Besenreiser entfernen bei Dr. Bull in Wien

Was sind Besenreiser?

Besenreiser sind unschöne Hautveränderungen. Sie sind aus medizinischer Sicht harmlos, haben also keinen Krankheitswert, stellen aber für viele Menschen – verständlicherweise – ein kosmetisches Problem dar. Die Tatsache, dass Besenreiser harmlos sind und übrigens auch nur selten Beschwerden verursachen, unterscheidet sie von Krampfadern, die eine Venenerkrankung darstellen. Frauen sind aufgrund des schwächeren Gewebes von Besenreisern übrigens dreimal häufiger betroffen als Männer.

Besenreiser werden in der Fachsprache Teleangiektasien genannt. Es handelt sich um dünne, sichtbare Venen oder Venengeflechte, die unter der Haut als rötliche oder bläuliche Äderchen hindurchschimmern und die Optik beeinträchtigen. Die Haut sieht an den betroffenen Stellen nicht gleichmäßig rosa aus, sondern wirkt, als wäre sie verletzt oder entzündet. Tatsächlich handelt es sich bei den sichtbaren Venen bzw. Gefäßen nicht um geplatzte Äderchen, die die Haut dauerhaft unterbluten, auch wenn das viele Betroffene glauben.

Besenreiser

Wo können Besenreiser auftreten?

Besenreiser können an verschiedenen Körperteilen auftreten. Besonders häufig treten sie an den Beinen auf, und zwar sowohl an den Füßen als auch an den Unterschenkeln, in den Kniekehlen und an den Oberschenkeln. Darüber hinaus kann auch das Gesicht betroffen sein. Besenreiser im Gesicht bezeichnet man als Rosacea. Eine Rosacea kann an der Nase, unter den Augen und an den Wangen auftreten.

Besenreiser oder richtige Krampfadern?

Besenreiser müssen nicht behandelt werden. Wie gesagt: Sie sind ein rein kosmetisches Problem. Allerdings können Sie selbst nicht erkennen, ob Sie Besenreiser oder eine Vorstufe von behandlungsbedürftigen Krampfadern haben. Daher ist es ratsam, Ihre „Besenreiser“ einmal einer Ärztin oder einem Arzt zu zeigen. In unserer Praxis in Wien beraten wir Sie gerne.

Welche Ärztin bzw. welcher Arzt behandelt Besenreiser?

Viele Menschen gehen erst einmal zur Hausärztin bzw. zum Hausarzt. Die beste Anlaufstelle sind aber Ärztinnen bzw. Ärzte mit einer phlebologischen Ausbildung. Sie sind auf Venenerkrankungen spezialisiert und können etwa auch Behandlungen mit Ultraschall durchführen.

Eine Venenspezialistin bzw. ein Venenspezialist gehört in der Regel den Fachrichtungen Chirurgie, Dermatologie, Allgemeinmedizin oder Innere Medizin an. Ich selbst bin Facharzt für Chirurgie mit Spezialisierung auf Gefäßchirurgie.
Im Folgenden möchte ich Ihnen gerne einige Informationen zum Thema „Besenreiser“ geben. So können Sie sich vor dem Gespräch in meiner Ordination in Wien informieren. Alle wichtigen Informationen zum Thema „Krampfadern“ habe ich für Sie hier (LINK wird eingefügt) zusammengestellt.

Wieso entstehen Besenreiser?

Was sind die Ursachen von Besenreisern?

Die Ursache für Besenreiser ist eine Venenschwäche, die – darauf möchte ich gerne nochmals hinweisen – gesundheitlich unbedenklich ist. Besenreiser sind häufig genetisch bedingt, oft spielen aber auch hormonelle Ursachen eine Rolle bei ihrer Entstehung.

Die vaskulären Läsionen entstehen durch Blutstau in den sehr feinen kapillaren Blutgefäßen der Haut. Die Gefäßwände dehnen sich aus und verlieren an Elastizität. Aufgrund der erhöhten Durchlässigkeit treten kleine Mengen Blut in das umliegende Gewebe aus. Nahe der Hautoberfläche bilden sich neue Kapillargefäße, um die beschädigten zu ersetzen. Diese sind deutlich sichtbar und werden Besenreiser genannt.

Wie kann man Besenreiser entfernen?

Den Ausganspunkt der Behandlung von Besenreisern bildet immer eine exakte Diagnose durch eine Fachärztin bzw. einen Facharzt. Neben dem optischen Befund wird oft ein Ultraschall gemacht, um abzuklären, ob es sich um harmlose Besenreiser oder um Krampfadern mit Krankheitswert handelt. Ist die Diagnose gestellt, gibt es verschiedene Möglichkeiten, um Besenreiser sanft und schmerzfrei zu beseitigen. Im Folgenden möchte ich Ihnen gerne einen Überblick geben, wie man Besenreiser behandeln kann. Das Spektrum reicht von der Verödung bis hin zur Laserbehandlung.

Verödung (Sklerotherapie)

Eine bewährte Methode ist die Verödung durch ein Mittel (z. B. Aethoxysklerol), das in die Venen injiziert wird und diese verschließt. Nach und nach baut der Körper die verschlossenen Venenstränge bzw. Gefäße ab. In 80 bis 90 Prozent aller Fälle verschwinden Besenreiser durch das Veröden. So eine Verödung kann ambulant durchgeführt werden. Sie müssen also nicht ins Krankenhaus. Und seien Sie nicht beunruhigt, wenn die Haut nach der Verödung erst einmal schlechter aussieht. Die Heilung dauert bei größeren Venen zwei bis drei Monate. Wenn kleinere Krampfadern oder Besenreiser behandelt wurden, können Sie in der Regel vier bis sechs Wochen nach der Verödung mit Ergebnissen rechnen. Generell gilt: Seien Sie bitte geduldig!

Zahl der Behandlungen

Um die gewünschten Ergebnisse zu erzielen, sind üblicherweise mehrere Behandlungen notwendig. Venen, die auf die Behandlung ansprechen, kehren im Allgemeinen nicht zurück, es können jedoch neue auftreten. In der Regel gibt es etwa einen Monat nach dem Eingriff eine Kontrolle, um festzustellen, wie gut er funktioniert hat und ob Sie weitere Sitzungen benötigen. Im Allgemeinen müssen Sie also etwa vier bis sechs Wochen warten, bevor eine weitere Verödung vorgenommen werden kann.

Worauf Sie nach der Verödung achten sollten

Nach der Verödung ist es sinnvoll, für mindestens ein bis zwei Wochen Kompressionsstrümpfe zu tragen. Außerdem sollten Sie die Haut vor UV-Licht schützen, damit keine dunklen Flecken entstehen. Setzen Sie die Haut nicht der direkten Sonnenbestrahlung aus bzw. verwenden Sie einen Sunblocker. Mehr Infos dazu finden Sie weiter unten!

Laser

Neben dieser Sklerotherapie werden auch Laserbehandlungen in unserer Venenpraxis in Wien zur Entfernung der Besenreiser angewandt. Bei Besenreisern ist die Schaumverödung eine hochwirksame und kostengünstige Behandlung für Gefäße mit großem Durchmesser. Bei sehr kleinen Besenreisern, vor allem im Gesicht (Couperose), bei denen es nicht möglich ist, mit Injektionen zu arbeiten, setzen wir einen 532-nm-KTP-Diodenlaser ein. Gute Ergebnisse sind bereits nach ein bis zwei Sitzungen möglich. Die Behandlung wird unter leichter örtlicher Betäubung ambulant vorgenommen.

Tipps für die Zeit nach der Entfernung der Besenreiser

1. Haben Sie Geduld!

Leichte Rötungen, Flecken und Schwellungen sind normal und klingen innerhalb der ersten 48 Stunden ab. Kleinere Gefäße können sich unmittelbar nach der Behandlung auflösen. Größere Gefäße können sich anfangs verdunkeln und brauchen dann bis zu vier Wochen oder länger, um zu verschwinden. Außerdem sind oft mehrere Behandlungen notwendig.

2. Blutergüsse

Obwohl selten, sind Blutergüsse nach der Behandlung größerer Gefäße ein normaler Effekt und können mit Arnica montana, einem oralen homöopathischen Präparat, oder einer topischen Creme behandelt werden.

3. Ihr Alltag

Sie können noch am Tag der Behandlung in Ihren normalen Alltag zurückkehren, vermeiden Sie aber solche, die Ihre Herzfrequenz oder Körpertemperatur erhöhen.

4. Hautpflege

Verwenden Sie eine milde Feuchtigkeitscreme oder Aquaphor-Salbe, um Trockenheit oder Abplatzungen nach der Behandlung zu lindern. Sollten mehrere Behandlungen bei Ihnen geplant sein, verwenden Sie bitte drei Tage vor der nächsten Sitzung keine verschreibungspflichtigen Retinoide (z. B. Retin-A) oder Produkte, die eine trocknende oder peelende Wirkung haben.

5. Sonnenschutz

Setzen Sie die Haut nicht der Sonne aus. Sonneneinstrahlung auf dem behandelten Bereich kann zu vorübergehender Hyperpigmentierung führen oder Rötungen und Schwellungen verlängern. Schützen Sie die Haut nach der Behandlung am besten zwei Wochen lang mit einem Sonnenschutzmittel mit Lichtschutzfaktor 30 oder höher.

Kosten für die Entfernung von Besenreisern

Die Erstuntersuchung, also die Abklärung, ob Sie Besenreiser oder Krampfadern haben, wird von der Krankenkasse übernommen. Vereinbaren Sie bitte hierfür einen Termin per Telefon oder nutzen Sie das Kontaktformular. Auch eine Online-Terminvereinbarung ist möglich.

Die Krankenkasse übernimmt nur die Kosten für die Behandlung von Krampfadern, nicht aber von Besenreisern. Besenreiser sind ein kosmetisches Problem, daher müssen Sie für die Behandlung leider selbst aufkommen.

 

FAQ: Häufige Fragen & Antworten zum Thema „Besenreiser“

Kann man Besenreiser ohne OP entfernen?

Die Antwort ist ein klares Ja! Für eine Entfernung von Besenreisern ist keine OP und auch kein Krankenhausaufenthalt notwendig.

Kann ich Besenreiser selber entfernen bzw. aufstechen?

Sie können dazu beitragen, dass Ihre Besenreiser weniger werden, indem Sie sich zum Beispiel regelmäßig bewegen. Sie können Besenreiser jedoch nicht selbst „mechanisch“ entfernen. Auf keinen Fall sollten Sie sie bitte selber aufstechen. Das kann zu Entzündungen und im schlimmsten Fall zu einer dauerhaften Verschlechterung führen. Wenn Sie Ihre Besenreiser loswerden wollen und nicht wissen, was Sie dagegen tun können, gehen Sie zu einer Fachärztin oder einem Facharzt und lassen Sie sich beraten.

Meine Besenreiser verursachen Schmerzen, was kann ich tun?

Besenreiser verursachen in der Regel keine Schmerzen. Wenn Sie Schmerzen haben, gehen Sie bitte zu einer Ärztin bzw. einem Arzt. Möglicherweise handelt es sich um Krampfadern. Die verursachen nämlich tatsächlich oft Schmerzen. Detaillierte Informationen zum Thema „Krampfadern“ und zu den Behandlungsmöglichkeiten finden Sie hier.

Wie kann ich Besenreisern vorbeugen?

Mit zunehmendem Alter wächst auch die Wahrscheinlichkeit, dass Sie Besenreiser bekommen. Die Entstehung von Besenreisern lässt sich oft nicht komplett vermeiden, aber Sie können bis zu einem gewissen Grad das Ausmaß beeinflussen. Zur Vorbeugung empfehle ich regelmäßige Bewegung und Wechselduschen.

Welche pflanzlichen Mittel helfen gegen Besenreiser?

Leider keine.

Welche Behandlungsmöglichkeiten gibt es bei Besenreisern?

Veröden oder Lasern.

Gibt es Stellen, an denen man Besenreiser nicht entfernen kann?

Nein, aber es gibt Kontraindikationen gegen eine Besenreiserbehandlung. Das sind Schwangerschaft, Hautkrebs, die Einnahme blutverdünnender Medikamente (z. B. während einer Aknebehandlung) oder photosensibilisierender Medikamente. Auch Diabetes, Herpes, Vitiligo und Permanent Make-up oder Tätowierungen im Behandlungsbereich sind Kontraindikationen.

Helfen Kompressionsstrümpfe gegen Besenreiser?

Kompressionsstrümpfe nützen bei venöser Insuffizienz, sie helfen aber nicht gegen Besenreiser.

Was tun bei Besenreisern in der Schwangerschaft?

Eine Schwangerschaft verändert den Hormonhaushalt einer Frau. Wenn Sie gerade schwanger sind, dann leistet Ihr Körper Schwerstarbeit, weil er Ihr ungeborenes Kind mitversorgt. Die Blutmenge ist größer, die Venen sind stärker belastet. Sie können durch eine gesunde Lebensweise Besenreisern vorbeugen. Oder anders gesagt: Besenreiser lassen sich in der Schwangerschaft durch dieselben Maßnahmen verhindern oder reduzieren wie sonst. Mein Tipp: Machen Sie Bewegung, legen Sie die Beine hoch, achten Sie darauf, dass Sie nicht übermäßig zunehmen – und freuen Sie sich auf Ihr Kind!

Ich bin erst 19 und habe schon Besenreiser. Wie kann das sein?

In der Regel treten Besenreiser ab etwa dem 50. Lebensjahr häufiger auf, insbesondere bei Frauen. Wenn Sie jünger sind und netzartige Venen an Beinen oder im Gesicht bemerken, ist das erst einmal kein Anlass zur Beunruhigung. Sie können genetisch bedingt, durch Traumata, UV-Licht oder Hormone verursacht sein.

Was kostet die Entfernung von Besenreisern?

Zunächst einmal gilt es herauszufinden, ob Sie Besenreiser oder Krampfadern haben. Die Erstuntersuchung bzw. Diagnosestellung wird von den Krankenkassen bezahlt. Wenn sich herausstellt, dass Sie Besenreiser haben, müssen Sie für die Entfernung selbst aufkommen, da sie ein rein kosmetisches Problem sind. Die Kosten hängen von der Methode und der Zahl der Behandlungen ab.

Machen Sie einen Venencheck!

Kommen Sie zu einem Venencheck in meine Praxis in 1010 oder in 1190 Wien. Im Zuge einer Untersuchung können wir herausfinden, ob Sie Besenreiser oder Krampfadern haben und welche Behandlungsmöglichkeiten für Sie geeignet sind. Operationen biete ich auch ambulant an. Beim Erstgespräch erstelle ich natürlich auch einen Kostenplan.
Mein Team und ich sind gern für Sie da! Vereinbaren Sie telefonisch oder per Kontaktformular einen Termin für ein medizinisches Beratungsgespräch in unserer Venenpraxis Dr. Bull.

Dieser Beitrag ist auch verfügbar auf: English

24 Kommentare

    • Die Gefäßuntersuchung ist von der SVA-Versicherung gedeckt, GKK-versicherten zahlen 80€ für die Venenuntersuchung samt Ultraschall in der Kassenordination, ein Teil bekommen Sie zurück erstattet etwa 60€.

  1. Guten Abend!

    Entfernen sie auch Venen, die am Unterlied liegen? Es ist je eine ca. 2mm dicke blaue Vene unter jedem Auge.
    Kann eine Entfernung auch gleich nach dem Erstgespräch erfolgen?

    Vielen Dank im Voraus,
    Darja

    • Periorbitale und temporale (Unterlied und seitliche Schleife) Venen werden üblicher Weise Ultraschall-gezielt verödet. Zarte Teleangiektasien (Besenreiser) können auch mit dem KTP-Laser 532 nm behandelt werden.

  2. Guten Tag, ich wurde mich gerne uber Veinwave erkundingen, ich hate schon mal so eine behandlung aber nach der Behandlung hatte ich pigment Flecken, ich wurde gerne dieses Behandlung wieder absolwieren weil es wirklich hilft aber ich mochte irgendwie der Pigmentation vorbeugen…ist da eine moglichgkeit oder wird sich die immer bilden?
    Danke

    • Wir verwenden es nicht da wir von den Ergebnissen der Thermokoagulation nicht überzeugt sind. Am ehesten erfolgt die Behandlung mit einem KTP-Laser oder Mikroschaum.

  3. Hallo,

    Ich bin nun in der 35 ssw und dabe schlimme Besenreiser an der linken Wade bekommen. Ich möchte diese so schnell wie möglich entfernen lassen.

    1. wann ist dies nach der Entbindung möglich?
    2. Ist die Entfernung ein Problem wenn das Kind gestillt wird?
    3. wie lange darf man nicht in die Sonne?!

    vielen Dank für Ihre Rückinfo!

    Mit freundlichen Grüßen
    Tanja Kress

    • Wir empfehlen 6 Monaten nach der Entbindung abzuwarten da viele Venen sich zurückbilden. Stillen ist kein Problem, 3 Stunden sollte man abwarten. Mit Sonnblocker kann man nach 1 Woche je nach Kompressionsbedarf in der Sonne

  4. Sehr geehrte Damen und Herren!

    Ich möchte gerne eine Auskunft über den Preis für die Entfernung von Besenreiser am Bein.

    Bitte um Information.

    Freundliche Grüße
    Sahin

  5. Guten Tag!
    Unterspritzen meiner Besenreiser hat nicht geholfen. Welche Methode würde mehr Erfolg erzielen? Erstattet BVA einen Teil der Kosten zurück? Vielen Dank, B.P.

    • Bei der Behandlung von Besenreiser muss die zuführende Vene oder Perforansvene mitbehandelt werden darum wird der Ultraschall zur Sichestellung beigezogen. Die Behandlung der Perforansvenen wird von der BVA erstattet

  6. Liebes Dr. Bull-Team,

    ich interessiere mich für die Entfernung meiner Besenreiser. Wie viel kostet das medizinische Erstgespräch?

    Danke schon im Voraus und liebe Grüße
    Melanie

    • Liebe Melanie,

      da die Gebietskrankenkasse die Duplexuntersuchung der Venen nicht mehr bewilligt werden 60 euro für die Venenuntersuchung samt Ultraschall veranlasst.

    • Private insurance will usually cover symptomatic varicose veins, however, injection treatment for reticular and spider veins are regarded as cosmetic and may not be covered by your insurance. Your broker should inform you on your policy.

  7. Hallo,

    also jetzt ist es wahrscheinlich zu „spät“ die Besenreiser entfernen zu lassen? Eher dann im Herbst wieder?
    Wie lange dauert die Behandlung, also wie lange muss man die Kompressionsstrümpfe tragen?

    Liebe Grüsse
    Verena

    • Die behandelte Stelle sollte mindestens 6 Wochen von UV-Strahlen geschützt sein, das gelingt mit Sunblocker und/oder Camouflagecreme wie in Südländer üblich ist. Bei Besenreiser brauchen man nicht unbedingt einen Stützstrumpf, wenn schon dann nur für 48 Stunden, bei größeren zuführenden Venen 1 Woche.

  8. Guten Tag!
    Möchte mich über die Kosten einer Besenreiserentfernung erkundigen.

    Danke!
    Freundliche Grüße
    Maria Schneider

    • Sehr geehrte Frau Schneider!

      Besenreiserverödungen kosten bei der Erstbehandlung für beide Beine zwischen 250 und 450.- Euro , es wird sehr viel behandelt. Die Kontrollbehandlungen kosten ca 150.- Euro für beide Beine.

      Natürlich müssten wir die Beine zuerst sehen,dann können wir Ihnen die Kosten genau sagen.

      Mit freundlichen Grüßen

      Ordination Dr Philippe Bull

  9. Ich würde mich gerne über die Kosten des Erstgespräches und der Behandlung einer Besenreiserentfernung erkundigen.
    Vielen Dank.

    Mit freundlichen Grüßen,
    WM

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.