Dr. Bull – Ihr Hämorrhoiden Arzt in Wien

Erfolgreiche Hämorrhoiden Behandlung vom Experten

Die Linderung des Hämorrhoidalleidens und die Behandlung krankhaft veränderter Hämorrhoiden ist das erklärte Ziel der Spezialpraxis Dr. Bull in Wien. Die Bezeichnung Hämorrhoiden Arzt ist in Wien nicht unüblich, einen spezielle Ausbildung zum Spezialisten ausschließlich auf diesem Gebiet gibt es jedoch nicht. Die Behandlung des unangenehmen Leidens übernimmt ein Gastroenterologe beziehungsweise Proktologe und Venenarzt, der im Bedarfsfall auch wuchernde Hämorrhoiden entfernen wird.

Medizinischer Fakt: Jeder Mensch hat Hämorrhoiden

Für das Verständnis der krankhaften Veränderungen im Analbereich ist diese Behauptung von fundamentaler Bedeutung. Bei den Hämorrhoiden (auch Hämorriden oder Hemoriden genannt) handelt es sich nämlich um anatomisch wichtige Teile des Enddarms, die einen Teil des Schließmuskels bilden. Erst die krankhafte Veränderung der Gefäßpolster führt zum Hämorrhoidalleiden. In diesem Fall ist für die Betroffenen eine Hämorrhoiden Behandlung notwendig, um die Beschwerden zu lindern.

Hämorrhoiden sind mit arteriellem und venösem Blut gefüllte Gefäßpolster. Sie bilden mit dem äußeren und inneren Schließmuskel die äußere Abdichtung des Mastdarms. Der Volksmund sagt hierzu ganz profan: A****loch. Die Funktion ist so simpel wie existenziell notwendig, denn gemeinsam mit dem Schließmuskel sind Hämorrhoiden für die gezielte Abgabe der Verdauungsrückstände (Stuhl) verantwortlich. Ist diese Muskelfunktion dauerhaft gestört, kann es zur Stuhlinkontinenz kommen.

Volkskrankheit des Westens: Hämorrhoidalleiden

Hämorrhoiden sollten vom Experten behandelt werden.Die Entwicklung der Hämorrhoiden erfolgt erst nach dem 10. Lebensjahr. Deshalb haben Kinder niemals Hämorrhoidalprobleme. Großmutters Warnung „setz dich nicht auf kalte Fliesen, sonst bekommst du Hämorriden“ ist demnach ein Ammenmärchen, denn die Hämorrhoiden bekommt das Kind so oder so. Das Maximum der Entwicklung wird zwischen dem 40. und 50. Lebensjahr ereicht, deshalb tritt die schambehaftete Erkrankung erst ab diesem Alter auf – in der westlichen Welt deutlich häufiger als in den ärmeren Ländern.

Krankhafte veränderte Hämorrhoiden sind das ungeliebte Anhängsel der Wohlstandsgesellschaft. Je höher der sozialökonomische Status, umso höher ist auch der Anteil der Erkrankungen. Jeder zweite Einwohner in Wien ab 50 leidet mindestens einmal unter krankhaft veränderten Hämorrhoiden. Gründe hierfür sind falsche Ernährungsgewohnheiten, zu wenig Bewegung und Übergewicht. Durch eine Änderung der Lebensumstände lassen sich bereits viele Hämorrhoidenprobleme lindern oder beseitigen. Im fortgeschrittenen Stadium bleibt nur der Gang zu einem guten Hämorrhoiden Arzt in Wien.

 

Die verschiedenen Stadien des Hämorrhoidalleidens

Nässende, juckende Entzündungen und Ekzeme am After können bei Patienten ab 40 ein erstes Anzeichen für krankhafte Veränderungen der Hämorrhoiden sein. Es folgen vermehrter Stuhldrang und Entleerungsstörungen. Die Gefäßpolster selbst sind eigentlich schmerzunempfindlich. Schmerzende Hämorrhoiden werden durch eine perianale Thrombose (Analvenenthrombose) verursacht, bei der die knotig veränderten und mit Blut gefüllten Hämorrhoiden durch mechanischen Druck kontinuierlich gereizt und verletzt werden. Die Folge: blutende, schmerzhafte Wunden, die weitere Erkrankungen nach sich ziehen. Es gibt vier Stadien:
• Grad 1: leichte Vergrößerung, von außen nicht sichtbare Hämorrhoiden
• Grad 2: Vergrößerung der Hämorrhoiden mit Vorfall beim Pressen
• Grad 3: deutlich sichtbare Vergrößerung mit Vorfall bei körperlicher Belastung
• Grad 4: ständig sichtbare Hämorrhoiden mit starken Schmerzen und Blutungen

Sanfte Hämorrhoiden Behandlung in Wien

Hämorrhoiden sind häufig im Gesäßraum vorhanden, müssen jedoch nicht immer weh tun.Keine falsche Scham! Bevor es zu schwerwiegenden Problemen und Schmerzen mit den Hämorrhoidalpolstern kommt, suchen Sie bitte rechtzeitig den Hämorrhoiden-Arzt Ihres Vertrauens auf. Im ersten Stadium können Sie noch viel selbst gegen die lästigen Veränderungen unternehmen und die Erkrankung eindämmen. Hämorrhoidensalben mit verschiedenen Wirkstoffen wie Hamamelis und Kortison lindern akute Beschwerden. Sorgfältige Analhygiene sowie eine Änderung der Ernährungsgewohnheiten sind weitere wichtige Punkte. Ballaststoffreiche Nahrung, Milchprodukte und viel Flüssigkeit sorgen für einen regelmäßigen, nicht zu harten Stuhlgang, sodass Sie auf Abführmittel verzichten können. Diese begünstigen nämlich die krankhafte Hämorrhoidenbildung.

Ab dem zweiten Grad ist eine sanfte Hämorrhoiden Behandlung in einer Wiener Praxis sinnvoll. Hierbei werden die Verknotungen entfernt, indem der Hämorrhoiden Arzt die defekten Blutgefäße unter örtlicher Betäubung verödet. Mit dieser Behandlung werden auch Krampfadern entfernt. Die Kryomethode oder Cryomethode (Vereisen) wird nicht mehr angewendet. Erst ab dem dritten Grad ist eine chirurgische Behandlung notwendig, die unter leichter Rückenmarksnarkose (Spinalanästhesie) in der Tagesklinik vorgenommen wird. Bei einem Hämorrhoidalleiden vierten Grades ist die Erkrankung so weit fortgeschritten, dass ein selbstbestimmtes, schmerzfreies Leben nicht möglich scheint. Hier lässt sich in der Regel ein Spitalaufenthalt nicht vermeiden. Die Operation erfolgt unter Vollnarkose.

Methoden zur Hämorrhoiden Entfernung

  • Sklerotherapie (Verödung)
  • Hämorrhoidalarterienligatur (HAL)
  • Gummibandligatur (HALG)
  • Operation nach Parks oder Milligan-Morgan
  • Stapler-Hämorrhoidopexie nach Longo

Nur bei starker Beschwerdesymptomatik ist eine chirurgische Behandlung notwendig. Schmerzen nach der OP können mit neuen verfeinerten Operationstechniken und gut verträglichen Schmerzmitteln minimiert werden. Eine Hämorrhoiden-Operation erfordert viel Fingerspitzengefühl und gehört in die Hände eines erfahrenen Spezialisten wie Dr. Bull, um Komplikationen zu vermeiden. Die Mehrheit der Patienten mit fortgeschrittenen Hämorrhoidalleiden werden durch die sanften operativen Maßnahmen vollständig beschwerdefrei. Vereinbaren Sie bei Hämorrhoidalproblemen bitte zeitnah einen Beratungstermin in unserer Wiener Praxis per Onlinebuchung oder per Telefon zu den Sprechzeiten.

Dr. Bull – Ihr Hämorrhoiden Arzt in Wien
4.9 (98.98%) 98 votes

6 Comments

  1. Mein Name ist Lehner Ulrike bind 51 Jahre und ich habe heute von meinen Chirurgen von meinen Hämorrhoidalleiden erfahren. Nachdem ich bis jetzt nur negative und schmerzhafte Argumente meiner Bekannten und Internetkommentare gelesen habe bin ich auf Ihre Seite gekommen. Ausser in Berlin wo es eine neue Methode gibt :minimal invasive Operation wo man bereits am 3.Tag wieder arbeitsfähig ist Hier wird die Hämorriden nicht abgebunden sondern nur mit einer Schlinge drunter gelegt wo auch keine Wunde entsteht. Ich hätte auch nichts anderes gefunden was ich über mich ergehen lassen würde. Nachdem ich keine Private Krankenversicherung habe nachdem ich alleine lebe sind solche Dinge natürlich auch eine Kostenfrage. Könnten Sie mir sagen was dieser Eingriff ungefähr kosten würde?
    Vielen Dank.

    • Die endoskopische Unterbindung der Hämorrhoiden mittels Gummibänder ist eine altbewährte, durch zahlreiche Studien belegte Methode, wird ambulant durchgeführt und ist von der Krankenkassa gedeckt.

    • Die Kosten sind vom Verfahren abhängig, eine Laserbehandlung der Stammvene kostet etwa 1900@, die Perforansligatur bzw -Unterbindung sowir die Ultraschall-gezielte Schaumverödung etwa 850€, Besenreiser ab etwa 300€

  2. Hallo.Ich heiße Ganna.Mein Sohn ist 7Jahre alt.Mehr als ein Jahr hat er Blutungen wenn er aufs Klo geht.Ich war beim unsere Kinderärztin.Sie hat Ihm nicht geschaut und hat uns zu AKH geschickt.Dort haben wir mit eine Ärztin gesprochen,sie hat ihm auch nicht geschaut,nicht untersucht und hat nur ein Pulver geschrieben.Sie hat damals gemeint das beim meinen Sohn vielleicht Stuhl zu hart ist.Ich habe Pulver paar Monaten zu Ihm gegeben.Es hat nicht geholfen.Dann war ich beim unsere Hausarzt.Er hat festgestellt dass Samuel Hämorrhoiden hat.Nach dem Zäpfchen Behandlung ist besser geworden aber heute beim Stuhl hat wieder Blutung bekommen.Hämorrhoiden sichtbar.Was kann man machen?Was kostet bei euch Untersuchung.Wir haben NÖ GKK Versicherung.Danke

    • Es handel sich wahrscheinlich um eine Analfissur, vor allem wenn er beim Entleeren Schmerzen hat. Ein Pulver kann für solche Beschwerden nicht wirklich wirksam sein. Vor jedem Stuhlgang sollte ein Zäpfchen (Lecicarbon oder Glyzerin, Rezept nicht notwendig) 10 Minuten vor dem Klogang eingeführt werden. Eine Nifedipinsalbe (Rezeptpflichtig vom Kinderarzt) sollte vor und nach dem Zäpfchen auch verabreicht werden. Ernährungsmäßig empfehlen wir Magnosolv (Magnesium) in Wasser aufgelöst täglich zu Mittag zu trinken. Falls keine Besserung sollte das Kind mit einer Überweisung vom Kinderarzt vorgestellt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.