Diät: Gallenschonkost

Erlaubte und zu vermeinende Nahrungsmittel für Gallenleiden

Fleisch:

Erlaubt:    Gekochtes, gedünstetes, gegrilltes, zartes Fleisch oder Bratenmittelstücke von Kalb, Rind, gut abgelegenem Wild, Huhn, Taube, Truthahn; das Geflügel soll ohne Haut gegessen werden. Magerer Schinken, Kaninchen, Kalbszunge.
Zu vermeiden:   Gebratene, gebackene, geröstete, geselchte (außer Schinken) oder panierte Fleischspeisen, fette Fleisch- oder Geflügelsorten wie z.B. Gans, Ente oder fettes Schweinefleisch, Hirn, Bries, Räucherspeck, Niere, fetter Schinken.
Wurstwaren:    Im Allgemeinen wegen ihres meist höheren Fettgehaltes nicht zu empfehlen.
Zu vermeiden:   Fette, geräucherte oder scharf gewürzte Wurstwaren.
Fische:
Erlaubt:   Magere Fischsorten wie z.B. Angler, Forelle, Hecht, Schleie, Kabeljau, Scholle in fettarmer Zubereitung wie z.B. blaugekocht, gedünstet oder als Fischauflauf.
Zu vermeiden:   Fette Fischsorten wie Karpfen, Aal, Sardinen, Thunfisch, Sardellen, fette, saure oder scharfe Fischmarinaden, Fischsalate.
Eier:
Erlaubt:  Ein bis zwei Eier pro Tag dürfen verkocht (auch als Eischnee) verwendet werden.
Zu vermeiden:   Harte Eier, Spiegeleier, Eierspeise, Mayonnaise Eier, Mayonnaise,
Eisalate, Ham and eggs.
Milchprodukte:
Erlaubt:   Süße Milch, saure Milch, Buttermilch, Joghurt, Topfen, fettarmer Streichkäse – der Fettgehalt der Streichkäsesorten ist auf der Verpackung angegeben (% F.i.Tr. = % Fett in der Trockensubstanz)-, Streichkäse mit bis zu 35-40% F.i.Tr. können im allgemeinen verzehrt werden. Gervais als dünner Brotaufstrich, wenn vertragen.

Zu vermeiden:   keine
Fette:
Erlaubt:   Butter, Markenmargarine, Pflanzenöle in kleineren Mengen, Mais-, Sonnenblumen – und Weizenkeimöle enthalten reichlich mehrfach ungesättigte Fettsäuren und sind empfehlenswert. Die individuelle Fettverträglichkeit muss berücksichtigt werden. Im Ganzen etwa 40gKochfett und 40g Streichfett pro Tag.

Zu vermeiden:   Bratenfett, Gänsefett, Speck, stärkeres Erhitzen der Fette.
Brot- und Mahlprodukte:
Erlaubt:   Weißbrot, Grahambrot, Knäckebrot, Vollkornbrot; dunkle Brotsorten der Grahambrot sind, falls vertragen, den hellen vorzuziehen. Bei großer Empfindlichkeit sind weiße Brotsorten anzuraten; Teigwaren, Reis, Grieß, Mehl, Nockerl, fettarme Knödel usw.
Zu vermeiden:   Frische Brotsorten, grobe und schwere Vollkornbrote, fette oder blähende Mehlspeisen, Mehlspeisen mit Nüssen, Mandeln, Mohn, Schokolade oder Marzipan.
Gemüse:
Erlaubt:  Karotten, Spinat, Kochsalat, Kopfsalat, Spargel (jung!), Champignons, junge, grüne Fisolen, zarte Erbsen, Sellerie, Kürbis, rote Rüben, Lauch, Petersilie, Gurken als Gemüse, ev. etwas Karfiol oder Kohlsprossen oder junge Kohlrüben. Das Gemüse wird am besten in Wasser gekocht, schwach gesalzen und in Butter oder öl kurz geschwenkt. Es soll nur junges Gemüse verwendet werden. Tiefgekühltes Gemüse oder Obst kann ohne Bedenken verwendet werden. Salate können mit verdünntem Essig, Zitronensaft oder etwas Zucker zubereitet werden.

Zu vermeiden:   Verholzte oder blähende Gemüsesorten wie Kraut, Hülsenfrüchte, Kohl. Die Verträglichkeit von Tomaten ist unterschiedlich. Mehleinbrenn verwenden. Zu vermeiden sind Gurken- und Tomatensalat. Dosengemüse ist zu vermeiden!

Mehlspeisen:
Erlaubt:    Leichte, fettarme Mehlspeisen wie Biskuit, Pudding, Aufläufe, gerührte Teige, trockene Kekse, Brandteige, Strudel, Kartoffelteig (fettarm).

Zu vermeiden:   Schokolademehlspeisen, Mehlspeisen mit Buttercremefülle, Mehlspeisen mit Schlagobers, Blätterteige, Mehlspeisen mit Nuss- oder Mohnfülle, in Fett ausgebackene Mehlspeisen, fette Kartoffelteige, frische Hefeteige.

Süsswaren:
Erlaubt:   Fruchtzuckern, kandiertes Obst, Honig, Jam, Marmelade. Mitunter werden aber Süßigkeiten schlecht vertragen.

Zu vermeiden:   Alle Schokoladewaren, Marzipan, Eis, Eiscreme.

Beilagen:
Erlaubt: Kartoffeln, Reis, Teigwaren, Nockerl, flaumige, Semmel-, Brösel-, Grieß- oder Topfengrießknödel, Kartoffelknödel, oder –nudeln (falls nicht in Fett ausgebacken).

Zu vermeiden:   In Fett ausgebackene Beilagen wie z.B. Pommes frites, Kroketten etc.

Suppen:
Erlaubt: Falsche Suppen wie Grieß-, Reis-, Haferflocken-, Einmach-, Kartoffel- oder Gemüsesuppen.

Zu vermeiden:   Starke Brühen vom Rind, Kalb oder Huhn, Selchsuppen, Suppenextrakte, Suppenwürfel.

Obst:
Erlaubt:  Je nach Verträglichkeit Äpfel, Birnen, Orangen, Mandarinen, Bananen, Grapefruits, Beerenfrüchte, Feigen, Rosinen, Datteln, Marillen, Pfirsiche, Zwetschken, Kirschen, Dörrobst, Kompotte aus Pfirsichen und Marillen, Fruchtsalate. Anfangs sind Kompotte zu vermeiden.

Zu vermeiden:   Nüsse und unreife Früchte.

Getränke:
Erlaubt:  Magermilch, Milchkaffee, heller Tee, Kräutertee. Frucht- und Gemüsesäfte (falls vertragen),Mineralwasser. Die Kohlensäure mancher Mineralwässer sollte durch Sprudeln vor dem Genuss vermindert werden.

Zu vermeiden:   Alkohol in jeder Form, starker Tee, eisgekühlte Getränke, stark kohlensäurehaltige Getränke.
Gewürze:
Erlaubt: Alle Küchenkräuter wie Petersilie, Thymian, Quendel, Kümmel, Majoran, Basilikum, Kerbelkraut, Schnittlauch, Kresse, Kren usw.

Zu vermeiden:   Zwiebel und Knoblauch in großen Mengen, Senf, Pfeffer, Paprika, Curry, Kapern, scharfe Saucen wie Worcestersauße, Paprikasauce, Tomatenketchup und alle scharfen Gewürze.

 

409 Kommentare

  1. SEHR WICHTIGE FRAGE! EILT!!
    Sehr geehrter Dr. Bull,
    mit großem Interesse habe ich als „Betroffener/Patient“ hier ALLES gelesen und dann auch zu „Flohsamenschalen“ diverse Studien gelesen. Vielen Dank für Ihre Informationen!
    Können Sie aber bitte IHRE Empfehlung – kommt hier öfters in Varianten vor – GEWICHTSMÄSSIG präzisieren und zwar diese Ihre Empfehlung: „Flohsamenschallenpulver 2-3 EL mit Joghurt 1-2 tgl“!
    Warum ich Sie darum bitte hat folgenden Grund. Wenn ich HIER die Menge an GEMAHLENEN Flohsamenschalen eines „normal gehäuften Esslöffels“ wiege, dann zeigt meine präzise Mikrowaage circa. 18 Gramm an! Das erscheint mir als SEHR HOCH, oder? Beziehen sich Ihre Angaben etwa auf UNgemahlene Flohsamenschalen? Dazu habe ich leider keine Vergleichsmöglichkeit. Vielleicht können Sie bitte GENAUER beschreiben, welche Menge (Gewicht) und ob „gemahlen oder nicht gemahlen“ und wie oft Sie am Tag Flohsamenschalen empfehlen? Selbstverständlich ist mir bewusst, entsprechend der „Dosierung“ auch IMMER GENÜGEND zu trinken. Mit freundlichen Grüßen
    Andreas
    PS: Da Sie ja meine Emailadresse sehen können, gerne zu Ihrer Information
    ..ich bin ein „Dr.-Ing.“ und KEIN „Dr. med“ und ein Patient, dem ein blockierender Gallenstein entfernt wurde, die Gallenblase entfernt wird in ca. 2 Wochen und 3 Wochen später der gesetzte Stent! Ein Patient, der den Ernst der Lage entdlich begriffen hat und bei vorhandener Fettleber und BMI von 31 seine Ernährung/Lebensweise langfristig umstellen möchte/wird und Flohsamen zur „Unterstützung“ langfristig nutzen möchte. Erste „Versuche“ zur Anreicherung von GemüseSuppen/Breis und Joghurt haben mich begeistert, auch aber nicht nur vom „Sättigungsgefühl“ her.

    • Keine Beipackinformation lesen, wenn ich schreibe 2-3 EL mit Joghurt 1-2 tgl ist es so, mann kann langsam beginnen mit 2EL 1x tgl und langsam steigen. Pulver ins Wasser oder Saft und schnell herunter trinken.

  2. Einem kleinen Ratgeber „ohne Galle ernähren“
    entnahm ich den Ratschlag, dass Orangen &
    Mandarinen (Südfrüchte) nicht zu empfehlen
    sind, hingegen sind Zitronen unbedingt zu
    empfehlen, da Zizronensäure die Leber bei
    der Produktion von Gallensaft unterstützt.

  3. Sehr geehrter Herr Dr Bull
    Vor 14 Tagen war ich stationär wegen einer Camoylobakterinfektion 4 Tage im Krankenhaus. Da meine Entzündungs und Leberwerte erhöht waren wurden weitere Untersuchungen gemacht wie US und CT, erst beim MRT sah man das ich eine entzündete Gallenblase auf grund von einem verstopften Gallengang hatte. Dieser Stein ging aber von selbst weg und meine Werte besserten sich schlagartig. Ich hatte noch nie Beschwerden wegen der Galle und auch keine Schmerzen . Im Spital meinte man das ich evtl die Galle rausnehmen lassen muss. Wie sehen Sie das und vor allem wie dringend muss diese OP gemacht werden ? Mein Jahresurlaub steht kurz bevor und diesen würde ich auch gerne noch machen. Ich habe mich auch bereits über die ärztliche Versorgung fort informiert und diese wäre gewährleistet. Herzliche Grüsse Jacqueline

  4. Hallo,
    vor fünf Wochen wurde mir die Gallenblase entfernt. Ich hatte sehr kleine Steine und habe nach der Schwangerschaft in einem halben Jahr 3 Koliken gehabt. Allerdings muss ich sagen, dass nie ein Arzt erhöhte Blutwerte nach einer Kolik festgestellt hatte o.ä. Die Koliken äußerten sich durch sehr plötzlich auftretende Schmerzen im oberen Bauch mal unter der rechten Rippe, mal nicht lokalisierbar, für 2-5 Stunden mit mehrmaligem Erbrechen. Eine Woche nach der OP bin ich wieder mit starken Schmerzen und mehrmaligem Erbrechen in der NA gelandet, aufgrund stark gestiegener Leberwerte wurde ein ERCP gemacht ohne Befund.
    Mir geht es seit der Entfernung der Gallenblase (3 Wochen her) sehr schlecht, vertrage nicht einmal Schonkost (Porridge/ helles Brot/ Milchsuppe). Ich bereue die Operation sehr, da meine Gallenblase nicht verdickt war und nicht entzündet und es mir jetzt so unfassbar schlecht geht… ich wiege mittlerweile nur noch 51 kg bei 1,67 m und bin nicht arbeitsfähig. War die Operation ein Fehler? Hätte ich die Steine auch mit Medikamenten behandeln können bzw. abwarten können, bis alle weg sind? Oder führen solche Steine zwangsläufig zu einer Entzündung irgendwann? Kommen die erhöhten Leberwerte (über 3000) NACH der OP davon, dass etwas nun nicht mehr richtig funktioniert? Und mich würde auch interessieren, welche Folgeerkrankungen sind möglich nach der Entfernung? Habe ich ein erhöhtes Risiko für eine Fettleber?
    Vielen Dank für die Ernährungstipps auf dieser Seite! Freundliche Grüße, Nicole

    • Das Postcholezystektomiesyndrom kommt bei 10% der Patienten vor. Dieses Syndrom ist bedingt durch eine Vielzahl von Ursachen und bildet keine pathogenetische Einheit. Es handelt sich um teilweise unspezifische Symptome, die andauern oder sich nach der Cholezystektomie entwickeln oder auf andere Symptome, die nach der Cholezystektomie entstehen. Die Leberwerte erholen sich zunehmend und eine Leberverfettung wird dadurch nicht verursacht. Da eine ERCP (endoskopische retrograde Cholangiopankreatikografie) postoperativ durchgeführt wurde, ist auch ein Risiko von einer post-interventionellen Pankreatitis anzunehmend. Empfohlen wird eine symptomatische Behandlung mit Schonkost, Magenschutz und viel Bewegung.

  5. Sehr geehrter Herr Dr Bull,
    Würden Sie stoßwellen Therapie bei kleinem Gallensteine empfehlen ??
    Vielen Dank für Ihre Rückmeldung.
    Mit freundlichen Grüßen
    J-Pour

    • Wenn Sie keine Symptome haben, ist eine Behandlung nicht zwingwend indiziert aber eine Überwachung empfohlen. Wenn Sie Symptome bemerken sollte eher eine chirurgische Behandlung überlegt. Generell gilt: Je länger Sie ohne Symptome bleiben, desto unwahrscheinlicher ist es, dass sich Ihr Zustand verschlimmert. Medizinische Optionen. Wenn Sie sich keiner Operation unterziehen können oder wollen und Ihre Gallensteine ​​klein sind, besteht eine Möglichkeit darin, Ursodiol eine natürliche tertiäre Gallensäure , die dabei hilft Cholesterinsteine ​​aufzulösen, einzunehmen.

  6. Hallo,
    kann die Gallenblase einen Druck hinter dem rechten Rippenbogen verursachen? diesen habe ich schon länger aber wegen prima Blutwerte wurde nie weiter geforscht. Nun wegen Gastritis beim Bauchtasten eine geschwolle Gallenblase und in der Sonographie ein 1 cm großer Stein gefunden.. allerdings trotz Schwellung keine auffälligen Entzündungswerte. was kann das sein?

  7. Sehr geehrter Doktor Bull,

    mir wurde im September 2019 die Gallenblase, mit vielen Steinen, entfernt.
    Das ist jetzt 4 Jahre her und ich habe immer noch Schmerzen im Oberbauch und auch ein großes Spannungsgefühl dort. Es fühlt sich an als hätte ich einen großen Kranz drum der drückt.
    Außerdem habe ich Blähungen und auch der Stuhl ist mal dick, dünn und auch verfärbt.
    Es wurde auch zwischdurch ein Ultraschall gemacht aber es war alles in Ordnung.

    Aber woher kommen diese Schmerzen und was kann ich dagegen machen?

    Man hat mir damals auch gesagt das ich alles essen kann.
    Ich habe einige Lebensmittel Unverträglichkeiten aber auch schon vorher gehabt und achte auch darauf.

    Vielen Dank für Ihre Mühe im Voraus

    • Wenn Sie Blähungen haben ist Ihre Diät nicht auf Unverträglichkeit richtig eingestellt. Wenn Schmerzen am Oberbauch und alle Werten sonst normal sind, wurde eine physikalische Begutachtung empfehlen

  8. Moin, ich habe im März 2015 die Hälfte meiner Schilddrüse entfernt bekommen, nehme seitdem L-Thyroxin. Im Februar 2018 wurde mir dann die Galle entfernt. Ich versuche seitdem, mein Gewicht zu reduzieren. Klar esse ich auch mal ein Stück Schokolade oder auch andere „Leckereien“, aber alles in Maßen. Ich komme einfach nicht von meinem Gewicht runter. Welche „Diät“ hilft mir da weiter?

  9. Hallo Dr. Bull,

    in den letzten 6 Monaten hatte ich (w, 30, Übergewicht) 2-3 Episoden der extrem starken Schmerzen im Bauch oben rechts begleitet mit dem Durchbrechen und dem kurzdauernden Fieber (38,8). Vor einer Woche wurde mir nach so einem Anfall biliäre Pankreatitis diagnostiziert bzw. es wurde das Sludge in der Gallenblase nachgewiesen (Dimensionen 23 x 5mm). Dementsprechend wurde ein Plastikstent im Gallengang eingebaut, der in 3 Monaten entfernt oder gewechselt werden sollte. Die potenzielle Entfernung der Gallenblase sollte in 6 Monaten stattfinden. Bei dieser Durchführung der endosonographischen und der ERCP-Untersuchung wurde noch festgestellt, dass sich eine unklare, echoarme, scharf begrenzte Struktur/Raumbeforderung 15 x 17 mm am Pankreaskopf befindet. Zur Kontrolle ihrer Entwicklung sollte in vier Wochen nochmal eine Endosonographie unternommen werden. Wir machen uns Sorgen und denken an das Schlimmste. Wie oft formieren sich solche Lymphknoten im Fall einer biliären Pankreatitis? Würden Sie uns eventuell noch etwas empfehlen? CT und MRT sind bis dato nicht gemacht / geplant.

    Danke für Ihre Aufmerksamkeit!

    MfG
    Aleksandra

  10. Guten Morgen, Dr. Bull.

    Mir wurde die Gallenblase 2018 entfernt und eine Gastritis C festgestellt. Ich hatte zwei Jahre Koliken mit anschließender Gelbsucht.
    Ich habe vorher und hinterher noch mehr Probleme mit Verstopfung. Mein Oberbauch bläht sich auf, bis ich nach 4 Tagen mal Verdauung habe. Zudem kommen im Rahmen der Verstopfung manchmal Schmerzen ziehend unten links. Ich leide sehr unter Blähungen. Ich habe wohl etwas Verdauung, wenn ich Marienthal einnehme. Artischocke funktioniert gar nicht. Ich verzichte auf Butter, Margarine, Vollkornbrot vertrage ich nicht so gut. Fehlen mir Nährstoffe? Fingernägel haben sich verändert

    • Bestimmte Gemüsesorten, wie Brokkoli, Kohl, Spargel und Blumenkohl, enthalten ebenso Raffinose und können Blähungen verursachen. Dies bedeutet aber keinesfalls, dass sie aus dem Speiseplan zu streichen sind, sondern lediglich, dass man sie lieber mehrmals täglich in geringen Mengen zu sich nehmen sollte, mit viel Flüssigkeit und Kleie/Flohsamenschalen ergänzen.

  11. Hallo Dr. Bull,

    nach ERCP bei akuter Hepatitis durch Gallensteine, gab es noch eine feine Pankreastzündung oben drauf. Seit einem Jahr, bin ich nun meine Gallenblase los welche einen Stein hatte, der letztlich so groß wie die Blase Ansich. Die massive Leberentzündung, Pseudozysten und der Pankreas haben sich sehr gut erholt und die Blutwerte sind gut. Seit 3 Tagen, wenn ich etwas fertiges wie eine Kugel Eis, etwas kaltes aus dem Kühlschrank (Mineralwasser) oder mal von einem Stück Pizza abbeiße, stellen Instant die gleichen Cholikartigen Symptome ein wie „damals“. Nur die Intensität ist anders: Stechender Schmerz in der Nähe des Solarplexus gefolgt von holen, dumpfen im Rücken beginnenden Schmerz. Das ganze ist sehr kurz und und tritt 2-3 mal auf. Seid meiner OP, habe ich eine sehr strikte und fettarme Ernährung und 32 Kilo abgenommen. Kann es sein, dass diese kleinen „Ausreißer“ diese Probleme verursachen oder besteht die Gefahr, dass sich Sludge und / oder ähnliches, die Gallengänge verstopft? Ich kann sehr gern auf eine zweite Runde dieser Schmerzen, gern verzichten. Pankreastzündung ist schon so ziemlich das Maximale, was man an Organschmerzen haben kann… selbst unter Opioiden, war ich nicht schmerzfrei…

  12. Hallo Dr. Bull,

    Ich habe ein kleines Leberadenom (Seg 6), welches entfernt werden soll. Bei der OP soll mir pro forma auch die Gallenblase mit entfernt werden, damit sie sich durch die OP im Nachgang nicht entzünden kann.
    Ich habe keinerlei Probleme mit der Galle und mache mir Gedanken, ob dieser zusätzliche Schritt, eine gesunde Gallenblase zu entnehmen, unbedingt nötig ist. Ich bin 38, sehr sportlich und ansonsten gesund. Ich habe Bedenken, dass ich im Nachgang Probleme mit der Verdauung bekommen könnte. Mein Essverhalten würde ich sehr ungern einschränken müssen.

    Liebe Grüße

    • Die Entfernung der Gallenblase hat keine Auswirkung. Die Vorsichtsmaßnahme erfolgt wegen postoperativen Verwachsungen die eine nachträgliche endoskopische Entfernung erschweren würde.

  13. Guten Morgen Dr. Bull,

    Ich habe ca vor einem Jahr meine galleblase raus bekommen! Lief alles super und ist auch eig soweit alles super!
    Aber momentan oder schon bisschen länger leide ich an Blähungen und Oberbauch Krämpfe! Ist mir terimweise schon echt unangenehm!

    Liebe Grüße

    • Dia Galleneblase hat nichts mit Blähungen zu tun. Starke Blähungen sind häufig Anzeichen von Verdauungsstörungen. Sie treten zum Beispiel bei ungewohnter Ernährung, Umstellung der Ernährung, zum Beispiel auf Vollkornprodukte, oder bei Ernährungsfehlern auf. Häufig sind Blähungen und Bauchschmerzen auch von Verstopfung oder Durchfall begleitet. Falls keine Besserung wäre eine Gastrokopie zu empfehlen.

  14. Sehr geehrter Dr. Bull,

    ich habe schon mehrere Jahre mit Gallengrieß zu tun. Seit einigen Wochen habe ich sehr hellen Stuhl und sehr gelben Urin. Ein ständiges Völlegefühl im Bauch. Habe aber sonst keine Beschwerden. Was kann ich tun, damit mein Stuhl wieder eine normale Farbe bekommt.
    Ich hatte vor über 3 Monaten Dengue Fieber und mein Magen- und Darm hat sich seitdem noch nicht erholt. Kann es da einen Zusammenhang geben?

    • Dengue-Fieber ist eine grippeähnliche virale Erkrankung, die durch bestimmte Stechmücken (Asiatische Tigermücke und Gelbfiebermücke) übertragen wird. Die Therapie von Dengue-Fieber ist lediglich symptomatisch und besteht in der Behandlung der Krankheitszeichen mittels Fiebersenkung und Flüssigkeitszufuhr. Eine speziell gegen das Virus gerichtete Therapie existiert bislang nicht. Da jede Virusinfektion mit Flüssigkeitsmangel sich auf dem Darmtrakt auswirken kann, ist eine probiotische Therapie mit Kleie/Flohsamenscahllen durchaus bis zur Normalisierung empfehlenswert.

  15. Sehr geehrter Dr. Bull
    Ich habe am 8.04.2023 meine Gallenblase entfernt bekommen wegen Gallenstein. Nach ca. 3 Wochen haben Oberbauch Schmerzen angefangen und musste mich ständig erbrechen. Daraufhin bin ich ins Krankenhaus gegangen sie haben eine Magenspieglung gemacht und einen Gallenreflux im Magen festgestellt und daraufhin soll ich jetzt Pantoprazol und Domperidon nehmen. Ist das die richtige Therapie? Geht das davon weg? Oder muss ich auf noch mehr achten? Weil die Schmerzen sind unerträglich und habe immer wieder das Gefühl das ich mich übergeben muss.

    Ich danke Ihnen schonmal im Voraus für Ihre Antwort
    Mit freundlichen Grüßen
    Saskia

    • Das Post-Cholezystektomie-Syndrom ist bekannt, ist vorübergehend and Bedarf entsprechender Behandlung mit Flüssigkeit und körperliche Bewegung

  16. Sehr geehrter Herr Dr. Bull,

    Vor einer Woche wurde im Rahmen einer ERCP bei mir ein kleiner Gallenstein (2mm) aus dem Gallengang entfernt (incl. reichlich Eiter). Zusätzlich wurde ein Stent eingefügt. Ulraschall und Entzündungswerte sind alle wieder OK. Die Gallenblasenentfernung wird demnächst durchgeführt werden. Meine Frage: Seit der ERCP habe ich hin und wieder (2-3 mal am Tag) aus heiterem Himmel sehr kurze (wenige Sekunden) krampfartige Schmerzen im Oberbauch – wie wenn sich etwas zusammenzieht. Was könnte die Ursache hierfür sein ? Der Stent ? Liebe Dank für ihre sehr informative Seite

    • Die endoskopische retrograde Cholangiopankreatographie (ERCP) ist ein Verfahren zur Diagnose und Behandlung von Erkrankungen der Gallenwege. Obwohl es ein nützliches Verfahren ist, kann es auch schwerwiegende Nebenwirkungen haben. Nach der ERCP können Sie einige Tage lang Bauchschmerzen, Blähungen oder Schluckbeschwerden verspüren. Es kann sich auch um eine Infektion, eine sogenannte Cholangitis handeln, insbesondere wenn Eiter vorhanden war. Eine der häufigsten gefährlichen Nebenwirkungen ist die Pankreatitis nach ERCP. Unbehandelt können schwere Fälle einer Pankreatitis nach ERCP verschiedene Komplikationen verursachen. Ein Ultraschall, Laborwerte und eventuell Gastroskopie sollten mit Ihrem behandelten Arzt besprochen werden. Magensäuren-Hemmer und Pankreasenzymen werden meist verschrieben.

  17. Hallo Herr Dr. Bull,

    ich bin 27 Jahre alt habe eine Frage seit mehr als einen Jahr habe ich meine Gallenblase entfernt lassen ist alles gut abgelaufen.

    Seit dem geht es so weit gut.

    Aber seit neuen Jahr habe öfters Kribbeln in Beinen, Armen (Hand) und Rücken.

    Wo kann das liegen und was können Sie mir empfehlen.

    Danke

  18. Hallo.
    Ich habe seit sieben Monaten schmerzen im rechten Oberbauch ..Am Anfang waren Leberwerte erhöht.Es wurde bei mir alle Untersuchung gemacht(Magenspigelung,Darmspiegelung,CT,MRT)und nichts gefunden.Sei dem bin ich auf schon Leichtkost und nehme i Duspatal drei Mal am Tag vor dem Essen.Kann die Galle sein?

  19. Sehr geehrter Herr Dr. Bull,

    vor über 10 Jahren wurde mir die Gallenblase entfernt, da ich Gallensteine und Koliken hatte. Zwei Wochen nach der OP hatte ich die nächste „Kolik“. Daraufhin wurde eine Magenspiegelung mit Ultraschall gemacht, und man sagte mir da sei alles in Ordnung. Seitdem lebe ich mit den sporadisch auftretenden Schmerzanfällen. Da mir niemand gesagt hat, dass man trotz Entfernung der Gallenblase weiterhin Gallensteine haben kann, nahm ich aber an, die Schmerzen hätten einen anderen Ursprung!

    Nun wurde mir zufällig am Tag nach einem dieser heftigen Schmerzanfälle Blut abgenommen, und alle Leberwerte waren stark erhöht. Passt dass du einer Gallenkolik ohne Gallenblase?

    Was könnte der Grund für die anhaltende Produktion von Steinen sein? Ich trinke genug Wasser, keinen Alkohol, rauche nicht, bewege mich viel, und ernähre mich überwiegend gesund (viel Gemüse, wenig rotes Fleisch, fettarm – aber natürlich gibt es auch Ausnahmen).

    Die Schmerzen sind unberechenbar. Mal bleiben sie monatelang weg, dann treten sie innerhalb eines Monats plötzlich mehrfach auf. Ich habe immer Novalgin Tropfen dabei, da das das einzige Schmerzmittel ist, was dagegen ankommt.

    Welche nächsten Schritte können Sie mir empfehlen?

    Vielen Dank,
    KD

    • Die Schmerzen haben scheinbar mit der Gallenblase nicht zu tun. Empfehlenswert wäre eine physikalische Begutachtung mit Atem- und Rückentraining.

  20. Guten Tag in die Runde!

    Bei mir wurde letzte Woche – als Zufallsbefund beim CT – entdeckt, dass ich mehrere Gallensteine habe. Vor einem Jahr bei einer Ultraschalluntersuchung waren noch keine vorhanden.

    Mir ist allerdings aufgefallen, dass ich seit mehreren Monaten Probleme mit dem Stuhlgang habe (zu weicher, klebriger Stuhl, manchmal sehr dunkel, manchmal hell). Zeitweise Verstopfung, zeitweise Durchfall.

    Bisher habe ich die Steine nie gespürt, konnte fast alles essen (mit Einschränkungen, weil ich Allergiker bin und daher ohnehin auf die Ernährung achten muss).
    Bestimmte Lebensmittel habe ich daher bisher schon gemieden und nur selten oder gar nicht gegessen. Auch Lebensmittel, von denen ich wusste, dass ich sie nicht gut vertrage, habe ich daher nicht mehr konsumiert.

    Muss ich nun meine Ernährung noch weiter einschränken? Es läuft auf eine strenge Schonkost hinaus …
    Raten Sie mir jetzt schon zur Gallen-OP oder soll ich weiter zuwarten?
    Ich gehe mal davon aus, dass meine Allergien nach der OP weiterhin vorhanden sein werden.

    • Eine CT-Untersuchung wird normalerweise nicht grundlos gemacht. Zufallsbefunde werden gemerkt mehr aber nicht. Auf Unverträglichkeit prüfen .

  21. Guten Tag, bei meinem Vater wurde vor 3 Wochen eine ERCP durchgeführt. Grund der ERCP war der Verdacht auf Steine im DHC, welche man im Rahmen einer MRT mit MRCP festgestellt hat. Im Rahmen der ERCP wurde Papillotomie vorgenommen. Er entwickelte noch am selben Tag Post-ERCP-Pankreatitis, weshalb der stationäre Aufenthalt auf insgesamt 5 Tage inkl. Aufnahmetag verlängert. Er wurde denn mit sehr leichten Bauschmerzen entlassen, welche noch bis heute nicht verschwunden sind. Er war zwischendurch immer zur Kontrolle beim Hausarzt und im Krankenhaus. Sein HB ist leicht abgefallen nach der ERCP, der lag am 03.04. also 16 Tage nach der ERCP bei 10,6. Der Crp-Wert lag am 03.04 bei 63 mg/l, lipase bei 69 und Amylase bei 95.
    Wir wissen, dass seine Gallenblase raus muss, diese ist wahrscheinlich chronisch entzündet. Sie ist gefühlt mit Steinen und so doppelt beschichtet. Die op soll aber noch nicht stattfinden, da er sich immer noch nicht vollständig erholt hat. Zudem war sein DHC am 03.04 also 16 Tage nach der ERCP noch immer 1,4 cm groß (bevor der Abfluss durch die ERCP wiederhergestellt wurde, war der DHC ca. 2,4 cm groß) Momenten hat er zu den leichten Bauchschmerzen die typischen Zeichen einer Anämie. Antriebsschwäche, leichte Kopfschmerzen und er ist etwas blasser. Ich beobachte, dass sein Blutdruck immer noch niedriger ist als sonst, er ist immer bei 75/110. Der Puls ist im Gegenteil etwas höher als sonst, zwischen 90-95. sonst liegt normalerweise bei 70-80. Ich mach mir noch große Sorgen wegen einer möglichen leichten inneren Blutung aufgrund der ERCP. Der Stuhl ist lt. ihm normal braun. Die Bauchschmerzen werden nach Verzehr etwas fettreicheres etwas stärker. Gewichtsabnahme ist zu beachten. Mein Vater ist 70 Jahre alt und Diabetiker mit Metformin. Ist ein solcher Verlauf möglich? Ich mache mir wegen der Anämie große Sorgen. Auch wenn den anhaltenden leichten Bauchschmerzen.

    • Eine Reaktion der Bauchspeicheldrüse nach ERCP ist häufig und normalerweise nach 2-3 Monaten wird nach entsprechender Vorbereitung die Gallenblase entfernt

  22. Guten Tag,

    mir wurde vor einem Jahr wegen einer Entzündung die Gallenblase entfernt. Seitdem habe ich zwar keine Probleme mit der Verdauung, aber immer noch unheimlich viel Luft im Bauch, vor allem am Abend. Allerdings ernähre ich mich bereits ziemlich ausgewogen mit viel Gemüse, Vollkorn, magerem Fisch etc. Bei Milchprodukten (die ich in Maßen konsumiere) benutze ich allerdings den normalen Fettgehalt, da ich ohnehin schon sehr schlank bin.

    Nun meine Frage: lohnt es sich, für eine Weile die Diät nach Ihren o.g. Anweisungen noch strenger zu gestalten? Habe ich eine Chance, dass sich die Verdauung dann wieder normalisiert? Oder ist zu erwarten, dass die Verdauung so bleibt, da die OP ja schon ein Jahr her ist?

    Herzlichen Dank!

    • Blähungen hat wenig mit der Gallenblase zu tun. Häufig kleine Mahlzeiten, Verzichten auf kohlensäurehaltige Getränke, sondern stilles Wasser, Tee oder zuckerfreie Säfte wäre besser. Zudem sollten laktosehaltige Speisen oder Getränke vermieden werden. Lang Kauen beim Essen. Bewegung nach dem Essen fördert die Verdauung, je schneller die Verdauung vonstattengeht, desto weniger Gase entstehen. Kräutertees können gegen Blähungen helfen. Es ist auch sinnvoll, ein Lebensmitteltagebuch zu führen, in dem man Essgewohnheiten über einen abgesteckten Zeitraum festhalten, um Zusammenhänge zwischen aufgenommener Nahrung und Blähungen zu erkennen. Es gibt auch ernstzunehmender Ursachen für Blähungen wie eine Erkrankung des Magen-Darm-Trakts oder eine Lebensmittelunverträglichkeit. Wenn die Symptome bei Ihnen länger andauern oder auch schmerzhafter werden, sollten Sie deswegen auf jeden Fall einen Arzt aufsuchen, um mögliche Erkrankungen auszuschließen.

    • Hallo,

      mir wurde vorgestern nach akuter Entzündung die Gallenblase entfernt.
      Direkt am ersten Tag nach der OP erhielt ich im Krankenhaus einen Putenrollbraten mit Soße und Klößen auf den ich mit heftigen Schmerzen reagierte.
      Deshalb habe ich sehr intensiv nach einem Rahmen gesucht in dem ich mich jetzt bewegen kann und wollte an dieser Stelle meinen Dank für diese sehr gute Übersicht mitteilen. Leider erhält man von den meisten Ärzten nur noch die Information kleine und fettarme Portionen zu essen und ist dann erstmal sehr unsicher. Dank Ihnen habe ich nun eine sehr gute Orientierung auf was ich achten muss und was ich auch ohne bedenken essen kann.

      Herzlichen Dank!

  23. Seit einigen Jahren habe ich immer wieder ein Druckgefühl und Schmerzen unter dem rechten Rippenbogen. Im Ultraschall vor ca. fünf Jahren wurden keine Gallensteine gefunden, auch die Laborwerte waren stets negativ.
    Vor einer Woche wurde bei mir in Vollnarkose (davor bereits über fünf Jahre häufige Einnahme von Schmerzmitteln) eine Korrektur-OP an der Wirbelsäule vorgenommen. Die OP ist gut verlaufen, aber seitdem habe ich heftige, rechtseitige Oberbauchbeschwerden und leichte Übelkeit. Der Oberarzt riet mir, die evtl. Gallenbeschwerden beim Internisten abklären zu lassen. Es könne ein Zusammenhang mit Narkosemitteln und Medikamenten der Auslöser sein. Auch der Urin ist zeitweise, trotz vielem Trinken, recht dunkel.

    Auch besteht evtl. eine erbliche Veranlagung, da meiner Mutter (damals im Krieg während eines Bombenangriffs im halbdunklen Krankenhauskeller/ große Zickzack-Bauchnarbe !) die Gallenblase entfernt wurde. Sie bekam viele Jahre danach hohes Fieber über mehrere Monate; die damalige Diagnose: Gallengangsentzündung.

    Sind manche Menschen eher prädestiniert für diese Erkrankung (z. B. Übergewicht, Vererbung, weiblich, Alter,…)? Da ich inzwischen alleine wohne, fürchte ich mich vor einer Gallenkolik. Einen Termin beim Internisten habe ich für nächste Woche.

    Außer auf die Ernährung zu achten: Was kann ich zur Vermeidung einer Verschlechterung noch tun?

    Als junge Frau habe ich leider vor Jahren eine schwere Transfusionshepatitis (Geburt meines Sohnes mit Sturzblutung) in einer Klinik durchgemacht; ich erhielt mehrere Blutransfusionen. Kann eine Gallenerkrankung daher für meine Leber auch gefährlich werden?

  24. Hallo,
    mir wurde im Oktober 2019 nach heftigen Koliken und in der Notaufnahme diagnostizierten Gallensteinen die Gallenblase entfernt.
    Seit der OP habe ich immer wieder unmittelbar nach dem Essen (unabhängig von der Mahlzeit als solches) akuten Stuhlgang; häufig in Form von Durchfall und in seltenen Fällen auch mit Magenkrämpfen eingehend.
    2022 wurde bei einer Magen-Darm-Spiegelung bei mir ein Helicobacter diagnostiziert, welcher mit Hilfe von Antibiotika erfolgreich behandelt wurde. Leider sind die besagten Symptome mit dem akuten Stuhlgang nur sehr bedingt etwas besser geworden.
    Ich wurde auch schon auf sämtliche Lebensmittelunverträglichkeiten geprüft und es konnte lediglich eine leichte Laktoseintoleranz, welche ich vor der Gallen-OP definitiv nicht hatte, festgestellt.
    Den akuten Stuhlgang bekomme ich selbst sogar dann, wenn ich lediglich ein Glas Wasser getrunken habe.

    Ich habe schon so vieles versucht, u.a. bestimmte Lebensmittel weggelassen, von denen ich vermutete, dass sie für den akuten Stuhlgang verantwortlich sind. Doch nichts hat bisher geholfen…
    Was kann ich tun? Ich bin völlig verzweifelt und habe aufgrund des besagten Problems am Essen als solches absolut keine Freude mehr und habe, wenn ich beispielsweise mit Familie und/oder Freunden mal auswärts irgendwo essen gehe jederzeit die Angst, noch während des Essens zur nächsten Toilette rennen zu müsen. Ich bin in meiner Lebensqualität immer eingeschränkter und schäme mich sehr dafür :,-(

    • Es handelt wahrscheinlich um ein Dumping-Syndrom bzw Gastroparese , darunter versteht man allgemein eine sogenannte Sturzentleerung flüssiger und fester Nahrung vom Magen in den Dünndarm mit ihren Folgen. Der Begriff leitet sich ab vom englischen Wort „to dump“ für „plumpsen“, wodurch die Symptomen anschaulich gemacht wird.
      Verantwortlich für die Entstehung eines Dumping-Syndroms ist eine Störung der Reservoirfunktion des Magens, welche bedingt, dass sich der Mageninhalt zu schnell entleeren kann. In den meisten Fällen tritt das Dumping-Syndrom nach Operationen auf vor allem am Magen.
      Therapie bzw. Vermeidung durch:
      langsam essen, gut kauen
      häufige, kleine Mahlzeiten
      ballaststoffreiche Kost
      kein Trinken zum Essen
      Vermeidung der übermäßigen Aufnahme von schnell resorbierbaren Kohlenhydraten
      Vermeidung der übermäßigen Aufnahme von stark fetthaltigem Essen

    • Guten Abend, diese Beschwerden kenne ich sehr gut und es tut mir leid, dass Sie das durchmachen müssen. bei mir wurde nach neun Monaten Gallensäureverlustsyndrom diagnostiziert. Ich muss täglich vor den Mahlzeiten Cholestyramin 20 (Handelsname Quantalan) nehmen, nur so bekomme ich die Beschwerden in den Griff. Die Diagnose ist ganz einfach, sie nehmen dieses Mittel und wenn es hilft, dann ist es Gallensäureverlustsyndrom und sie leiden unter chologene Diarrhoe.Sprechen Sie Ihren Arzt darauf an, vielleicht haben Sie das…Ihnen alles Gute.

  25. Hallo Dr Bull,

    ich habe 2019 Gallensteine gehabt und mir wurde die Gallenblase entfernt .Mir wurde gesagt das ich alles Essen darf das habe ich auch .Ich hatte aber immer das gefühl um die Narben ein druchgefühl und wenn ich eine falsche Haltung habe das ich mir irgendwas einklemme aber dann strecke ich mich und es ist weg .Jetzt habe ich voll über die strenge geschlagen und viel fette Sachen gegessen ,viel kohlensäure Getränke.Jetzt habe ich ein Völlegefühl (viel Luft) und leichte Schmerzen im oberbauch .Frage Fasten und Diät halten ist jetzt das beste ? Geht das wieder weg oder haben da sich neue Steine gebildet ?Blutwerte alle 3 Monate (leichten Zucker) sind ok .LG Heike

  26. Sehr geehrter Herr Dr. Bull,

    ich habe seit Monaten massive Beschwerden im Oberbauch. Da ich selbst bemerkt hatte, dass die nächtlichen Schmerzen sehr von der Art der Nahrungsmittel, die ich zu mir genommen hatte, beeinflusst wurden, habe ich die Ernährung auf Dieät umgestellt, im Wesentlichen schon wie von Ihnen empfohlen, allerdings rein vegetarisch. Nun wurden bei mir 2 Gallensteine (Durchmesser ca. 1,5 cm) festgestellt, die Gallenblase ist leicht entzündet. Es wird mir angeraten, die Gallenblase sehr schnell entfernen zu lassen (Termin 27.03.). Ich habe allerdings sehr große Angst vor diesem Eingriff. Bei der Untersuchung wurde weiterhin ein leichter Nabelbruch festgestellt, ist es möglich, dass dieser durch die Koliken hervorgerufen wurde?
    Meine Frage ist: Warum muss gleich die Gallenblase entfernt werden, können nicht einfach die Steine operativ entfernt werden? Kann das dann auch mit örtlicher Betäubung durchgeführt werden? Ich danke Ihnen im Voraus für Ihre Antwort!

    • Ich bevorzuge prinzipiell eine frühzeitige elektive Behandlung der Gallensteine. Das Abwarten auf Komplikationen und dann akut notfallmäßig zu behandeln kann ich nicht nachvollziehen.

  27. Guten Tag. Ich bin 52 Jahre, weiblich und habe seit mehrern Wochen extreme krampfartige Oberbauchbeschwerden (meistens nachts). Bei einer Sonographie wurden Gallenpolypen entdeckt. Meine Leberwerte sind zu hoch und ich vertrage nur gedünstetes Gemüse, Zwieback und Kräutertee. Dadurch extremer Gewichtsverlust. Nächste Woche habe ich Magen-Darm-Spiegelung und MRT. Ich denke, es läiuft auf eine Gallenblasenentfernung hin, oder was meinen Sie? Sind Polypen gefährlich? Vielen Dank.

    • Polypen machen keine Schmerzen. Wenn Sie nur abends beim liegen Verspannung und Schmerzen haben dann sind die geplante Untersuchung zweckmäßig

      • Hallo Herr Dr. Bull,

        Ich würde mich freuen, wenn sie mir eine kurze Indikation geben würden.

        Folgender Sachverhalt: vor einem halben Jahr wurde bei mir damals 1x gallenblasenpolyp entdeckt. Vor 2 Tagen war ich mal zur Routine Untersuchung im Krankenhaus, nun wurden 5 Polypen zwischen 3-5mm festgestellt.
        Der Chefarzt riet mir zur baldigen OP.
        Da man hier ja so einige Horrogeschichten bezüglich Gallen op liest würde mich ihre Meinung zur Notwendigkeit einer op interessieren.

        Ich bedanke mich im Voraus.
        BG DA

        • Die elektive operative Entfernung der Gallenblase ist Routine und kaum mit Komplikationen behaftet dafür bei fortgeschrittener Erkrankung mit Begleitentzündung sind die Ergebnissen weitaus weniger positiv deshalb wird eine frühzeitige Behandlung im Prinzip empfohlen.

  28. Guten Abend,

    vor 5 Tagen wurde meine Gallenblase entfernt. Am 3. post-OP-Tag wurde ich beschwerdefrei entlassen. Heute am 5. post-OP-Tag habe ich mit unangenehmen Sodbrennen zu kämpfen. Kann das eine mögliche Begleiterscheinung durch die Cholezystektomie sein?
    Gibt es Therapieansätze hierzu, außer die gängigen Magensäureblocker einzunehmen?

    Herzlichen Dank für Ihre Antwort.

  29. Hallo,

    Sie sind hier so hilfsbereit, vielen Dank dafür. Ich habe auch eine Frage. Mir wurde vor 1,5 Jahren notoperativ meine sehr entzündete Gallenblase mit vielen Gallensteinen entfernt. So habe ich nun keine Probleme mehr und kann auch fettiges gut vertragen. Das einzige ist, dass ich von weichgekochten Eiern jedes Mal sehr schnell dringenden Durchfall bekomme. Ich habe an eine Eiallergie gedacht, aber das passiert tatsächlich nur bei weichgekochten Eiern, sonst nicht. Kann es mit der entfernten Gallenblase zusammenhängen? Danke schon mal.

  30. Hallo, ich hatte gestern eine Gallenkolik und würde, wenn es nöglich ist, gerne eine OP vermeiden. Muss die Gallenblase entfernt werden, oder kann auch nur der Stein entfernt werden, wie z.B.bei der Niere? Wie lange bin ich nach einer OP außer Gefecht gesetzt?
    Liebe Grüße

  31. Guten Tag,

    ich habe schon seit einigen Jahren Gallensteine aber bislang keine Beschwerden.
    Gestern war ich mit rechtsseitigen Oberbauchbeschwerden beim Arzt, der mich vorsichtshalber zur weiteren Untersuchung ins KH geschickt hat. Es wurde 2x per Ultraschall untersucht und die Blutwerte überprüft.
    Es war keine klare Ursache und keine Entzündung festzustellen.
    Die Beschwerden sind noch immer leicht vorhanden, wobei es eher ein Druckgefühl, als ein Schmerz ist. Das Druckgefühl verstärkt sich ganz leicht nach einer größeren Mahlzeit.
    Ist eine Entfernung der Gallenblase angeraten?
    Ich bin etwas zögerlich, denn auch wenn es sich um eine „Routine OP“ handelt, gibt es die üblichen Risiken.

    Danke für eine Einschätzung.

  32. Vor 2 Jahren wurde wegen Beschwerden im Magenbereich Ultraschall gemacht, dabei wurden Gallensteine festgestellt – die Schmerzen kamen aber von einer Gastritis. Nun habe ich in den letzten Monaten immer mal wieder rechts am Oberbauch und rechte Flanke recht unangenehme Beschwerden, auch ist der Stuhl orange-gelb. Eine Kolik hatte ich bisher noch nicht. Würden Sie mir eine Entfernung der Gallensteine anraten? Herzlichen Dank für einen Rat!

    • Wesentliche Indikation zur Entfernung der Gallenblase sind klinische Beschwerden, wie etwa
      Schmerzen im rechten Oberbauch,
      Gallenkoliken und
      ein Druckgefühl,
      die durch Gallensteine (sog. symptomatische Gallensteine) hervorgerufen werden.

      Davor sollten eine Sonografie einschließlich gezielter Beurteilung der Gallengänge durchgeführt und folgende Laborparameter bestimmt werden: Cholestase-Parameter (γ-GT, AP), ALT, Bilirubin, Lipase, globale Gerinnungstests und kleines Blutbild (B, III, Vor einer elektiven Cholezystektomie bei unkompliziertem
      Gallensteinleiden sollten differenzialdiagnostisch andere Ursachen der Beschwerden, z.B. Ulcusleiden, erwogen werden.

  33. Sehr geehrter Herr Dr. Bull,

    auf der Suche nach Informationen zu Beschwerden und Ernährungshinweisen nach Entfernung der Galle bin ich auf Ihre sehr interessante und hilfreiche Seite gestoßen.

    Die Entfernung meiner Gallenblase liegt nun fast genau ein Jahr zurück. Leider war es keine normale OP, denn die Gallenblase war geschrumpft, es wurde bei der OP eine chronische Cholezystitis diagnostiziert. Zudem war wohl alles ziemlich entzündet und vereitert. Deshalb musste der Eingriff als Laparotomie vorgenommen werden. Zusätzlich kompliziert wurde das Ganze dadurch, dass der Hauptgallengang bei der OP verletzt wurde. Deshalb musste ein Stent gesetzt und der Gallengang übernäht werden. Knapp 2 Wochen nach der OP ging es mir so schlecht, dass schließlich mittels CT festgestellt werden musste, dass sich galliges Sekret im ehemaligen Gallenblasenbett angesammelt hatte. Es wurde mittels Punktion eine Drainage angelegt, mit der über mehrere Wochen das Sekret abgeführt werden musste, bis der Gallengang so verheilt war, dass nichts mehr in der Bauchraum austreten konnte.

    Wie mir ärztlicherseits berichtet wurde, ist mein Hauptgallengang sehr eng und dünnwandig und nach der Verheilung nun auch noch vernarbt, was also den Durchfluss der Gallenflüssigkeit zusätzlich erschwert. Ich habe im Nachgang zur OP nun schon mehrere ERCP´s (seit der OP am 25.01.2022 bisher insgesamt 8 mal) und Stentwechsel hinter mir. Zwei Versuche, ohne Stents auszukommen, waren bisher nicht erfolgreich, hat einmal 6 Wochen, beim zweiten Mal 2 Monate gehalten. Seit Anfang Dezember habe ich wieder 2 Plastikstents á 10 cm in DHS bzw. DHD. Im Sommer 2022 hatte ich auch 2 derartige Stents (allerdings nur im DHD) und bin fast 3 Monate damit einigermaßen gut klar gekommen, hatte Zeiten mit keinen oder nur geringen Schmerzen. Seit Ende September 2022 sind aber die Beschwerden mehr geworden, egal, ob mit oder ohne Stents. Es treten fast permanent Krämpfe und Schmerzen im Oberbauch auf, mal weniger aber teilweise schon recht heftig. Ich habe Novaminsulfon-Tropfen verschrieben bekommen, die ich nun auch schon seit vielen Monaten nehme, nur an guten Tagen nicht. Nicht immer lindert dieses Mittel spürbar die Krämpfe und Schmerzen, gerade, wenn sie besonders heftig sind. Die von Ihnen beschriebenen Ernährungshinweise beachte ich schon seit der OP sehr konsequent. Es erfolgen in Abständen Kontrollen der Blutwerte, im Moment sind die Entzündungswerte und Leberwerte etwas erhöht, aber noch nicht zwingend für einen Krankenhausaufenthalt.

    Weitere Diagnosen haben zumindest bisher, außer der narbigen Gallengangstenose und sich bildenden Gallensteinen, zum Glück keine weiteren ernsthaften Ergebnisse gebracht. Trotzdem ist für mich die Situation natürlich völlig unbefriedigend. Die Beschwerden lassen sich nach, sind sogar stärker geworden, und schränken mich stark in meinen Aktivitäten ein. Ich sehe im Moment nicht, dass ich jemals ohne Stents im Gallengang klar kommen kann.

    Meine Fragen:

    Mir ist klar, dass nach der schweren OP sich vieles im Bauchbereich erst wieder richten muss. Vernarbungen, Verwachsungen usw. brauchen Zeit und vielleicht wird das nie ganz so sein können wie früher. Aber wie kann es sein, dass die Krämpfe und Schmerzen nicht langsam schwächer sondern bei mir stärker werden?

    Wenn immer wieder Stentwechsel vorgenommen werden müssen, dann bestehen jeweils diverse Risiken. Z.B. hatte ich schon zweimal in der Folge eine Sepsis. Was mir aber besonders auch Sorgen macht, ist, dass das jedes mal mit Röntgenstrahlen verbunden ist. Wie sehen Sie die Auswirkungen auf den Gesundheitszustand? Was könnte sich daraus entwickeln?

    Bis jetzt wurden immer Plastikstents eingesetzt, welche aber nach spätestens 3 Monaten entfernt oder gewechselt werden müssen, weil sie z.B. verstopfen. Nun gibt es aber auch Metallstents, zu denen ich gelesen habe, dass diese sogar für immer im Gallengang verbleiben können. Selbst wenn die Häufigkeit evtl. Wechsel dadurch wesentlich reduziert werden könnte, wäre das eine große Entlastung für mich. Wie beurteilen Sie diese Möglichkeit?

    Ist die laufende Einnahme von Novaminsulfon auch mit Nebenwirkungen verbunden oder gibt es verträgliche Alternativen, besonders auch bei stärkeren Krämpfen und Schmerzen?

    Welche effektiven Möglichkeiten gibt es, die Bildung von Gallensteinen zumindest zu verlangsamen (ernährungstechnisch ist das weitgehend bekannt, aber auch zusätzlich Apfelessig, Vitamin C, Kaffee(?), Omega 3)?. Gibt es vielleicht doch ein hilfreiches Medikament?

    Vielen Dank schon mal!

    • Es ist im Allgemein empfohlen eine frühzeitige geplante Entfernung der Gallenblase durchzuführen und nicht so lange zu warten bis es sich komplett entzündet hat, was schließlich eine Notoperation zwingt. Die behandelnden Kollegen versuchen sicher die Gallenfistel mit dem besten Stent und Methoden zu sanieren.

    • Guten Morgen,
      mit großem Interesse habe ich Ihren Bericht gelesen. Bei meiner Mutter wurde vor 40 Jahren die Gallenblase entfernt. Beschwerdefrei war sie leider nie. Immer wieder hat sie einen aufgeblähten Leib und starke Schmerzen, weil sich kleine Steine oder Sludge (so wird das glaube ich genannt) in den Gallenwegen absetzen. Seit zwei Jahren werden regelmäßig Stents gesetzt. Diese setzen sich jedoch auch immer wieder zu. Zweimal hat sie eine Sepsis gehabt mit schlimmer Bauchspeicheldrüsenentzündung. Aktuell ist kein Stent gesetzt. Da jede Entferung mit Risiken verbunden ist. Meine Mutter ist jetzt 85 Jahre. Bei meinen Recherchen dazu bin ich auf das Medikament „Urso“ gestoßen. Meine Mutter hat das jetzt verordnet bekommen, allerdings noch nicht eingenommen, weil wir unsicher sind, ob das sinnvoll ist, wenn keine Gallenblase mehr vorhanden ist. Sollten Sie weitere Erkenntnisse haben, ich bin für jede weitere Information dankbar. Mit freundlichen Grüßen Martina

      • Ursodeoxycholsäure wird angewendet zur Auflösung von Cholesteringallensteinen, Dyspepsie mit Druckschmerzen und gelegentlich als kolikartige Schmerzen, bei Unverträglichkeit fetter Speisen und schließlich Gallenrefluxgastritis

  34. Sehr geehrter Herr Dr.

    Sie haben meine Frage eigentlich weiter unten (hatte sie leider übersehen und beim nochmaligen lesen entdeckt) beantwortet. Es tut mir leid für das nochmalige Stellen!
    (Die Zusatzinformation mit dem Stein zum Infundibulum habe ich erst seit gestern, als ich meinen schriftlichen Befund erhalten habe!)

    Vielen Dank jedenfalls für Ihre Hilfe, Ihre Webseite und Mühe!

    Liebe Grüße

  35. Sehr geehrter Dr.,

    ich hatte vor einigen Wochen eine Gallenkolik mit Steinabgang. In der Galle wurde zum Infundibulum hin ein kleiner Stein und wandständig winzigster Grieß gefunden. Ist die Lokation des Steines ein Grund schnellstmöglich eine Operation zu machen oder hat dies keine Bedeutung? Internist sagt mit OP kann gewartet werden, Chirurgin wollte zunächst schnell operieren, nun eher nach dem Sommer. Derzeit habe ich keine Beschwerden außer mit der Verdauung/Obstipation. Ich versuche weitgehend Schonkost zu essen, rauche nicht und trinke keinen Alkohol.

    Vielen Dank für Ihre Hilfe!

  36. Guten Abend. Bei mir wurden nach diffusen Beschwerden Gallensteine diagnostiziert; erst im US,dann im CT.

    Schmerzen habe ich nur leichte; Koliken bisher keine, aber ich merke leichte Übelkeit, hin und wieder Sodbrennen, Globusgefühl und ein leichtes Krankheitsgefühl. Sehr selten ist es so, dass mein Brustkorb schmerzt sowie die Nieren auf beiden Seiten. Ob das von der Gallenblase kommt, weiß ich nicht- im US und CT war nichts zu sehen, die Blutwerte sind alle in Ordnung.

    Angefangen haben die Beschwerden nach einer Weile Intervallfasten und dann Heilfasten mit Wasser ausschließlich für 4 Tage. Beides habe ich inzwischen aufgegeben und ernähre mich vollwertig, fettarm mit 3 Mahlzeiten am Tag.

    Der Arzt riet dazu, die Gallenblase zu entfernen, jedoch ist mein Leidensdruck nicht sehr groß.

    Was Würden Sie in einer solchen Situation raten?

  37. Hallo ich hatte vor ca. 1. Woche eine Gallenkolik. Das brauche ich nicht nochmal 🙂 Dazu hätte ich 2 Fragen und zwar erstens: Ich mache jetzt im Augenblick Schonkost. Wie lange sollte man nach einer Gallenkolik Schonkost radikal machen und zweites: Ist Tiefkühlgemüse auch dafür geeignet und wenn ja welches? Vielen Dank

    MFG.
    Stephan

  38. Hallo,

    Bei mir wurde festgestellt dass meine Galle schön öfter entzündet gewesen sein muss. Mein Rand hat eine Dicke von 3,8mm.
    Ich bin Aufgrund von Schmerzen zum Arzt. Nun bekomme ich seit 3 Tagen Antibiotikum, habe aber immer noch Schmerzen zwischendurch und habe erst in 2 Wochen den Termin zur OP Besprechung. Sollte die Galle lieber schon vorher raus?

    Werde meine Ernährung jetzt definitiv umstellen. Danke für sie tollen Tipps.

  39. Sehr geehrter Herr Doktor!

    Ich hatte vor circa zwei Wochen einen Steinabgang. Vor neun Monaten wurde in der SS meine Gallenblase zweimal geschallt, da ich Schmerzen im Oberbauch hatte und die Gallenblase war steinfrei, aber „grenzwertig groß“. Die Schmerzen kamen wohl vom tretenden Baby.
    Nun kam es zu einem Steinabgang. Zwei Wochen nach dem Abgang habe ich noch leicht geblichen Stuhlgang und höhere Leberwerte, aber es normalisiert sich. Im US heute wurde wieder eine „grenzwertig große“ Gallenblase mit einem Gallenstein und Gries gefunden. Der Gallengang ist von 10mm auf 5mm zurück.
    Die Klinik meinte nach dem Steinabgang, dass ich sofort abstillen und in 2-3 Monaten zur OP soll. Hausärztin und der heutige Vorsorgearzt/Internist (habe eine sehr umfassende Gesundenuntersuchung gemacht) meinen beide, dass die Galle zwar besser entfernt werden sollte, aber das der Zeitpunkt nicht so schnell sein muss und ich wohl auch in einem Jahr erst operieren könne.
    Ich bin daher verwirrt und frage mich wie dringend die OP ist und vor allem was eine „grenzwertig große“ Gallenblase bedeutet, da mir das bisher niemand gesagt hat.
    Können Sie mir helfen?

  40. Hallo, Ich habe gelesen, dass noch der Gallenblase Entfernung wieder neue Steine in den Gängen bilden können. Ist dies so und wie hoch besteht das Risiko?

    • Gallensteine nach Entfernung der Gallenblase:
      Auch wenn die Gallenblase entfernt ist, können Gallensteine im Gallengang zu Beschwerden führen. Manchmal werden vorhandene Steine bei dem Eingriff nicht gefunden. Sie können sich aber auch nach der Operation im Gallengang neu bilden, da die Gallenflüssigkeit in der Leber ständig nachgebildet wird. Ohne die Gallenblase fehlt zwar der Speicher, aber überall, wo Gallenflüssigkeit vorhanden ist, können weiterhin Gallensteine entstehen. Die häufigkeit ist etwa 2-3 %

  41. Lieber Dr. Bull
    Danke erstmal für die tolle Arbeit .
    Meine Frage .
    Mir wurde im Januar die Galenblase entfernt.
    Nun fängt es ab und zu an der Stelle an wieder weh zutun .
    Wie schnell können denn neue Steine entstehen ??und Ab wann sollte man dies kontrollieren lassen ??.
    Lg

    • Die Frage ist, ob die Schmerzen wirklich von der Gallenblase stammten. Da es keine Gallenblase mehr gibt können eventuell Steine im Gallengang geblieben sein. Ein Ultraschall könnte das abklären.

  42. Sehr geehrter Herr Bull, ich habe 2019 zum ersten Mal eine längere Kolik gehabt, jetzt Oktober 2022 die zweite. Beide Male ca. 12. bis 14 Stunden. Bei der letzten ging ich nach 6 Stunden sicherheitshalber ins Krankenhaus. Der Stein ging dann aber auch in der Nacht von selbst ab. Durch den Gallenstau haben sich meine Leberwerte und Bauchspeicheldrüsenwerte astronomisch erhöht. Vor allem die Lipkes war 5 Stunden nach dem Abgang auf 1500. Die Werte habe sich allerdings die Tage darauf schnell beruhigt. Lipase nach 6 Tagen wieder normal. Im MRCT waren alle Organe und auch die Gallenblase ohne Befund. Würden sie mir zu einer Gallenop raten? LG

  43. Hallo ich habe Gallensteine aber keine Kolik.

    Jetzt wollte ich einen Kokoskuchen machen da ich im Moment sehr auf meine Ernährung achte zwecks Gallensteine, möchte ich gerne Fragen ob Kokosmilch (die leichte) erlaubt ist?

    Danke!

  44. Grüezi Herr Dr. Bull und Leidensgenossen…
    ich bin froh, ihre Seite gefunden zu haben. Ich habe bereits im Mai meinen Hausartz aufgesucht, da ich tägliche (Magenschmerzen} hatte, Sie sagte ich soll Magenschoner nehmen und ein anderer Arzt schaute mit einem Miniultraschall meinen Bauch an. Er sage nur Gallenstein: dies muss aber nicht behandelt werden und schickte mich mit Buskopan nach Hause. Es wurde immer schlimmer, Kolliken, Erbrechen, exremes Schwitzen in der Nach und Ein Gewichtsverlust von über 10 Kilo in 2 Monaten. Mitte Dezember bin ich erneut Notfall zu meinem Hausartz, da wir kein Spital in der nähe haben. Sie nahmen direkt Blut und haben mich an Medikamente angehängt. Die Leber und Entzüngswerte wahren so utobisch hoch, das Sie mich direkt ins Spital einweisen lies.
    Dan ich musste vor knapp einem Monat Notoperiert werden und mir mussten die Gallenblase und 6 Gallensteine , die im ganzen Bauch bei allen Organe verteilt wahren entfernt werden. Da ich vor 8 Jahren einen Magenbypss bekommen habe, war die OP nicht so einfach und dauerte über 4 stunden. Sie konnten aber beides Endoskobisch entfernen. Ich wurde 3 Tage später ohne Informationen betressend Essen oder Nachschmerzen , anstrengungen usw. entlassen und musste beim Hausartz die Nachuntersuchung machen. Da dieser auch ( Nur die Narben angeschaut hatt, musste ich mich selber Informieren aus was ich jetzt unbedingt anchten muss. Ich habe immer noch zimliche Schmerzen, Resp. ein Stechen neben den Narben. Auch erzählte jemand etwas von einem Netz im bauch und wenn man das nicht bekommen hatt, und etwas schweres hebt die Blase herunder fallen kann.
    Ich bin total veriwierrt und habe keine Ahnung mehr was ich jetzt darf und was nicht, den ich merke auch das oft ein Druckgefühl im Magen habe.
    Da ich bei einer grösse von 157cm. noch 50 kilo wiege währe es gut ein bisschen zu zunehmen.
    Vieleich könnten Sie mir einen tipp geben? Und in wie weit darf ich meinen Körper belasten ??
    Liebe Grüsse aus der Schweiz

    • Ein Magen-Bypass mit 50 Kilo ist nicht ohne. Meist wird empfohlen bei der Primäroperation gleich die Gallenblase mitzunehmen vor allem wenn Steine vorhanden sind. Verwachsung nach 2 Baucheingriffe sind normal, deshalb sind auf Flüssigkeit, Ballast und viel Bewegung zu achten. Atemübungen sollten nach einer Laparoskopie nicht außer Acht gelassen werden.

  45. Guten Abend,

    mir wurde vor 1,5 Wochen die Gallenblase mit 30 Gallensteinen entfernt. Seither habe ich einen extremen Durst. Bleibt dieses „Symptom“ bzw. ist das noch in der Norm?

    Besten Dank im Voraus!

  46. Hallo, tolle Seite!
    Bin aktuell in der 24ssw und bei mir wurden heute nach höllischen Schmerzen nachts im rechten oberbauch/rücken Gallensteine festgestellt. Nach einer Schmerzinfusion durfte ich wieder Nachhause. Als Tipp wurde mir gesagt ich solle lediglich nicht fettig essen mehr nicht. Haben sie nich Tipps? werde jetzt natürlich meine Ernährung umstellen.
    Wie sieht es mit Haselnussmilch aus darf man die ohne weiteres im Porridge oder so Verzehren?
    Können diese Nierensteine meinen Kind schaden (Leberwerte und entzündungswerte waren gut)?

  47. Guten Tag
    Ich habe dieses Jahr im März 22 meine Gallenblase entfernt, da ich mehre Koliken und eine Bauchspeicheldrüsen Entzündung hatte. Mir geht es so weit gut, kann alles Essen auf was ich Lust habe. Neige ein wenig zu hartem Stuhlgang. Das war glaube ich, schon vor der OP teilweise so. Was kann ich dagegen machen? Trinke schon um die 2 Liter pro Tag. Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass man wieder Gallensteine bekommt nach der OP?

  48. Hallo,

    Ich habe seit ca. 4 Wochen immer wieder anhaltende Schmerzen im Unterbauch und Blähungen. Darüber hinaus habe ich ein leichtes Völlegefühl nach dem Essen, unabhängig was ich gegessen habe. Die erste Diagnose des Hausarzt war eine Laktoseintoleranz. Nachdem die Beschwerden auch nach zwei Wochen Diät mit strengem Verzicht auf Laktose unverändert blieben, wurde beim Ultraschall ein ca. 1,5 cm großer Gallenstein festgestellt. Nach weiteren Untersuchungen im Krankenhaus wurde mir geraten die Galle entfernen zu lassen.

    Ich bin dennoch unsicher, ob meine Beschwerden wirklich mit dem Gallenstein in Zusammenhang stehen können, da ich keine Koliken oder Ähnliches habe. Würden sie weitere Untersuchungen bei einem Gastroenterologen empfehlen?

    Vielen Dank und viele Grüße

  49. Durch „googeln“ bin ich auf eure Seite gekommen. Da ich noch etwas unsicher bin wegen Kost, möchte ich gerne an euch wenden.

    Hallo, ich habe eine Frage zum Kost mit Galle. Zur Vorgeschichte:
    Am 6. August habe ich gleich nach dem Frühstück erste Schmerzen am Oberbauch gehabt. Ich dachte, es wäre der Magen (Gastritis). Zwei Tage später ging ich zum stellvertretenten Arzt wegen diesen Beschwerden. Er tastete mein Oberbauch und nahm mir Blut ab. Am nächsten Tag sagte er zu mir, das ich eine Bauchspeicheldrüseentzündung in Verbindung mit Galle habe. Er überwies mir sofort umgehend ins Krankenhaus. Dort in der Notfallaufnahme wurde durch Ultraschall festgestellt, das ich viele kleine Gallensteine habe, die operativ entfernt werden müssen. Die Operation erfolgte erst am 11.08. Meine Galle ist noch drin und es sind nur viele kleine Gallensteine entfernt worden. Nun ist bereits mehr als zwei Wochen vergangen.

    Nun die Frage wegen der Kost. Ich habe gelesen, was ich essen darf und was ich nicht essen darf. Es betrifft wegen Fettgehalt, weil ich wenig Ahnung habe und nicht viel weiß.

    Kann jemand mir sagen, wieviel Gramm Fett pro Tag ich essen darf. Ich bin 50 Jahre alt.

    Beste Grüße aus Deutschland
    Michael Jungwirth

    Anmerkung: Ich bin schwerhörig und habe Probleme mit Grammatik und Rechtschreibung. Ich hoffe, euer Team kann vielleicht verstehen und erkennen, was ich meine. Wenn ihr an mich noch Fragen dazu habt, könnt ihr gerne per Mail an mich wenden.

    • Ich hoffe die Gallenblase wurde entfernt und nicht nur die Steine. Um das Risiko einer ungesunden Gewichtszunahme zu reduzieren, wird für Erwachsene empfohlen, maximal 30 % der Nahrungsenergie in Form von Fett aufzunehmen. Dies entspricht maximal 65 g Fett pro Tag (ca. 6,5 Esslöffel Fett) für einen durchschnittlichen Erwachsenen (bei einer Kalorienzufuhr von 2.000 kcal).

  50. Hallo, ich habe Anfang Februar meine Galle entfernt bekommen. Die Zeit danach konnte ich alles Essen und Trinken und hatte keine Probleme. Die letzten 4-6 Wochen muss ich direkt nach dem Essen auf Toilette, weil ich Durchfall habe. Das kommt meistens vor, wenn ich Milchprodukte esse, es war aber auch schon bei Fruchtkompott oder einem Apfel der Fall. Habe mir auch einen Termin beim Gastroenterologen gemacht, weil ich denke, dass es auch eine Lactose oder Fructoseintoleranz sein könnte. Vor ein paar Tagen, habe ich mich mit jemandem unterhalten, der es genau ergeht. Sie hat das Gallensäurenverlustsyndrom. Es bildet sich also zu viel Gallensäure im Darm. Sie erhält nur ein Medikament, welches sie ein Leben lang nehmen muss. Kann man das umgehen, in dem Mann Lebensmittel zu sich nimmt, die nicht so viel Gallensäure produzieren. Wenn ja welche Lebensmittel sollte man meiden oder kann man essen? Vielen Dank schon mal für Ihre Rückantwort. Viele Grüße SB

    • Beim Gallensäureverlustsyndrom kommt es durch die beeinträchtigte Reabsorption (Wiederaufnahme) von Gallensäuren im Dünndarm zu einer Funktionsstörung mit chologener Diarrhoe, Blähungen und Fettstühlen mit der Folge möglicher Vitamin- und Fettsäuremängel. Das fehlende terminale Ileum ist die mit Abstand häufigste Ursache des Gallensäureverlusts. Eine weitere, seltenere Ursache ist ein Blindsack-Syndrom, bei dem die bakterielle Zersetzung von Gallensäuren in einem Darmblindsack zum indirekten Gallensäureverlust führt. Wenn Sie dieses Problem haben müssen Sie zum Gastroenterologe zwecks Therapieumstellung.

  51. Guten Abend,
    ich bin sehr froh, dass ich Ihre Seite gefunden habe. Hier meine Vorgeschichte: am 9.8.2022 wurde mir nach mehreren Gallen-Koliken die Gallenblase inklusive Steinen entfernt. Als ich zehn Tage später wieder eine heftige Gallenkolik bekommen habe und in der Notaufnahme gelandet bin, hat man ein ERCP gemacht und die Gallengänge von Sludge befreit. Bei der Gelegenheit wurde auch die Papille angeschnitten und damit erweitert.
    Nun bin ich seit zwei Tagen zu Hause und hatte heute Nacht wieder ein Pieken im rechten Oberbauch und starke Rückenschmerzen. Deshalb bin ich heute zu meinem Hausarzt gegangen, der mir mitgeteilt hat, dass es immer wieder zu Koliken aufgrund von Sludge Bildung im Gallengang kommen kann. Er empfahl mir, dreimal täglich Novalgin 500 mg und Buscopan zu nehmen. Außerdem werde ich morgen eine Blutuntersuchung durchführen lassen, um die Leberwerte zu kontrollieren. Hier nun meine Frage: ist das wirklich normal, dass diese Komplikationen auch weiter auftreten können? Muss ich jetzt mein Leben lang damit rechnen beziehungsweise ständig diese Schmerzmittel nehmen?
    Ich würde mich sehr über Ihre Antwort freuen, da ich doch ziemlich frustriert bin.
    Herzliche Grüße

    • Schmerzen nach einer Cholezystektomie sind häufig. Wenn sie länger als drei Monate anhalten, wird ein Postcholezystektomie-Syndrom diagnostiziert. Bei vielen Patienten sowie bei Ihnen wird irgendwann eine endoskopische retrograde Cholangiopankreatikographie (ERCP) durchgeführt in der Hoffnung, kleine Konkremente als Ursache der anhaltenden Schmerzen zu finden.

      Bei dieser Gelegenheit können dann mit einem Sphinkterotom die Ausgänge des Gallen- und eventuell auch des Pankreasganges erweitert werden. Dies geschieht unter der Annahme, dass eine Sphincter-Oddi-Dysfunktion (SOD) für die Beschwerden verantwortlich ist. Die Schmerzen sollten dann allmählich abklingen.

  52. Guten Tag,

    Ich habe mich mit akutem Schmerz im Oberbauch bei bestimmten Bewegungen in ein Krankenhaus aufnehmen lassen. Dort wurde eine Gallenblasenentzündung festgestellt, vor allem durch ertasten. Ich hatte jedoch kein Fieber, die Entzündungswerte waren eher leicht erhöht und dem Ultraschall war nur etwas sludge und eine mäßige Verdickung der Wand zu erkennen. Es war das erste Mal, dass ich (bewusst) Probleme mit der Gallenblase hatte.
    Mir wurde angeraten, mich direkt operieren zu lassen, ich habe mich aber nicht dazu entschlossen. Ich wurde mit Antibiotika behandelt, die Entzündungswerte gingen zurück.
    Ist es so, wie die Ärzte sagten, dass früher oder später eine Operation notwendig sein wird? Und dass ich nun aber 6 – 8 Wochen warten müsse?

    Vielen herzlichen Dank!

    • In manchen Fällen löst sich Sludge in der Galleblase auf, ohne dass weitere Symptome auftreten oder eine Behandlung erforderlich ist. In anderen Situationen kann es zu Gallensteinen führen. Gallensteine können Schmerzen im Oberbauch verursachen, dass möglicherweise zu einer Operationsnotwendigkeit führt.

      In einigen Fällen können diese Gallensteine eine Verengung oder Verschluss im Gallengang verursachen. Dies ist ein medizinischer Notfall und erfordert eine sofortige Behandlung.

      Gallen-Sludge kann eine Cholezystitis, eine entzündete Gallenblase, verursachen oder dazu beitragen. Wenn Ihre Gallenblase häufige oder chronische Schmerzen verursacht, wird Ihr Arzt wahrscheinlich empfehlen, sie vollständig zu entfernen.

      Gallenblasenschlamm kann auch eine akute Pankreatitis verursachen, die eine Entzündung der Bauchspeicheldrüse ist. Dies kann dazu führen, dass Enzyme in der Bauchspeicheldrüse statt im Darm aktiv werden, was zu Entzündungen führt.

      Die Entzündung kann eine systemische Reaktion hervorrufen, die zu Schock oder sogar zum Tod führt. Dies kann auftreten, wenn Gallenblasenschlamm oder Gallensteine den Bauchspeicheldrüsengang blockieren.

      Wenn die Gallenblasensludge keine Symptome verursacht, ist möglicherweise keine Behandlung erforderlich. Sobald die zugrunde liegende Ursache geklärt ist, verschwindet der Schlamm oft.

      Ihr Arzt kann Medikamente verschreiben, um den Schlamm oder Gallensteine aufzulösen, zu denen er führen kann.

      In einigen Fällen, wenn der Sludge Schmerzen, Entzündungen oder Gallensteine verursacht, sollte man die Gallenblase entfernen.

      Wenn Gallenblasenschlamm ein wiederkehrendes Problem ist, müssen Sie möglicherweise Ihren Lebensstil ändern, um zukünftige Probleme zu vermeiden. Durch eine fett-, cholesterin- und natriumarme Ernährung können Sie die Wahrscheinlichkeit einer zukünftigen Gallenstein und -sludgebildung
      verringern.

      Wichtig ist eine gesunde, ausgewogene Ernährung mit ballaststoffreichen Lebensmitteln wie Vollkornprodukten, Obst, Gemüse und Bohnen sowie gesunden Fetten wie Fischöl oder Olivenöl zu sich zu nehmen. Versuchen Sie, raffinierte Kohlenhydrate, Zucker, frittierte Lebensmittel und Transfette zu vermeiden oder zu reduzieren.

  53. Hallöchen
    Wenn ich das in Ihren ganzen Kommentaren richtig verstanden habe, esse ich nach OP erst einmal einige Zeit Schonkost und probiere anschließend selber aus, was ich vertrage? Ist das richtig?
    Wie lange esse ich Schonkost?
    Liebe Grüße
    Evelyn P

  54. Hallo,
    Bei mir soll in 6 Wochen die Gallenblase entfernt werden. Nun versuche ich mich schonmal in die zukünftige Ernährung einzulesen. Ihre Tabelle ist hier sehr hilfreich.
    Was ich nur nicht verstehe ist die Sache mit dem frischgebackenen Brot und den Semmeln. Wie lange ist ein Brot den frisch gebacken? Und wo ist das Problem mit den Semmeln?
    Ich backe mein Brot schon lange selbst, soll ich darauf zukünftig besser verzichten? Was ist die Alternative?

  55. Hallo.

    Sehr informative Seite.
    Bei mir wurde nach mehreren Koliken vor ca. 1,5 Monaten die Gallenblase entfernt.
    Mit Schonkost lief eigentlich alles gut.
    Wenn ich nun was anderes Esse muss ich leider schnellstmöglich eine Toilette aufsuchen.
    Das ist aber eher unterschiedlich – das eine Mal gehts ohne und das andere Mal mit Durchfall.
    Man hört oder liest immer wieder, dass sich der Körper erst darauf einstellen muss.
    Gibt es da einen „Richtwert“ wie lange das dauern kann?

  56. Hallo danke für die tolle Seite jedoch hab ich eine Frahe bezūglich des verbotenen Alkohols . Ich habe keine Gallenblase mehr und frage mich jetzt ob ich nie wieder abends mit Freunden etwas trinken kann . Lg

  57. Hallo.
    Ich bin in der 7. Woche schwanger. Bei mir wurden vor über einem Jahr zufällig Gallensteine diagnostiziert. Habe oft Blähungen. Vor allem jetzt am Anfang der SSW ist alles ziemlich durcheinander. Lass aber extrem auf was ich esse. Habe Angst in der SSW eine Kollik zu erleiden. Haben sie damit Erfahrungen und muss ich wirklich so extrem aufpassen? Traue mir schon fast gar nichts mehr zu Essen.

  58. Hallo,
    meine Mutter ist 82 Jahre alt und hat vor kurzem Gallensteine diagnostiziert bekommen. Nebendiagnostisch leidet sie am Non-Hodgkin Lymphom Typ B, zurzeit unter Rituximab. Würden Sie in dem Alter eine Cholezystektomie empfehlen? Sie hat mind. 3x pro Woche Gallenkoliken welche wirklich sehr belastend sind.

    Wäre für eine Antwort sehr dankbar

  59. Ich habe vor einer Woche meine Gallenblase entfernt bekommen. Ich will das nicht glauben dass ich nie wieder Eis und Schokolade essen können soll. In drei Wochen probiere ich das einfach. Vor meiner Operation habe ich jeden Tag schadlos Magnam – Eis gegessen und eine Tafel Schokolade. Wenn das überhaupt reicht. Und nein, übergewichtig bin ich nicht.

  60. Hallo, meine Frage an Sie ist, ob ein ERCP notwendig ist? Der Hintergrund zu meiner Frage ist folgender.
    Mit 21 Jahren wurde mir 2008 die Gallenblase entfernt weil Steine drin waren die extrem Probleme bereitet haben. Nach dieser OP hatte ich bis 2012 keine Probleme mehr. Dann kurzzeitig immer mal Koliken und Durchfall nach einigen Mahlzeiten. Mein damaliger Arzt sagte ich soll Buscopan bei den Koliken nehmen. Dann war wieder einige Jahre mehr oder weniger Ruhe abgesehen von den Durchfällen ab und zu. Im Juli 2021 ging es dann wieder los mit einer Kolik mit starken Schmerzen, Durchfall nach dem Essen und Fieber über 39. Ich war beim Arzt, es wurde ein Ultraschall gemacht sowie Blut gezogen. Beim Ultraschall sagte man mir ich hätte eine Fettleber und im Gallen Gang könnte sich Grieß befinden. Der Leber und Gallen Wert war extrem erhöht was dafür spricht das ein Stein abgegangen wäre meinte die Ärztin. Ich sollte 10 Tage später noch mal zum Blut ziehen kommen und wenn der wert nicht deutlich besser wäre würde mir das ERCP angeraten. Der neue Wert war zwar besser als der alte aber nicht perfekt. Meine behandelte Ärztin ist 3 Wochen im Urlaub Vertretung macht ihre Mutter sie sag das ERCP als nicht notwendig an und verschrieb mir Buscopan gegen die Krämpfe und meinte in 5 Tagen sehen wir uns wieder ( Krankschreibung für 5 Tage). Jedoch habe ich nach wie vor immer mal wieder Schmerzen an der Stelle wo Gallenblase saß und Durchfall nach dem Essen. Was raten Sie mir? Kann ich auf das ERCP bestehen?

  61. Guten Abend,

    Ich entschuldige mich für die späte Nachricht oder eher für den Hilferuf.

    Es geht um meinen Vater. Ihm wurde heute die Galle entfernt.
    Leider ist mir schon seit einem Jahr aufgefallen, dass er keinen wirklich Appetit mehr hatte. Und dieses ständige „ich fühle mich voll“ „Mir ist schlecht“.
    Bis er mit starken Schmerzen in der Nacht von Dienstag in die Notaufnahme aufgenommen wurde.

    An die Galle hat keiner gedacht… nach mehreren Untersuchungen (Darmspiegelung etc.) die Aussage : Die Galle muss raus.

    So jetzt zur eigentlich Frage:
    – Curry wird leider als „vermeiden“ eingestuft.

    Zum Hintergrund, mein Vater ist aus Indien, lebt seit 1977 in Hamburg.
    Daher wird sowieso nicht zuhause scharf gekocht aber gut gewürzt.

    Curry ist ja generell „sehr gut für die Verdauung“.
    Könnten Sie mir sagen warum Sie zu diesem Entschluss gekommen sind?

    Auf eine Rückmeldung würde ich mich freuen.

    Liebe Grüße
    Kamy

    • IIm Prinzip kann man alles im gesunden Maß genießen. Da Curry sehr unterschiedlich vorbereitet wird und mit bis zu 36 verschiedene Einzelgewürze und verschieden Schärfen vorbereitet wird kann man nicht für allen im Allgemeinen empfehlenm Prinzip kann man alles im geunden Maß geniessen. Da urry sehr unterschiedlich vorbereitet wird und mit bis zu36 verschiedene Einzelgewürze und verschieden Schärfen vorbereiteit wird kann man nicht für allen empfehlen

      • Guten Abend bin heute morgen mit sehr starken Magenschmerzen aufgestanden die Schmerzen hatte ich auch im Rücken zu spüren und konnte so gut wie kaum atmen und reden.
        Bin dann im laufe des Tages ins Krankenhaus gefahren und die meinten das die bei mir ein ERCP durchführen werden da es gallensteine zu sehen waren.
        Ich habe bisschen Angst wegen der Narkose dennoch hoffe ich das es dannach besser ist

  62. Hallo, vielen Dank für Ihre informative Website.
    Mir wurde vorgestern die Gallenblase entfernt. Auf der Suche nach Informationen zur richtigen Ernährungsweise, habe ich gelesen, man solle bei „Gallenproblemen“ Artischocken vermeiden, da diese die Gallentätigkeit anregten.
    Für Menschen mit Gallenstein klingt das für mich auch absolut nachvollziehbar: Bei diesen könnte nach meinem Verständnis der Artischockengenuss die Gallentätigkeit (zu stark) anregen und zu einer „Verstopfung“ durch den Gallenstein führen.
    Für Menschen mit entfernter Gallenblase klingt das für mich aber überhaupt nicht nachvollziehbar: Es dürfte doch eine gute Sache sein, wenn bei diesen die Gallentätigkeit angeregt wird. So dürfte es seltener zu Verdauungsproblem mangels Gallenflüssigkeit kommen. Denn das Risiko einer „Verstopfung“ durch den Gallenstein besteht mangels Gallenblase (und damit auch denknotwendig mangels Gallenstein) doch gar nicht mehr, oder?
    Oder habe ich da etwas falsch verstanden?

    • Die Galle wird in der Leber produziert auch ohne Gallenblase. Artischocken sind durchaus zu empfehlen, sie haben verdauungsfördernde Wirkung und verbessern dadurch die Fettverdauung.

  63. Hallo Herr Dr. Bull, vielen lieben für die informative Seite! Gibt es Erfahrungswerte, wie Avocados Verträgen werden wenn man Gallenprobleme hat?
    Danke und viele Grüße!

    • Um das Risiko für Gallensteine minimieren zu können ist es auch wichtig gesunde Fettstoffe zu sich zu nehmen und zwar ungesättigten Fetten, die beispielsweise in Avocado enthalten sind.

      • Hallo Hr. Dr. Bull, Ich hatte 2011 Erstmals Gallenkolik und war dann zum ERCP in der Klinik. Keine OP, keine weiteren Probleme. Vor 3Nächten plötzlich heftige Bauchschmerzen und ebenso heftige Rückenschmerzen, ab Taille abwärts. Ca 15 bis 20 Minuten. Wärmflasche half dann. Ich bin 82 Jahre alt. Was kann das gewesen sein?

        • Rücken- und Bauchschmerzen sind sehr oft als Radikulopathie vergesellschaftet. Eine Ultraschall- und Blutuntersuchung sollte eine Pankreatitis ausschließen. Normalerweise wird die Gallenblase nach einer ERCP entfernt.

  64. Hallo, tolle Seite, vielen Dank!

    aufgrund Gallengries/kleiner Steine/Blähbauch und Kolik nach Ostern (hartgekochte Eier/frisch gebackenes Brot) – wurde mir eine OP / Entfernung Gallenblase angeraten. Gilt die Ernährungsempfehlung grundsätzlich auch nach einer Entfernung der Gallenblase, quasi „lebenslang“? Ich habe die Aussage erhalten, dass ich nach der Entfernung als „gallegesund“ gelten würde und nur auf fettarme Ernährung achten sollte.

    Vielen Dank und liebe Grüße

    • Hallo Herr Dr. Bull! Ich habe vor 3 Wochen meine Gallenblase entfernt bekommen (Laparoskopie) und seitdem immer wieder Verdauungsprobleme ( Verstopfung und Durchfall mit Unterleibskrämpfen), die von Kreislaufproblemen begleitet werden. Meine Ärztin sagt, die Verdauung müsse sich erst einspielen, das verstehe ich auch. Jedoch möchte ich Montag wieder arbeiten und so ist daran nicht zu denken. Haben sie noch eine Idee, wie ich den Darm bei der Verdauung unterstützen kann?
      Liebe Grüße,
      Annika

      • Die postoperative Darmatonie (Darmträgheit) wird oft beobachtet. Viele Ursache kommen in Frage. Die Therapie ist viel Bewegung, Flüssigkeit und Darmfloraaufbau.

  65. Hallo, mir wurde im November 2020 die Gallenblase entfernt. (sludge/gries und immer wieder nachts heftige Koliken). Bin selber seit 1996 nierentransplantiert und nehme immunsupressiva, ACE Hemmer, Beta-Blocker Duretika usw.
    Der Arzt hat mir Colesryramin verspschrieben .. Das hilft mir nur bedingt.
    Ständiger Stuhldrang auch mir Durchfällen wechseln. heller Stuhlgang /weich… Bin total verzweifelt. Esse schon Diät und nehme rasant ab
    Die Trygliceride sind erhöht. Was kann ich tun ?

    • Unter Therapie mit Colestyramine sind gastrointestinale Störungen wie Übelkeit, Erbrechen oder Durchfall beschrieben worden. Aufgrund der Ausscheidung von Gallensäuren ist die Aufnahme fettlöslicher Vitamine oder Medikamente erschwert. Ich wurde eher eine Behandlung mit Statin empfehlen und mit Ihrem Gastroenterologe besprechen.

  66. Hallo!

    Ich habe im Februar diesen Jahres per Zufallsbefund Gallensteine diagnostiziert bekommen. Nach einem MRT sind 3 von 1 cm Größe zu sehen.

    Ich hatte bisher nur 1x einen Kolik gehabt, nachdem ich durcheinander und sehr fertig auf einer Feier gegessen habe. Seit dem achte ich darauf sehr fettige Nahrung zu meinen und habe keine Probleme. Trotzdem wird mir zur Entfernung der Galllenblade geraten. Ich möchte dem so gut es geht umgehen und möchte fragen, ob es möglich ist, sie mit dem speziellen Medikament wenigstens zu verkleinern oder zertrümmern zu lassen? Wenn diese dann eine kleine Größe erreicht haben, würde ich eine Leberreinigung durchführen; um den Rest dann komplett auszuscheiden.

    Danke und LG,
    Diana

    • Die chirurugische Entfernung ist die einzige dauerhafte Behandlung. So lange die Gallenblase nicht verdickt oder entzündet ist, kann man abwarten.

      • Hallo dr bull meine gallenblase wurde entfernt am 29 Juni habe panick Attacken luftprobleme und auf der Seite von Hals einen Stich zu spüren wird sich das weder legen danke
        Mit freundlichen Grüßen

    • Hallo ich habe eine Frage. Ich hatte gallengrieß der ausgeschieden wurde sollte dennoch auf alles achten. Kann ich in der zeit Nahrungserganzungsmittel zu mir nehmen sowie (Shakes) oder sollte ich lieber es lassen

      • In der Hoffnung, für sich etwas Gutes zu tun, greifen viele zu Nahrungsergänzungsmitteln. Deshalb boomt der Markt für alle mögliche Zusatzmitteln wie Vitamine, Mineralien, Eisenpräparate und Co. Für gesunde sind sie meistens überflüssig. Wer sich ausgewogen ernährt, bekommt alle Nährstoffe, Vitamine und Mineralien, die er braucht.
        Nahrungsergänzungsmittel sind sehr wohl für manche chronische Erkrankung mit Mangelerscheinungen wie bei Darmentzündung, – zum Beispiel Morbus Crohn oder schweren Entzündungen oder auch Krebserkrankung sinnvoll. Dauermedikation mit PPI für Reflux, zum Beispiel, führen zur Vit B12-Mangel und Osteoporose.
        Die meisten Shakes verwende Verdickungsmittel wie z.B. Gellan-Gummi und Süßungsmittel wie Sucralose sowie Aromaersatz.
        Man vergisst oft, dass das wichtigste für die Verdauung ist das Kauen. Kauen fördert vermehrt Speichel zum Verdauen aber am wichtigsten reizt die Magen-Darm-Peristaltik., deshalb sind flüssige Ernährungsmittel, wenn man noch Zähnen hat nicht zu empfehlen.

  67. Guten Tag,
    ich habe 2 Choleterinpolypen in der Gallenblase (6 & 8 mm groß). Ich habe gelesen das man diese mit Cholesterinarmerkost weg bekommen kann. Da ich gleichzeitig die Gallenblase schonen möchte ist die Liste an „verbotenen“ Lebensmitteln recht groß. Können sie mir sagen ob das überhaupt Sinn macht solche Ernährungsempfehlungen zu kombinieren? Haben Sie vielleicht auch Erfahrungen mit solchen Polypen? Eine OP will ich eigentlich vermeiden. Körperliche Leiden habe ich seltener und ist auch gut ertragbar (Seitenstechen manchmal Krämpfe oder Verdauungsstörung und leichte Übelkeit).

    Danke für Ihre Hilfe.

    • Gallenblasenpolyp sind sogenannte Pseudopolyp, oft ein Zufallsbefund, und meist harmlos. Bei Polypen von mehr als 10 mm Größe wird eine Entfernung der Gallenblase dann empfohlen.

  68. Sehr geehrter Herr Dr. Bull,
    ich (61JAhre,181cm/85Kg, Nichtraucher, viel Bewegung, gesundes Essen, reichlich Vit.C (2-5g/Tag seit 40 Jahren)) hatte nach fettreichem Essen morgens gegen 05:00 vermutlich eine Kolik, mit den üblichen Symptomen, sehr heftige Schmerzen im aufgeblähten Oberbauch, nahe am Übergeben, zusätzlich Schweißausbruch. Nach 1Std. war diese vorbei, nur noch leichtes Ziehen, danach 40h Nulldiät gemacht, jetzt so gut wie schmerzfrei. Ich hab einen Arzttermin zum Ultraschall bekommen. Die letzten Jahre 1-2 mal pro Jahr Oberbauchschmerzen, sonst keine Probleme.
    Frage: Ist es akut erforderlich die Gallenblase zu entfernen? Ist evtl. die Pankreas entzündet? Was raten Sie, warten, entfernen?
    Vielen Dank.

  69. Hatte vor 5 Monaten eine gallenblase op und nun habe ich immer wieder Bauchschmerzen Darmspiegelung war ok die stuhlprobe war bloß eine leicht erhöhte gallensäure habe auch bloss einmal am Tag Stuhl aber die Bauchschmerzen belasten mich weiss nicht ob ich zu wenig gallensäure habe oder ob ich fett nicht mehr vertrage

      • Hallo dr.Bull
        Ich 31 männlich 175 65kg
        Habe seid ungefähr 12 Jahren immer wieder auftretende rechte Oberbauchschmerzen die für 2-3 Tage andauert, sie kommen in fast regelmäßigen Abständen 1 mal im Monat selten mal 1 mal in zwei Monate, diese lassen nach wenn ich auf Nahrung bzw auf fette Nahrung in der Zeit verzichte, ich hatte sämtliche Untersuchungen wie z.b Magen Darm Spiegelung,Blut,Urin,Stuhl es wurde nie etwas gefunden, dazu viele Ultraschalluntersuchung,aber diese wurde nie während den Schmerzen durchgeführt erst wenn die Schmerzen weg waren bin ich zum Arzt, weil diese zu 99 Prozent immer am Wochenende kommen oder z.b Urlaub wenn ich zu Ruhe komme.
        Ich rauche nicht, trinke kein Alkohol, esse ziemlich gesund sehr viel Obst und Gemüse natürlich Hülsenfrüchte so wie Nüsse.
        Ich hatte letzte Woche eine ordentliche Erkältung und bin zwei Tage mit Fieber zu Arbeit, hatte dann wieder die starken Schmerzen bin zum Arzt um die Niere zu checken da ich erst darauf vermutet habe und im Ultraschall ergab sich Gallengries.
        Der ärztliche Rat war erstmal schon Kost weil die Blutwerte bis auf crp 11,6 und Thrombozyten 128, etwas niedrig als normal angezeigt haben. Und es sei nicht so schlimm.
        Kann es sein das sowas immer wieder auftritt und sich wieder löst, so das die mehreren Ultraschalluntersuchungen nie etwas ergaben, mein Internist sagt laut Ultraschalluntersuchung sind die Organe in top Form.
        Ich hoffe Sie können mir einen Rat oder Tipp geben der mich etwas weiter bringt, bin einfach langsam echt fertig da ich es so lange nicht in Griff kriege.
        Mit freundlichen Grüßen
        Grisko

        • Die Beschwerden das Sie beschreiben, wenn sämtlichen Untersuchungen negativ sind, stammen oft von eine Radikulopathie. Diese sind verstärkt durch Fehlbelastung bei Haltungsstörung, Skoliose und Beckenschiefstand. Diese Beschwerden können auch zu einem Reizdarm führen. Eine osteopathische bzw physikalische Begutachtung scheint sinnvoll.

  70. Hallo,

    danke für ihre informative Seite, können Sie mir kurz sagen, ob Pomelo gallenschonend oder belastend ist.

    Viel Gesundheit auch mal Sie!

    • Pomelos, Pampelmuse oder Grapefruit sind durch ihren hohen Anteil an Vitamin C sehr gesund und stärken durch viel enthaltenes Kalium und Kalzium das Immunsystem. Der erhaltene Bitterstoff Limonin soll sich auch positiv auf die Verdauung und Darmtätigkeit auswirken.

  71. Hallo, ich habe eine Frage zu Folgen einer Gallen-OP. Ich schreibe mal kurz was passiert ist.
    Am 15.09.2020 habe ich mein drittes Kind per Kaiserschnitt entbunden. Alles war gut und ich hatte zum ersten Mal ein Stillkind. Es hätte nicht besser laufen können. Plötzlich 2 Wochen nach Entbindung Gallenkoliken. 7-8 starke habe ich ausgehalten, Galleinstein gefunden von der Gynäkologin und dem Hausarzt. Gallenblasenentfernung war dann am 27.10.2020. Ich dachte ich habe es geschafft aber schon als ich nach 3 Tagen zuhause war, begannen diese kolikartigen Schmerzen wieder nachts. Nicht mehr so stark aber so unangenehm dass ich nicht liegen bleiben kann. Mal sind ein paar Tage Ruhe und es ist nichts. Meistens geht es mir morgens wieder gut und tagsüber geht es mir gut. Dennoch gibt es auch Tage an denen mir sehr übel ist. Als diese Schmerzen nicht weggingen bin ich wieder zum Hausarzt, ungefähr 10 Mal bestimmt. Immer die gleiche Theorie, es ist bestimmt Stress und der Magen. Stillende Mütter dürfen kaum Medikamente nehmen. Als der Hausarzt nicht weiter wusste verschrieb er mir Pantoprazol 20mg 1 x morgens für eine Woche. Ich nahm die Tabletten 2 Wochen ein nachdem der Kinderarzt mir versicherte dass das in Ordnung ist. Keine Änderung bezüglich der Schmerzen. Ich machte eine Magenspiegelung, ohne Ergebnis. Ich bestand auf weitere Diagnostik, der Hausarzt ordnete ein CT an, Kein Ergebnis. Ich suchte mir einen Gastroenterologen. Neuer Ultraschall, Blutabnahme. Alk. Phosphatase zu hoch, der Wert ist bei 133. Im Ultraschall absolut nichts zu finden. Eine Aufschlüsselung der alk. Phosphatase ergab eine Ursache in den Knochen und nicht in den Gallengängen. Neue Baustelle ? Der Arzt weiss nicht weiter. Was können Sie mir empfehlen?

    • Krampfartige Schmerzen im Oberbauch können verschiedene Ursachen haben. Sie treten zum Beispiel bei einer Rückenverspannung, galliger Reflux oder bei Pylorospasmus auf. Allerdings sind die Schmerzen bei einer Kolik im Nieren- oder Gallenbereich erheblich stärker als diese Symptome. Erhöht ist die Konzentration der alkalischen Phospahtase im Blut bei viele Krankheiten Leber und Knochen können auch aber völlig unspezifisch sein vor allem nach einer Entbindung und beim Stillen. Eine physiotheapeutische Abklärung und Vitamin-D-Zusatz wäre zu empfehlen.

  72. Ich liege akut mit Beschwerden im Krankenhaus. Im Ultraschall wurden zwei Gallensteine gefunden. Jetzt möchten sie die Galle direkt entfernen und ich bin mir unsicher da es die ersten Beschwerden in dieser Art sind. Bin auch erst 22 !

  73. Hallo Dr Bull Team,

    Mir wurde vor 3 Monaten die Gallenblase entfernt. Ich mache zur Zeit eine ketogene Diät schon mein 7 Tag heute. Nun mein Problem ich habe ein leichtes ziehen da wo meine Galle war. Jetzt frage ich mich ist das normal soll ich andere Diät anfangen..vielleicht liegt es gar an supplements ich nehme Vitamine a bis z, calcium, magnesium, omega 369,vitamin d3. Kann seid ich Diät mache auch kaum länger wie 5-6 Stunden schlafen.
    Nehme so 1800 Kalorien am Tag zu mir zum Beispiel morgens 4 Eier mit 80g sucuk, mittags dann 4oo gebratene Hähnchenbrust und abend 150g griechischen Joghurt.. Was kann ich ändern bzw ist dieses leichte ziehen normal und nicht schädlich. Bitte helfen sie mir mit ihren guten Ratschlägen und Erfahrungen..

    • Ein Ziehen ist normal und wird verstärkt durch Schon- oder Fehlhaltung und Bewegungsmangel. Ein physiotherapeutische Begutachtung wäre zu empfehlen.

  74. Hallo Herr Dr. Bull. Kurz zu meinem Problem.
    Ich bin 32, in der 6. Woche Schwanger und leide regelmäßig unter Koliken und das trotz ernährungsumstellung ( Kirschkerngroßer stein im Ultraschall festgestellt). Werden die Beschwerden mit fortlaufender Schwangerschaft schlimmer , wenn das Kind zb auf die Galle drückt. Und gibt es homöopathische Möglichkeiten?

    • Einer Zusammenhang zwischen Schwangerschaft und vermehrten Auftreten von Gallensteinen oder Koliken ist nicht klar belegt obwohl mehren Faktoren theoretische eine Rolle spielen könnte, wie z .B. eine verminderte Motilität der Gallenblase mit verminderter Entleerung.

      Akute Gallenblasenbeschwerden werden durch die Schwangerschaft und währenddessen nicht vermehrt beobachtet aber erst nach der Entbindung. Symptomatische behandlungsbedürftige Gallensteine sind unter 0,1% .
      Diagnostisch sind Blutwerte und Untraschallkontrollen empfohlen weitere invasivere Untersuchungen nicht. Sind Entzündungen nachweisbar sind konservative Maßnahmen wie analgetisch, spasmolytisch, fett-arme Diät und Bewegung.

  75. Guten Tag, meinem Mann wurde im Februar 2019 notfallmässig die Gallenblase entfernt. Seither fällt mir immer mal wieder auf, dass er starken, leicht fauligen Mundgeruch hat, den ich früher so von ihm nicht gekannt habe.
    Kann das mit dem Entfernen der Gallenblase zusammenhängen? Gibt es sonst noch Personen ohne Gallenblase, die diese Erfahrung gemacht haben und evtl. durch die Ernährung das Problem in den Griff bekommen haben? Danke im Voraus!

    • Mundgeruch kann sehr wohl durch einen galligen Reflux verursacht sein. Flüssigkeit aus dem Magen oder aus dem Dünndarm gelangen in die Speiseröhre und können bis in den Mund laufen. Die Speiseröhre hat normalerweise einen Unterdruck, während der Magen einen Überdruck hat, deshalb sollte man alles was einen Überdruckt im Magen verursacht vermeiden. Ein gelegentlicher und geringer Reflux von Magen (saurer Reflux) oder Dünndarmflüssigkeit (galliger Reflux) ist normal und mit konservativen Antireflux-Maßnahmen zu behandeln bzw entgegen zu wirken. Häufigere kleinere eiweißreiche fettarmen Mahlzeiten reduzieren die Gefahr von Reflux. Koffein, Sprudelgetränk, Alkohol, Nikotin vermeiden. Unterstellen Sie das Kopfende des Bettes mit Backsteinen oder Holzklötzen von 10-15 cm (verhindert das Zurückfließen des Magensaftes). Bei Übergewicht: Reduktion des Gewichtes und Bewegung nach dem Essen verbessert Ihre Heilungschancen.

  76. Sehr geehrter Herr Dr. Bull,

    ich leide unter plötzlich auftretender, sehr starker Übelkeit, die ebenso schnell wieder verschwindet. Außerdem ist eine leichte „Grundübelkeit“ vorhanden und binnen einer Woche hatte ich drei Gallenkoliken. Sie letzte war so schlimm, dass ich nachts ins Krankenhaus bin. Dort wurde ein Ultraschall gemacht. Befund des Arztes: Gallengrieß. Ich musste dort bleiben und am nächsten Morgen wurde ein Ultraschall vom Oberarzt durchgeführt. Er sah weder Gallengrieß, noch Gallensteine, allenfalls Schlick. Sie rieten mir zur OP. Ich vereinbarte jedoch, dass ich erst einmal abwarte. Was raten Sie mir? Ist es möglich ohne Gallensteine Gallenkoliken zu bekommen? Oder kann etwas ganz anderes zu gallenkolikartigen Symptomen führen?
    Ohne klären Befund möchte ich mich ungern einer OP unterziehen.
    Haben Sie herzlichen Dank!

    • Gallenblasensludge ist ein dickflüssiges, schleimiges Material, das aus Cholesterin-Kristallen sowie Calcium besteht. Sludge kann spontan reversibel sein, aber auch rezidivieren oder in eine Steinbildung übergehen.
      Zu typischen Schmerzen kommt es, wenn Steine auch Mikrosteine (Sludge) der Gallenblasenmündung passieren oder verlegen. Dieser konstant intensive, dumpfe und beklemmende Schmerzzustand – allgemein als „Gallenkolik“ bezeichnet – tritt episodisch „aus voller Gesundheit“ auf, oftmals nachts, und ist nicht zwangsläufig nahrungsabhängig. Innerhalb 15 Minuten bis eine Stunde erreichen die Schmerzen ihr Maximum und dauern eine halbe bis wenige Stunden an. Meist sind sie im rechten Oberbauch lokalisiert, können aber auch in den Rücken und die rechte Schulter ausstrahlen.
      Folgt die Kolik gleich die nächste, oder 3 mal innerhalb eines Jahres raten Ärzte meist zur Entfernung der Gallenblase.

  77. Sehr geehrter Herr Dr. Bull,

    vielen Dank für Ihre Webseite, die viele Informationen bereitstellt.

    Um das Wissen zu vergrößern, habe auch ich (44 Jahre, m, leicht übergewichtig, Asthma, sonst Gesund und quasi nie krank) eine Frage:

    Anfang Dezember 2019 hatte ich eine Woche lang fürchten Durchfall, übles Erbrechen (2 Tage) und leichtes Fieber; wahrscheinlich eine Lebensmittelvergiftung, so dachte ich bis letzte Woche.

    Ende September hatte ich dann eine Gallenkolik, die ich zunächst nicht als solche wahrgenommen habe, weil ich ähnliche Schmerzen (wenn auch in leichterer Form) in der Vergangenheit öfters erlebt hatte. Ich habe die Kolik „weggeatmet“ und habe mich mit Wärmflasche, Pantropazol und Buscopan ins Bett gelegt. In den nächsten zwei Tagen waren die Schmerzen noch immer spürbar, so dass ich mir Blut abnehmen lies. Am nächsten Morgen rief mich die Ärztin an und sagte mir, dass ich die Klinik solle, meine Leber- und Entzündungswerte seien explodiert. In der Klinik wurde sofort eine ERCP durchgeführt, inklusive Schnitt in die Papille Vati, damit Sludge und leichte Konkmente abfließen konnten.

    MRT hat Schrumpfgallenblase erbracht (erblich bedingt, Mütterlicherseits vorhanden), ein großen Stein (1,1 cm) und Sludge. Keine aktuelle Entzündung.

    Zwischenzeitlich immer mal wieder Durchfall.

    Ich habe dann vier Wochen Diät gehalten, um eine elektive Gallenblasenentfernung durchzuführen, die genau dann vor 6 Tagen durchgeführt wurde.

    Die Schmerzen durch das Gas (MIC) waren schlimmer, als die Operationsnarben, welche gut verheilen. Rückschmerzen sind fast weg, die Schwierigkeiten beim Atmen auch.

    Nun zum eigentlichen Problem:

    In den ersten zwei, drei Tagen war kein Stuhlgang möglich. Am Entlassungstag morgens dann endlich normaler Stuhlgang. Daraufhin Entlassung aus dem Krankenhaus.

    Nun habe ich aber jeden Tag am Morgen (oder den ersten Stuhlgang) festen Stuhlgang. Nach dem nächsten Essen (egal wann) muss ich dann in den nächsten zwanzig Minuten auf Toilette und habe zunächst dünnen Stuhlgang, dann ganz kurze Zeit später wässrigen Durchfall. Kein Fett aufschwimmend, aber es ist Schleim vorhanden. Farbe bei allen Stuhlgängen bräunlich-gelblich (Lehm). Der letzte Stuhlgang reicht stärker, als die anderen.

    Danach fühlt sich mein Darm leer an und mein Bauch nicht mehr aufgebläht. Bis zum nächsten Tag kann ich fettarm (Fettreich noch nicht probiert) essen, was ich will. Da passiert nix mehr.

    Eventuell liegt es am fettarmen Hüttenkäse (1%), am fettarmen (16%) Käse oder an zu viel Eiweiß bzw. Laktose? Laktoseintoleranz?

    Kann es das „Gallenblasenentferungssyndrom“ sein bzw. Gallsäureverlustsyndrom? Was kann man da machen? Oder wie lange dauert die Anpassung nach einer Operation?

    Danke!

    Mit besten Grüßen

    • Im Rahmen einer Operation der Gallenblase werden Medikamenten verabreicht, und zwar von der Anästhesieseite als auch Antibiotika, diese könne verschiedene Darmreaktion hervorrufen. Deshalb ist es wichtig die intestinale Motilität und Darmflora aufbauen. Wir empfehlen Präbiotika mit Joghurt , es eignen sich u.a. Flohsamenschallenpulver, Leinsamen, Weizenkleie, Chicorée, und so weiter. Ernähren Sie sich abwechslungsreich mit viel Obst und Gemüse. Trinken Sie ausreichend viel Wasser oder ungesüßte Tees – mindestens 1,5 Liter pro Tag. Bewegung ist auch für den Darm wichtig – regelmäßige Bewegung verbessert dadurch die Verdauung.

  78. Hallo,
    ich habe im August 2020 Gallensteine diagnostiziert bekommen und seitdem achte ich sehr auf meine Ernährung(fettarm,kein alkohol,keine Süßigkeiten).Habe kaum Beschwerden.Jedoch wollte ich frage wie es mit Reiswaffeln und Zwieback mit zartbitterschokolade aussieht wenn man mal Lust bekommt?

  79. Hallo…Mir wurde mitte april 2020 die gallensteine entfernt und vor 2 tagen hatte ich 2 mal gallenkolikt gehabt…Jetzt meine frage muss die gallenblase raus?Ich habe grosse angst davor.

    • Die Gallensteine werden gleichzeitig mit der Gallenblase entfernt, falls Steine im Gallengang stecken werden sie endoskopisch entfernt und anschließend die Gallenblase entfernt

      • Ich hatte Sept 20 eine Gallenentfernung,nun sieht mein Bauch aus wie im 9.Monat schwanger aus nach dem Essen.Es ist gleich was ich esse.Woram kann das liegen,Ich leide sehr darunter.

        • Eine gestörte Motilitätsstörung des Magendarmtraktes nach einer Operation ist sehr häufig. Häufige kleine Portionen und Bewegung nach Nahrungsaufnahme helfen die Darmtätigkeit wieder in Schwung zu bringen. Nahrungsmittel wie Papaya, Pflaumen, getrocknete Feigen, Sauerkraut oder Äpfel helfen. Auch viel Flüssigkeiten und Suppen können stimulierende Wirkung auf den Darm haben. Bremsend können hingegen Bettlägerigkeit, manche Medikamente, Schokolade, Weißbrot oder Bananen wirken.

  80. Ich habe im Februar 2020 meine Gallenblase entfernt bekommen (Gallensteine). Als ich aus der Narkose aufgewacht bin hatte ich unheimlich starke Magenschmerzen die bis in den Rücken strahlen und sich mehr wie ein Brennen anfühlen. Leider habe ich die Schmerzen bis heute noch sehr oft und nur Nachts, ich wache davon auf und muss aufstehen. Sobald ich ein paar Schritte laufe ist dieser unerträgliche Schmerz weg. Auch spüre ich seither tagsüber einen Druck links in er Magengegend (der Physiotherapeut meint es hat was mit meinem Zwerchfell zu tun). Ich leide außerdem an ständigem Durchfall nach dem Essen, ernähre mich aber sehr fettarm da ich schon immer Probleme mit der Verdauung habe. Seit der Gallen OP ist leider alles viel schlimmer geworden. Ich bin am verzweifeln.
    2x Darmspiegelung + Magenspiegelung, Stuhlproben unauffällig, Keine Unverträglichkeiten, Schilddrüse OK
    Haben Sie noch eine Vermutung was meine Schmerzen und meinen Durchfall auslösen kann?

    • Die Ursache ist meist eine Reizung des Nervs, der von den Halswirbeln bis in den Unterbauch und den Bereich des Zwerchfells verläuft. Druck in dieser Region, das CO2-Gas selbst und ungewohnte Darmbewegungen führen zu Schmerzreaktionen, die oft zum Oberbauch und Schulter führen können. Für gewöhnlich klingen die Schmerzen innerhalb einer Woche ab. Wenn nicht kann eine bereits bestehende Wirbelsäule Problematik sowie eine schlechte Schonhaltung und Bewegungsmangel das ganze verschlechtern. Eine physiotherapeutische Begutachtung wäre angesagt. Für den Durchfall sind faserreiche Ernährung (Flohsamenschallenpulver oder Reiskleie mit Joghurt) sowie Probiotika und häufige kleine Mahlzeiten zu empfehlen.

    • Ich kann immer wieder bei allem die “ goldene Milch “ empfehlen. Habe seit über 1 Monat auch Probleme mit dem Stuhlgang und trinke sie jetzt nur noch mit Wasser und langsam bessert es sich.
      Viel Erfolg

  81. Die Liste ist klasse, danke. Dennoch hätte ich eine Frage zu Süßigkeiten Da steht nämlich nichts…..

    Bin eine Naschkatzen hab jetzt aber Angst… Verzichte schon seit fast 2 Monaten wegen der Beschwerden, seit ein paar Tagen ist die blöde gallenblase endlich raus…

    *Gummibärchen, kekse, Mon Cherie, Chips, waren so meine Favoriten…..

    Würde mich freuen wenn sie mir helfen könnten….
    Zum ernährungsberater geht’s auch noch, aber das, dauert leider..

      • Hallo Herr Dr. Bull,

        Mir wurde am 19.05 (direkt nach dem Kaiserschnitt) meine Gallenblase entfernt. Ich habe immer noch Probleme. Im Durchschnitt habe ich 1 mal die Woche starke Oberbauchkrämpfe, die entweder nach Stunden oder nach dem ich Übergebe weggehen. Mein Hausarzt hat mir das Medikament Colestyramin verschrieben. Das Hilft auch, wenn ich merke die Krämpfe kommen. Falls ich diese Anzeichen nicht merke, hilft nur Übergeben.
        Ich hab in ein paar Wochen eine Magenspieglung, wobei ich erwartet hätte, dass man die Gallenwege sich anschaut.
        Was könnte das sein. Können noch Steine im Gallengang sein? Ich bin am Ende mit den Nerven. Leider muss man so lange für die Termine warten…
        Vielen Dank schonmal..
        Viele Grüße

          • Hallo, ich hab mal eine Frage. Vor 6 Jahren wurde mir damit fast 18 die Gallenblase entfernt, nun jetzt mit 24 habe ich bestimmt seit 2 Wochen tägliche Koliken, gerade wieder Abends im Bett. 2 Ärzte meinten es ist nur Gallengries, ich soll Buscopan, Novalgin nehmen und Ernährung umstellen. Aber diese Schmerzen bei der Kolik… legt sich das wieder und ist das normal, nur bei Gries schon so Koliken zu haben? Ich mache mir so meine Gedanken und finde keine Ruhe und die Schmerzen gehen über den ganzen Tag auch beim einatmen ist er da und phasenweise wird er dann schlimmer, Kolikartig halt..

          • Ihre kolikartige Beschwerden werden als Post-Cholezystektomie-Syndrom (PCS) bezeichnet. Der Gallenkolik kommt öfters mit Bauchschmerzen im rechten oberen Quadranten mit verschiedenen gastrointestinalen Symptomen, die dem präoperativen Zustand ähneln. Zu den Symptomen gehören Unverträglichkeit gegenüber fetthaltigen Nahrungsmitteln, Übelkeit, Erbrechen, Sodbrennen, Blähungen, Verdauungsstörungen, Durchfall, Gelbsucht und zeitweise auftretende Episoden von Bauchschmerzen. Das Post-Cholezystektomie-Syndrom kann früh auftreten, typischerweise in der postoperativen Phase, kann sich aber auch Monate bis Jahre nach der Operation manifestieren. Die Untersuchung umfasst normalerweise ein Komplettes Blutbild (CBC) sowie Stoffwechsel-Testung (CMP), Amylase, Lipase und Prothrombinzeit (PT) zur Beurteilung möglicher hepatobiliärer oder Pankreaserkrankungen. Wenn die Werte im Normbereich liegen, sollte eine Wiederholung bei anhaltenden Symptomen in Betracht gezogen werden. Es sollten auch radiologische Untersuchungen durchgeführt werden, inklusiv eins Thorax-Röntgen sowie eine Ultraschalluntersuchung des Abdomens zur Beurteilung des hepatobiliären Systems, der Bauchspeicheldrüse und Umgebung. Eine Erweiterung des Gallengangs (CBD) von bis zu 10 mm ist normal, während eine Erweiterung von mehr als 10 mm in den meisten Fällen ein Hinweis auf eine distale Obstruktion ist, die auf zurückgebliebene Steine schließen lässt. Das Post-Cholezystektomie-Syndrom ist im Allgemeinen eine vorübergehende. Die Therapie umfasst eine Magenschonkost ballastreiche Ernährung,, krampflösenden Mitteln oder Beruhigungsmitteln kann bei Patienten mit Reizdarmsyndrom von Vorteil sein. Bei Durchfall allein kann Cholestyramin hilfreich sein Bei Patienten mit GERD- oder Gastritis-Symptomen können Antazida, Histamin-2-Blocker oder Protonenpumpenhemmer eine Linderung der Symptome bewirken.

  82. Guten Tag,

    mir wurde vor rund einer Woche die Gallenblase entfernt. Ich wurde bzgl. Ernährung nicht aufgeklärt und habe nun auch gelesen dass dies durchaus die richtige Taktik sein kann / soll ?
    Das Argument ist, dass man möglichst so wie zuvor essen soll (also durchaus auch etwas fetter, salat, auch nüsse, o.ä.) um so keine Unverträglichkeit herbei zu reden wo sie bisher nicht war. Die Idee dahinter ist auch, dass die Gallenflüssigkeit sich in gewissem Umfang aufstauen kann wenn man sich nicht zu sehr schont…

    Nun die Frage, ist dieses Vorgehen sinnvoll, d.h. sich erstmal über gar nichts Sorgen zu machen und dann „schlimmstenfalls“ mit entsprechendem Durchfall bestraft zu werden?

    Danke!

    • Wenn sich die Gallenfüssigkeit staut werden Sie dann gelb, und so lange dies nicht der Fall ist, empfehle ich sich erstmal über gar nichts Sorgen zu machen.

  83. Hallo. Ich hatte am 8.8.2020 eine Gallenblasen op wo mir die komplette Gallenblase entfernt wurde und jetzt habe ich leichte Schmerzen bzw. Ein Druck Gefühl am Bauchnabel. Ist das normal?

    • Es sind wahrscheinlich Vernarbungen im Bereich des laparoskopischen Zugangs beim Nabel, kann einige Wochen noch spürbar sein. Falls keine Besserung sollte eine Ultraschalluntersuchung des Nabels erfolgen.

      • Magen-Darmatonie mit Meteorismus (Blähungen) ist sehr häufig nach einer Gallen-OP und ist verstärkt durch Schmerzmittel, Übergewicht und Bewegungsarmut. Um die Darmlähmung entgegen zu wirken werden kleinere eiweißreiche fettarmen Mahlzeiten mit Elektrolytenzusatz (Magnesium) empfohlen. Bewegung vor allem nach dem Essen verbessert die Darmmotilität. Eine randomisierte Untersuchung zeigte eine signifikante Verkürzung der postoperativen Darmparese durch eine mechanische Massage der Bauchwand.

  84. Sehr geehrter Herr Dr. Bull,
    vorab herzlichen Dank für Ihre Antwort. Ich mache mir Sorgen um meinen Mann. Er hat vor Jahren die Gallenblase entfernt bekommen. In letzter Zeit häufen sich seine Ausfälle. Er ist für ein bis zwei Tage krank. Jetzt bereits in kurzer Zeit mehrfach. Er muss sich übergeben (kein Erbrechen eher Gallensaft?). Er hat Temperatur und ich finde seine Augen sind fiebrig. Er klagt nicht, aber wenn ich hartnäckig bin dann spricht er auch von Nacken- und Kopfschmerzen. Sobald er eine Tablette mit etwas Wasser zu sich nimmt kommt zwei Minuten später die Quittung. Oft trinkt er ganze 2 Tage nichts. Ich finde er riecht auch manchmal etwas metallisch aus dem Mund. Er trinkt keinen Alkohol und auf die Ernährung werde ich jetzt besonders achten. Hätten Sie noch einen Ratschlag für uns?

      • Guten Tag!
        bin gerade aus Zufall auf diese Seite gestoßen und dachte mir das ich mein Anliegen gerne teilen möchte ! Und zwar wurde ich Montag Nacht vom Krankenwagen abgeholt, Diagnose: Gallenkolik im Ultraschall 3 Steine zwischen 18-23 mm, minimal erhöhte Leberwerte, Bilirubinwerte. Hab eine Paracetamol Infusion bekommen und durfte auch später nachhause gehen mit der Aussage das ich mir für nächste Woche ein Op Termin vereinbaren soll.. Nachkontrolle beim Hausarzt Sono + Blutentnahme.. Analyse: Leberwerte bisschen runter außer der GPT wert hat sich etwas erhöht (91) Arzt sagt es hat nichts mit der Galle zutun sondern irgendwas mit meiner Leber (Aber die Steine wurden doch diagnostiziert???) keine Entzündungszeichen laut KH und HA. Naja er hab mir anschließend ein Artischockenpräparat und Verschrieb mir noch was zum entgiften der Leber (Silybum und Okoubaka D6) meine Frage ist.. Regt das Artischockenmedikament nicht die Gallenblase an??? Ich hab es nämlich nicht eingenommen aus Angst wieder eine Kolik zu bekommen!! Was kann ich tun ich bin einfach total verwirrt und weiß nicht was mit mir los ist… ich bin verzweifelt und bitte um Rat!

        Vielen Dank!!

        • Leider fehlt ein wichtiger Parameter: ob die Gallenblasenwand verdickt ist. Ich wurde die Empfehlung des Spitals wo sicher viele Spezialist anwesend sind die Gallenblase zu entfernen befolgen. Artischocken kann immer noch nachher essen.

  85. Hallo,
    ich habe mir die Beiträge durchgelesen, aber kein Bericht ähnelt dem Problem meines Mannes.
    Bei ihm ist die Gallenblase vor vier Jahren entfernt worden. Seitdem hat er immer wieder Probleme mit dem Magen. Ofters kann er nicht gut schlafen, weil er Magendrücken hat. Dazu kommt noch das er mindenstens zwei mal im Jahr, einen seltsamen Anfal von Magenschmerzen, Übelkeit und Schwindel hat. Am Anfang haben wir den Notarzt gerufen, mitlerweile wartet er, das es vorübergeht, was bis zu einer Woche dauert. Manchmal nimmt er Pantoprazol was ihm hilft einzuschlafen. Wie könnte man ihm helfen. Die Ernährung hat er schon komplet umgestellt.
    Vielen Dank für Ihren Rat.

  86. Hallo,

    mir wurde am Donnerstag den 17.09.20 die Gallenblase entfernt. ;Eine Frage wäre jetzt, wann darf ich wieder EMS Training machen? Bellicon Jumping und Body Balance ( Yoga/TaiChi)

    Darf man nie wieder Alkohol trinken? Und ich Mus noch 10 kg abnehmen, wird es schwieriger ohne Galle?

    Vielen Dank für die ausführliche Seite.

  87. Hallo, mir wurde Ende 2012 meine Galle entfernt. Bis jetzt konnte ich alles essen. Seit Juni hab ich immer wieder auch über Tage oberbauchschmerzen bzw. Druckgefühl auf der rechten Seite. Mein Hausarzt hat Blutbild und Ultraschall schon gemacht. Da sieht alles gut aus. Kann es von der gallenflüssigkeit kommen? Was kann ich am besten machen?

  88. Am 26.8 wurde mir die gallenblase entfernt, die schon leicht entzündet war. Hatte die letzte Zeit häufiger Schmerzen (rechter rippenbogen, Magen, Rücken).
    Habe aber nach der Op immernoch die selben Schmerzen. Kann es an was anderem liegen?
    Mfg dereli

  89. Hallo zusammen meine Mutter hatte heute Dialyse und bekommt dort immer essen sie hatte vor 3 Wochen eine Gallenblasenentfernung und heute nach dem Essen es gab dort ein Gemüse mit sehr vielen Sorten musste sie sich übergeben und der Blutdruck ging runter. Was könnte das denn sein?

  90. Hallo, erst mal tolle Seite. Habe seid 3 fast Wochen das Problem mir ist brech übel. Seid 1 Woche massiven Druck in der Galle und Rückenschmerzen . Ärzte haben schon festgestellt das ich einen Stein habe (über ein cm )und die Gallenblase bis auf ein kleines löchlein, voll mit Steinen ist. Mein Problem ist, meine Blutwerte sind top. Mein Hausarzt gab mir am Montag schon eine Einweisung ins KH. Die haben mir jetzt im eigenen MVZ einen Termin am Freitag gemacht. Bisschen dreh ich durch.kann kaum was machen, wenn ich noch nicht mal eine halbe Stunde auf bin, zwingt mich diese Übelkeit in die Knie. Kann das sein, wenn die Blutwerte top sind, das man da nicht ernst genommen wird? Kam mir echt so vor. Der Arzt im KH gab mir 4 buscopan mit bis Freitag, Witz. Habe mir eine Packung geholt, die dämpfen wenigstens die Druck und Rückenschmerzen. Was kann ich tun?ö

    • Die Blutwerte zeigen dass Sie keine Entzündung haben jedoch Rückenschmerzen rufen oft Begleitsymptome auf. Diese hängen immer davon ab, was den Schmerz verursacht. Einige Beispiele: Oberbauchschmerzen, Blähungen, Durchfall, Reizdarm können durch Rückenproblemen verschärft werden. Fehlbildung und -haltung, Beckenschiefstand, Übergewicht, mangelnde körperliche Aktivitäten sind häufigem Grunde für Rückenschmerzen. Ein Grund für Kreuzschmerzen kann eine falsche Körperhaltung sein. achten Sie darauf, dass Sie beim Essen gerade sitzen. Probieren Sie ein Sitzkissen oder aufgerolltes Handtuch zwischen Stuhl und die Lendenwirbelsäule aufzulegen. Dies sorgt für eine zusätzliche Unterstützung Ihrer Haltung. Wenn Sie Rückenschmerzen im Liegen verspüren können Bewegungsmangel oder eine falsche Matratze die Ursachen sein.

  91. Liebe Herr Dr. Bull – danke Ihnen für die Antwort – trotzdem habe ich zum Essen noch eine Frage: Ist veganes Essen, wie Tofu oder andere Artikel auch in Ordnung, Palmfett könnte man auch nehmen. Und noch eine letzte Frage – die ich leider nicht gefunden habe – kann man Tomaten als Gemüse auch gut vertragen?

    • Tofu ist gut verdaulich, wenn keine Sojaallergie bekannt ist. Magen-Darm-Problemen nach dem Verzehr von Tomaten spricht für eine Histaminintoleranz. Blähungen, Durchfall und Bauschmerzen treten häufig auf. Auch Migräne beziehungsweise Kopfschmerzen in unterschiedlichen Intensitäten gehören dazu.

  92. Guten Tag,

    vor mehr als 3 Monaten wurde bei mir die Gallenblase mit Steinen entfernt.
    Nun habe ich gelesen, dass auch eine zu rasche Gewichtsabnahme (besonders bei sehr fettarmer Ernährung) zur Bildung von Gallensteinen führen kann.

    Ich hatte tatsächlich eine Gewichtsabnahme (allerdings eine langsame) bei sehr fettarmer Ernährung

    Ich liebe Intervallfasten und da ich hier schon gelesen habe, dass die 16/8 Methode nicht angebracht ist (also max. 12/12 wäre ok), praktiziere ich die 5:2 Methode. Bei dieser isst man an 5 Tagen der Woche normal und an 2 (nicht direkt nacheinanderliegenden) Tagen darf man als Frau maximal 500 kcal zu sich nehmen. Nun mache ich das wegen der Galle schon so, dass ich an diesen 2 Tagen dann fünf mal mit je 100 kcal essen. Außerdem habe ich viel Bewegung. Haben Sie noch Tipps bezüglich Fettzufuhr an diesen Tagen, damit das Risiko neu gebildeter Gallensteine so gering wie möglich gehalten wird?

    Es ist mir außerordentlich wichtig, weiterhin auch hin und wieder Intervallfasten machen zu können, da dieses eine enorm positive Auswirkung auf meine Lebensqualität hat.

    Viele Grüße

    • Unter der Gewichtsabnahme kommt es bei einigen Patienten zur Bildung von Gallensteinen. Die stärkste Gewichtsabnahme erfolgt nach einer Magen-Bypass-Operation auch als Adipositaschirurgie oder metabolische Operation bezeichnet. Wir überblicken über 20000 Patientendaten nach metabolischer Operation. Laut Leitlinien unserer Gesellschaft ist die Datenlage über Gallensteinleiden nach adipositaschirurgischen oder metabolischen Operationen gering. Deshalb wird eine prophylaktische Gallenblasenentfernung bei Patienten ohne Gallensteine nicht empfohlen. Die positive metabolische Auswirkung eines Normalgewichts mit körperlichen Aktivitäten ist somit überzeugend.

  93. Hallo liebes Team, bin gerade auf Ihre Seite gestoßen und finde diese toll – herzlichen Dank für Ihre große Mühe allen zu helfen. Ich habe ebenfalls eine Diagnose zu Gallensteinen bekommen. Große Beschwerden hatte ich noch keine, bis auf einigen Oberbauchproblemen. Habe gelesen, dass man auch gut damit leben kann, solange keine großen Beschwerden auftauchen. Trotzdem habe ich eine Frage: besteht die Möglichkeit die Steine auch ohne OP loszuwerden? Einige Seiten schreiben von Zitronensaft + Apfelessig oder Flohsamenschalen mit lauwarmen Wasser? Kann das stimmen? Wäre es ein Versuch wert? Herzlichen Dank im Voraus für Ihre Antwort.

    • Harnsäuresteine sind die einzigen Steine, die manchmal mithilfe von Medikamenten aufgelöst werden können. Gallensteine sind durch Cholesterin (ca. 90%) oder Bilirubin (10%) verursacht. Die verschiedene nicht-chirurgische Gallensteinentfernung durch Stoßwellen oder durch chemische Auflösung (Lyse) der Steine mit cholesterinlösender Äther welche in Form von Spüldrainagen in der Gallenblase eingesetzt wurde, haben sich nicht als sinnvoll erwiesen, da es bald zum regelmäßigen Wiederauftreten von Gallensteinen kommt.

  94. Lieber Herr Dr. Bull!

    Mir wurde am 22.5. die Gallenblase entfernt.
    Leider habe ich immer wieder noch Durchfall und weiß nicht woran das liegt. Es ist auch so, dass ich dann sofort zur Toilette muss.
    Oft traue ich mich gar nicht zu essen, aus Angst wieder Durchfall zu bekommen.
    Die obige Liste gilt auch, wenn die Gallenblase entfernt wurde?

    Vielen Dank im Voraus.

    • Nach einer Bauchspiegelung zur Gallenblasenentfernung muss mit einigen unangenehmen Begleiterscheinungen zu rechnen sein. Beim normalen Heilungsverlauf sollten innerhalb von Tagen bis maximal zwei Wochen vollständig abklingen.

      Der Durchfall kann verschiedene Gründe haben von der Darmflora bis zur Gastritis, oft aber ist eine Pankreasinsuffizienz zu beobachten. Freien Konkrementen und Gallensteine können eine chronische Bauchspeicheldrüsenentzündung verursachen, die schließlich zur Pankreasunterfunktion führen kann.

      Sind Ultraschall, Labor- und Allgemeinbefunde unauffällig, empfehle ich, um den Darm wieder in Schwung zu bringen, die Nahrung auf fünf bis sieben kleine Mahlzeiten pro Tag aufteilen und fettige Speisen so gut wie möglich meiden. Außerdem sollte man komplett auf Alkohol verzichten. Zwischen den Mahlzeiten zuckerfreie Kaugummis kauen. Da Vitamine E, D, K, A fettlöslich sind sollten sie als Depot verabreicht werden. Pankreasenzymen werden dazu ergänzend empfohlen. Um den Wasser- und Mineralstoffverlust auszugleichen, sollten mindestens 2,5 Liter am Tag getrunken werden. Kamille- oder Fencheltee, stilles Mineralwasser oder isotonische Getränke eignen sich hier am besten. Keine Fruchtsäfte oder koffeinhaltige Getränke!

  95. Guten Morgen Herr Dr. Bull. Erst einmal vielen lieben Dank für diese Seite, da ich verzweifelt nach einer Liste gesucht hatte. Mir wurde die Galle am 24.07. Entfernt nach dem sie bereits längere Zeit schmerzhaft entzündet war. Jetzt geht es mir soweit zwar wieder besser, jedoch sind meine Blutwerte nach der OP weiterhin erhöht (GOT, GGT und GPT, alles über dem Referenzvereich) und ich fühle mich abends sehr schnell müde und erschöpft. Ist das nach einer Gallen OP üblich?
    Auch wollte ich fragen, ob ich nun Nahrungsergänzungsmittel weiter einnehmen kann? Vor der ganzen Sache habe ich Vitamin D3 und Eisenpräparate genommen. Wäre die Einnahme jetzt nach der OP wieder möglich wegen der Verdauung?
    Vielen lieben Dank im Voraus!

    • Zur Gesunduntersuchung der Leber werden vier verschiedene Enzyme im Blut geprüft, dazu gehören die Glutamat-Oxalacetat-Transaminase (GOT), die alkalische Phosphatase (AP), die Glutamat-Pyruvat-Transaminase (GPT) und die Gamma-Glutamyl-Transferase (GGT). Die gemessenen erhöhten Leberwerte deuten dann auf eine Funktionsstörung des Organes hin. Die häufigste Ursache ist eine Verfettung der Leber. Repräsentativen Gesundheitsstudien deuten daraufhin, dass fast ein Drittel der erwachsenen Bevölkerung über 40 eine verfette vergrößerte Leber aufweisen.
      Aus den Blutwerten, BMI (Körpergröße-Gewicht-Verhältnis) und Taillenumfang den sogenannten Fettleber-Index (FLI) wird errechnet. Liegt dessen Wert über 60 und ist die Leber im Ultraschall vergrößert, darf die Diagnose Fettleber gestellt werden.
      Erhöhte Leberwerte bei Fettleber verlangen nach den Gründen zu suchen, die zur Leberverfettung geführt haben.
      In vielen Fällen steht Fehlernährung im Vordergrund die durch eine möglichst ausgewogene Kost und gegebenenfalls körperliche Aktivität und Sport auszugleichen sind. Weiteres, ist diese durch Alkohol bedingt, sollte dringend eine Abstinenz stattfinden. Ergänzungsmittel können eingenommen werden.

  96. Guten Tag

    Das ch bin heute auf diese Seite gestoßen da bei mir die Gallenblase entfernt wurde und im Krankenhaus war auch alles gut so dass ich seit gestern wieder zu Hause bin.

    Nun habe ich aber seit heute Morgen gelben Belag auf der Zunge was ja auf eine Gallen oder Leber Krankheit hindeuten soll.

    Meine Frage wäre ob dieser Belag auch durch falsche Ernährung entstehen kann und ich erstmal abwarten sollte oder ob ich am besten direkt zum Hausarzt oder Krankenhaus fahren sollte.

    • Die Leber verursacht keinen Zungenbelag, häufig postoperativ ist eine gewisse Darm-Trakt -Lähmung zu beobachten die mit Nahrungsaufbau mit langen und langsames Kauen entgegen zu wirken sind. Mit der richtigen Antireflux-Maßnahmen und Mundhygiene verschwindet das unangenehme pelzige Gefühl.
      Weiters gilt die Mundhygiene dafür ist mit regelmäßigem Zähneputzen zu sorgen. Zusätzlich kann man eine desinfizierende Mundspülung verwenden. Zahnärztliche Kontrolle sind empfohlen. Zungenschaber sind zwecklos.

  97. Guten Tag! Am 26.06.2020 haben mir die Gallenblase entfernt. Seit 14 Tagen habe ich Durchfälle nach den Mahlzeiten. der Arzt hat mit Medikament Cholestyramin verschrieben. Es ist ein bisschen besser geworden, aber trotzdem jeden Tag kommt es zu öfteren Durchfällen. Ich mache strenge Diät. Milchprodukte musste ich abstellen, weil sie auch zu Durchfällen führen. Meine Frage: Was kann man noch dagegen tun? Wie lange kann das dauern? Wie lange darf man Cholestyramin nehmen?
    Ich bedanke mich im Voraus für Ihre Hilfe.

    • Perioperativ wird oft ein Antibiotikum verschrieben was zur Störung der Darmflora führt und Durchfall verursacht. Colestyramin ist ein Resorptionshemmer für Cholesterin. Es wird bei Hypercholesterinämie eingesetzt. Für die Darmflora zu stärken sind Probiotika und probiotisches Lebensmittel indiziert. Probiotische Lebensmittel sind Lebensmittel bezeichnet, die einen hohen Anteil an lebenden Mikroorganismen wie Milchsäurebakterien oder bestimmte Hefearten enthalten. Dies ist insbesondere bei fermentierten Lebensmitteln wie Joghurt, Kefir, Buttermilch und Sauerkraut der Fall. Diese können beim Wiederaufbau der Darmflora helfen. Probiotika sind Präparate aus der Apotheke und haben einen hohen Anteil an milchsäureproduzierenden Bakterien (Bifidobakterien). Auch diese Produkte können helfen, die Darmflora zu optimieren.

  98. Ich bin heute heute auf ihre Seite gestoßen und finde es bisher super wie sie einzelne Lebensmittel auflisten. Zu mein Problem ich leide unter Gallenreflux die letzte Woche bei einer Spiegelung festgestellt wurde. Letztes Jahr wurde meine Galle entnommen.
    Ich esse fast nur Pflanzenbasiert und habe immer noch mit Oberbauchschmerzen und stechen im Rücken zu kämpfen aber ich achte viel mehr als zuvor auf meine Ernährung.
    Obst und Gemüse wie oben genannt. Obst Max 2x am Tag aber nur reifes Obst und leicht gekocht als Kompott. Bananen, Äpfel, Birnen, Papaya, Aprikosen? Und Melone sind meine Favoriten.
    Was halten Sie von Datteln und Feigen getrocknet? Esse ich auch total gerne.
    Morgens esse ich immer sowas wie Hafer, Hirse, Quinoa, Buchweizen oder Couscous mit Obts5ind Mandelmilch.
    Mittags gerne Kartoffeln, Quinoa, Reis und Reisnudeln dazu immer eines der oben genannten Gemüsesorten was halten Sie von Kohlrabi? Und Tofu oder Temphe dazu.
    Abends wie Mittag oder Buchweizenbrot mit Aufstrich aus Karotte, Rote Beete etc, Suppen mit Brot oder Milchreis, Eintopf usw
    Als Fettquelle benutze ich gerne Lein, Oliven und Sesam Öl auch Nüsse darf ich weiterhin Nüsse vorallem Nussmus (Wallnuss, Tahin, Erdnuss, erdmamdelmus) über meine Haferflocken gehen und mein Obst damit verfeinern oder nicht möglich?
    Kokosflocken, Hanfsamen, Leinsamen, chia benutze ich auch gerne.
    Eigentlich esse ich gerne kichererbsen dies sind ja nicht erlaubt aber wie sieht es mit Hummus (pürieren Kichererbsen mit Tahin) aus. Esse ich gerne aufs Brot oder zur Hauptmahlzeiten. Reife Avocados erlaubt oder ehr weniger? Esse ich auch gerne zu mein Kartoffeln.
    Linsen Dahl auch aber das wird ja alles verboten können sie vllt eine Aussage dazu treffen was alles von diesen Lebensmittel erlaubt sind oder ehr weniger?
    LG

    • Der gallige Reflux oder C- für chemische Gastritis ist sehr häufig und wird von verschiedenen Faktoren verursacht. Gallenreflux entsteht, wenn die Gallen-haltige Flüssigkeit vom Darm in den Magen zurückfließt. Diese gestörte Peristaltik hat verschiedene Ursache; Schmerzen, Stress, Trauer, Übergewicht, Depression, Lebensmittelunverträglichkeit usw verursachen eine Verlangsamung der wellenartigen Bewegung (Peristaltik) des Magen-Darm-Traktes und somit einen Rückfluss von Dünndarminhalt in den Magen bewirken. Es äußert sich insbesondere durch Übelkeit, Magenschmerzen, Blähungen, Mundgeruch und Sodbrennen-artige Empfindungen. Oberbauchschmerzen und Stechen im Rücken sprechen für Fehlstellung der Wirbelsäule mit Ausstrahlung zum Oberbauch. Eine orthopädische und physikalische Begutachtung wäre sinnvoll. Weiterhin Gewicht halten und Fett-arm essen.

      • Seit meine galle OP, ich fühle mich sehr geblät und meine Bauch schaut aus ob ich in 9 Monat schwanger wäre. Was stimmt hier nicht.
        Danke für eure Hilfe.

        • Die postoperative Darmlähmung (Darmträgheit) ist sehr häufig, deshalb gelten die Prinzipien einer leichten, gut verträglichen Ernährung bei Störungen des Verdauungstraktes.

          Bevorzugen fettarmer Lebensmittel und Zubereitungsverfahren.

          Zunächst Lebensmittel mit wenigen Ballaststoffen bevorzugen, aber bei guter Verträglichkeit allmähliche Erhöhung des Ballaststoffanteils.

          Stark blähendes Gemüse (z.B. Zwiebeln und Zwiebelgewächse, Kohl…) und Hülsenfrüchte (Erbsen, Bohnen, Linsen …) meiden.

          Gemüse und Obst lieber dünsten als roh essen.

          Viel trinken: 2­3 Liter Flüssigkeit pro Tag (besonders wichtig bei erhöhtem Flüssigkeitsverlust durch andauernde Durchfälle).

          Kohlensäurehaltige getränke meiden.

          Meiden von zu kalten, zu heißen und zu stark gewürzten Speisen.

          echs bis sieben kleinere Mahlzeiten an Stelle von drei großen Mahlzeiten.

          Langsam Essen und gut kauen.

          Speisen evtl. pürieren.

  99. Guten Tag Dr.Bull :
    Seit 2019 verfolge Ich diese Seite nun es ist soweit mir wird die Gallenblase am 16 Juno entfernt aber bis dahin habe Ich schon seit 6 bis 7 Jahren viel in unsere Ernährung umgestellt . Allerdings bin jetzt ratlos ob ich folgende Lebensmittel weiter verwenden kann.Ich wäre sehr dankbar wenn Sie mir ja oder nein zu diesen Zutaten sagen würden.

    COUS COUS
    QUINOA
    OLIVEN ÖL
    LACHSFILLET GEDÜNSTET
    ZUCHINNI
    KORIANDER
    EDAMAME BOHNEN
    INGWER
    REIS NUDELN
    PAPAYA
    ANANAS
    RICOTTA FETTARM

    Da Ich asiatin bin ,bin auf solche zutaten gewöhnt allerdings bei der Diät vor der Op will ich weiter meine Gallenblase nicht belasten.

    Ganz herzlichen dank und
    hut ab die beste Seite die wir auf Deutsch /Englisch gefunden haben.

    • COUS COUS Ja

      Couscous ist keine Getreideart, sondern ein bereits verarbeitetes Lebensmittel. Couscous besteht Großteils aus verarbeitetem Hartweizengrieß mit Nähr- und Mineralstoff-Gehalt wie bei Nudeln. Sie enthalten wenig Fett, reichlich Ballaststoffe und haben ein hohes Gehalt an Kalium. Hirse-Couscous sind glutenfrei, also geeignet für Menschen mit Zöliakie.

      QUINOA Ja/Nein
      Quinoa ist prinzipiell gesund, enthält viele Nährstoffe und ist glutenfrei, allerdings ist Couscous ist Energiereich und das Verhältnis zu Nährwert ist deutlich höher als bei herkömmlichem Getreide. Sie ist eine ausgezeichnete Quelle von essenziellen Aminosäuren wie Lysin, Tryptophan oder Cystin und liefert mehrfach ungesättigte Fettsäuren. Sie weist einen hohen Gehalt an Mineralstoffen auf – unter anderem Magnesium (ca. 300 mg), Eisen (ca. 8 mg), Kalium (ca. 800 mg) und Kalzium (ca. 120 mg), aber auch Mangan. Sollte aber durch regionale Produkte ersetzt werden.

      OLIVEN ÖL Ja/Nein

      Wichtig sind Öle zu verwenden, die wenig gesättigte Fettsäuren enthalten, dafür aber viele mehrfach ungesättigte, essenzielle Fettsäuren. Olivenöl ist Ernährungswissenschaftlern zufolge gesund, enthält viele einfach ungesättigte Fettsäuren, hingegen enthalten sehr wenig Omega 3-Fettsäuren. Ölsäure soll den Cholesterinspiegel im Blut senken. Es ist aber sinnvoll, nicht nur mit Olivenöl zu kochen, sondern abwechseln mit Walnussöl anzumachen oder zum Braten Rapsöl zu verwenden.

      LACHSFILLET GEDÜNSTET Ja

      Im Gegensatz zu Olivenöl enthält Lachs gute und somit gesunde Fette, vor allem ungesättigten Omega-3-Fettsäuren. Der große Vorteil gegenüber den gesättigten Fettsäuren ist das sie in geringerem Maß im Körperfett gespeichert werden. Lachs hat eine gute Portion Proteine und jede Menge der fettlöslichen Vitamin A und D. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt sogar, zwei Mal in der Woche fetten Fisch wie Lachs zu essen.

      ZUCHINNI Ja

      Zucchini sind leicht verdaulich, reich an Kohlenhydraten, Eiweißen, Ballaststoffen, Natrium, Kalium und Kalzium, Vitamin A und Vitamin E, sodass sie optimal als Beilage für eine Diät sind.

      KORIANDER Ja

      Korianderblätter und die Koriandersamen, enthaltenen ätherischen Öle sowie in kleineren Mengen Kampfer und Geraniol, wirken durch Antioxidantien antibiotisch und entzündungshemmend

      EDAMAME BOHNEN Ja

      Die japanische Sojabohnen enthalten Vitamin C, E, A, verschiedenen B-Vitamine sowie Folsäure und Vitamin K sowie Mineralstoffe Eisen, Kalium, Magnesium und Kalzium sowie die Spurenelemente Mangan und Zink. Diese Vitalstoffe sind gut für das Immunsystem und die Wundheilung.

      INGWER Nein

      Obwohl gesund für die Darmflora Ingwer-Wurzel enthät ätherischen Öle welche die Magenschleimhaut reizen und deshalb Magenschmerzen, Durchfall und Blähungen verursachen.

      REIS NUDELN Ja

      Anders als Nudeln aus anderem Getreide sind sie absolut frei von Klebereiweiß, sodass man sie bei einer Gluten-Unverträglichkeit gegen problemlos essen kann.

      PAPAYA Ja

      Papaya sind sehr gesund und energiereich. Auch Papaya-Kerne haben verdauungsfördernde Wirkung?!

      ANANAS Ja

      Auch sehr vitaminreich, enthält Bromelain verursacht kribbeln und brenne im Mund und Zunge an

      RICOTTA FETTARM Nein

      Im Vergleich zu anderen Käsesorten enthält Ricotta eine höhere Menge an Kohlenhydraten und ist auch reich an gesättigten Fettsäuren. Wenn Sie Laktoseintoleranz haben, sollten Sie sich stattdessen für andere Käsesorten entscheiden wobei wer eine Allergie gegen Milch hat sollte alle Käsesorten einschränken.

  100. Hallo,
    vor 4 Tagen wurde mir meine Gallenblase entfernt. Sie war entzündet und ein Gallenstein hat den Gang wie ein Korken zugepfropft. Ich bin 34 Jahre alt.
    Die Heilung läuft ganz gut. Ich bin nach 3 Tagen aus dem Krankenhaus entlassen worden, brauche auch hier Zuhause bisher keine Schmerzmittel mehr. Muss jetzt halt immer zum Hausarzt zur Wundkontrolle und Nachsorge.
    Ich mach mir ein bisschen Sorgen wegen der Ernährungsumstellung. Ich bin schwer übergewichtig (BMI 39). Wie gehe ich am Besten an die Sache dran? Wie reagiert mein Körper, wenn ich was Falsches esse? Habe ich dann wieder Übelkeit und Erbrechen, oder eher Probleme beim Stuhlgang?
    Ferner esse ich sehr gerne Sushi. Ist das jetzt noch möglich, oder auch lieber zu vermeiden? Ich hoffe Sie können mir meine Fragen beantworten.
    Mit freundlichen Grüßen

    • Viel Trinken ist nach einer Gallenblasen-OP angesagt. Der entstandene Flüssigkeitsverlust sollte wieder ausgeglichen werden. Am besten eignen sich Tees, stilles Wasser und Säfte ohne Säure, beispielsweise Gemüsesäfte. Durch Antibiotika wurde die gesunde Darmflora belastet. Um diese wiederaufzubauen, eignet sich einfacher Naturjoghurt ohne Zucker- und Fruchtzusatz. Ideal sind Suppen, etwa eine Gemüsebrühe. Die bietet Flüssigkeit, Vitamine, Salze und macht zudem noch satt.

      Zurückhaltend mit der Wahl der Lebensmittel sollten Sie solange sein, bis sich Ihre Verdauung wieder eingespielt hat und Sie normalen Stuhlgang haben.

      Sushi sind durchaus gesund, wenn man vor allem beim Fisch auf frische Zutaten und gute Qualität setzt. Es liefert hochwertiges Protein, Omega-3-Fettsäuren, Vitamine, Zink und Jod. Lediglich der weiße Reis sollte nicht in großen Mengen verzehrt werden. Beim Sushi vom Supermarkt muss aufgepasst werden da leider zunehmend Zucker zugefügt wird, und der Anteil an Fisch und Gemüse durch Reis ersetzt wird.

      Bei guter Qualität lässt sich das Risiko einer Lebensmittelvergiftung senken. Verzichtet werden sollte zudem auf Füllungen mit frittierten Komponenten und fettigen Soßen, da diese sehr viele Kalorien enthalten.

      Verunreinigtes Sushi kann Salmonellen, Vibrionen, Fischbandwürmer und auch Fadenwürmer enthalten.

      Daher sollten diese Personengruppen auf rohen Fisch verzichten:

      schwangere Frauen
      Säuglinge
      Kleinkinder bis zum fünften Lebensjahr
      ältere Menschen und
      Menschen, die durch eine regelmäßige Medikamenteneinnahme ein schwaches Immunsystem haben

  101. Hallo Dr. Bull,

    ich bin gerade auf Ihre Seite gestoßen und finde sie super!
    Mein Vater hat seit jeher mit Gallensteinen zu kämpfen. Um die 1995/2000er Jahre rum wurde bei ihm die Gallenblase auch schon entfernt. Er hat aber in den letzten Jahren vermehrt Schmerzen durch Gallensteine gehabt (er ist mittlerweile 54) und wir wissen einfach nicht weiter. Er ist auch schon in größeren Kliniken gewesen, gefunden hat man jedoch nicht wirklich etwas.

    Ich habe ihm vorgeschlagen, dass er doch ein wenig Apfelessig in seine Ernährung mit aufnehmen könne. Er macht sich aber Sorgen, dass der Essig „zu sauer“ ist und er diesen aufgrund seiner fehlenden Gallenblase nicht nehmen kann.

    Meinen Sie, er könnte den Apfelessig in seine Ernährung mit aufnehmen?

    Vielen Dank und Liebe Grüße

    • Apfelessig ist zunehmend beliebt, vor allem von gesundheitsbewussten Menschen wird er gerne eingenommen. Apfelessig regt die Bildung von Speichel an und unterstützt die Aktivität vom Darm und unterstützt den Fettabbau.

      Apfelessig verdünnt mit Wasser kann durchaus helfen, die Verdauung anzukurbeln und kann 15 Minuten vor einer Mahlzeit mit einem Glas Wasser verdünnt oder während oder nach der Mahlzeit je nachdem welche Beschwerden vordergründig sind. Um gut in den Tag zu starten und den Stoffwechsel anzukurbeln, empfiehlt sich eine Einnahme direkt nach dem Aufstehen vor dem Frühstück.

  102. Hallo,
    ich hatte Ende Januar diesen Jahres meine Gallenblasenentfernung. Seit einiger Zeit habe ich ständig einen flauen Magen, Bauch? Ich muss oft aufstoßen und habe Rückenschmerzen. Manchmal habe ich das Gefühl mich übergeben zu müssen, was aber nur kurz aufkeimt und nach mehrmaligem, kräftigem Aufstoßen wieder eine zeitlang verschwindet. Kann das mit der OP zusammenhängen? Ich bin ehrlich gesagt schon ziemlich ängstlich, dass sich dahinter was anderes versteckt. Mein Hausarzt hat mir Pantoprazol verschrieben, die zwar vorübergehend Linderung verschaffen, aber das Problem nicht beseitigen. Wäre wirklich für Hilfe dankbar.

    • Ihre Beschwerden entsprechend eines sogenannten galligen Refluxes und sind sehr häufig zu beobachten. Der Rückfluss von Gallensäure über den Zwölffingerdarm bis in den Magen wird als duodenogastraler oder galliger Reflux bezeichnet. Der duodenogastrale Reflux entsteht meistens nach Entzündungen oder Operationen.

      Charakteristische Beschwerden eines duodeno-gastro-ösophagealen Refluxes sind Dyspepsien (galliges Aufstoßen, Oberbauchschmerz, Völlegefühl).

      Durch häufige kleine fettarme proteinreiche Nahrungsmengen und das Meiden sehr salziger oder zuckerhaltiger Speisen, sowie körperliche Aktivitäten kann der galliger Reflux gemindert werden.

      Medikamentös können „Gallensäurenbindende“ -Antazida und Ursodesoxycholsäure (500mg abends) Refluxsymptome (zuweilen) lindern

  103. Hallo.
    Es ist jetzt fast 2 Jahre her, als mir die Gallenblase entfernt wurde, aber ich hatte seitdem 3 mal noch höllische schmerzen, So wie vorher, als ich meine Gallenblase noch hatte. Kann es sein das ich bestimmtes Essen nicht mehr vertrage? Und die Liste oben, gilt Die auch, wenn ich keine Gallenblase mehr habe? Also kann ich alles essen, Nur in Maßen?

    • Kolliken können mehrere Gründen haben die nicht mit der Gallenblase zu tun haben

      Beim Erwachsenen gibt es drei Arten von Koliken .

      1. Gallenkolik: Gallenkoliken werden häufig durch Gallensteine ​​verursacht, diese können Entzündungen und Druckempfindlichkeit verursachen und zu Verdauungsproblemen führen.

      Zu den Symptomen gehören abrupte Schmerzen, die sich entweder auf der rechten Seite unter dem Brustbein oder mehr in Richtung Bauchmitte befinden. Der Schmerz verstärkt sich mit der Zeit, dauert aber im Allgemeinen nicht länger als ein paar Stunden.

      2. Nierenkolik: Ungefähr 10 Prozent der Bevölkerung entwickeln irgendwann in ihrem Leben eine Nierenkolik. Dieser plötzliche, manchmal starke Schmerz ist oft mit Nieren- oder Harnsteinen verbunden.

      Diese kristallartigen Steine ​​enthalten Kalzium und andere Substanzen und können sich überall zwischen Niere und Harnröhre bilden. Die Harnröhre ist der Kanal, der den Urin von der Blase zum Körper transportiert.

      Der Schmerz konzentriert sich in der Regel auf die Seite des Körpers, auf der sich die Steine ​​befinden, und kommt in Wellen. Neben Schmerzen, die je nach Größe des Steins variieren können, sind weitere Symptome einer Harnverstopfung:

      – schmerzhaftes Urinieren
      – blutiger oder übelriechender Urin
      – Übelkeit
      – Erbrechen
      3. Darmkolik: Darmkolik ist ein krampfartiger Schmerz, der im Dünn- oder Dickdarm entsteht. Es wird durch eine spastische Verrengung verursacht, die verhindert. Darmloliken können auftreten aufgrund von:

      – Narbengewebe aus früheren Bauch- oder Beckenoperationen
      – entzündliche Darmerkrankungen
      – eingedicketer Stuhl
      – entzündete o Divertikel des Dickdarms
      – Geschwulste

      Neben Bauchschmerzen gehören zu den Symptomen:

      Verstopfung
      Erbrechen
      Appetitverlust
      Blähungen

      Wie wird Kolik bei Erwachsenen behandelt?

      Um herauszufinden, was Ihre kolikartigen Schmerzen verursacht, muss Ihr Arzt zunächst eine gründliche körperliche Untersuchung durch und spürt Ihre empfindlichen Stellen. Sie nehmen auch Ihre Krankengeschichte und fragen nach Dingen wie:

      vorherige Operationen
      frühere Anfälle von Schmerzen
      Ihre Familiengeschichte von Darmstörungen

      Bildgebende Tests wie Röntgenstrahlen, Ultraschall und CT-Scans können feststellen, ob Sie Steine ​​oder Blockaden haben.

      Schmerzmittel und Entzündungshemmer können helfen, die Symptome zu verbessern.

      Es ist entscheidend, Maßnahmen zu ergreifen, um die Gesundheit Ihres Magen-Darm- und Harntrakts sicherzustellen. Einige Schritte sind:

      – eine ballaststoffreiche Ernährung (das bedeutet viel Obst, Gemüse und Vollkornprodukte),
      – Kleie und Flohsamenschallenpulver 2 EL mit Joguhrt
      – Trinken Sie ausreichende Flüssigkeit
      – Vermeiden Sie von fettreichen Lebensmitteln
      – Halten Sie ein gesundes Gewicht

      .

  104. Hallo Dr. Bull, mir wurde vor einer Woche die Gallenblase entfernt. Ich habe nun immer noch leichte Schmerzen/Seitenstechen in der rechten Seite. Ist das normal und bis wann sollten die ungefähr weg sein?
    Eine Frage noch zum Essen: Darf ich Tomaten, Olivenöl, balsamico und grüne Salate und Tomatensauce essen?? Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen. Vielen Dank.

    • Nach der Gallenblasen-Entfernung dauert es noch einige Tage, bis man sich erholt hat und einige Wochen, bis alles wieder normal läuft.
      Wenn es in den Tagen nach der Operation im Innern des Bauches, unter dem rechten Rippenbogen schmerzt, dann ist das also ganz normal. Für zu Hause kann man sich Schmerzmittel verschreiben lassen, wenn weiterhin Bedarf für Schmerzmittel besteht.

      Auch durch die kleinen Schnitte in der Bauchdecke entstehen meistens gewisse Schmerzen. Es ist wichtig, dass die Schmerzen allmählich nachlassen. Im Idealfall werden sie von Tag zu Tag etwas geringer, aber 2-3 Wochen kann es auch dauern. Wenn jedoch die Schmerzen stärker werden, sollte man so schnell wie möglich das Krankenhaus aufsuchen.

      In der Proliferationsphase der Wundheilung, die etwa vom sechsten bis zum 21. postoperativen Tag dauert, haben die Patienten in der Regel zunehmend weniger Ruhe- beziehungsweise Nachtschmerz mehr. Leichter Aufbautraining ist extrem wichtig.

      Bei gutem Heilungsverlauf sollte man nach der Operation die folgenden Zeiten in etwa abwarten:

      1 Tag bis zur ersten Mahlzeit.
      2 Tage bis zu normaler Kost.
      2-3 Tage bis zum Duschen.
      2-14 Tage bis zur Heimkehr.
      3 Tage bis zum Spaziergang.
      14 Tage bis zu leichtem Ausdauersport.
      4 Wochen bis zu Bauchmuskeltraining.
      4 Wochen bis zum Heben über 7 kg.

      Essen soll man was einen schmeckt aber kleine häufige Portionen!

  105. Hy liebes Team… Danke für die hilfreiche Liste, habe gerade eine ziemlich starke Gastritis und meinen Diätplan nicht gefunden. Dies hier war sehr hilfreich…!

    Einzig kleine Anmerkung, beim Obst steht Kompott sei anfangs zu vermeiden.. Ich denke eher umgekehrt und Kompott ist anfangs leichter verträglich.. Nur so zur Info. 🙂

  106. Hatte eine Magenverkleinerung und seitdem immer Gallenkoliken. Wurde auch der Magenausgang versetzt, und ein Stück Darm entfernt. Hilft mir hier auch die Schonkost.
    Mfg
    Klaus

  107. Hallo ich finde das sehr inderessant was hier so steht hab aber mal eine frage. Meiner Mutter wurde letztes Jahr im März die Gallenblase entfernt. Seitdem hat sie aber immer wieder die gleichen Koliken wie vorher. Jetzt würde festgestellt das sie immer noch Gallensteine hat und die gallengänge entzündet sind. Ist das normal?

    • Es ist nicht normal aber kann passieren das Steine im Gallengang übersehen werden umso mehr da die intraoperative Cholangiografie (Röntgen-Untersuchung mit Kontrastmittel) selten durchgeführt wird. In so einem Fall werden die Gallensteine in Kurzsedierung mittels Endoskops entfernt.

  108. Habe seit Jahren Ärger mit der Galle. Jetzt ist es wieder sehr schlimm geworden und ich soll am 17.1 operiert werden. Ich habe große Angst vor der OP. Aber natürlich auch große Angst wieder Koliken zu bekommen. Damals bei den Nierensteinen war es schon die Hölle. Zur Zeit esse ich kaum noch was oder wenn dann sehr wenig weil ich immer Angst habe das ich schmerzen bekomme.
    Hoffe die Seite ist noch aktuell und ich bekomme eine Antwort. Lg

  109. Hallo, mir wurde vor 3 Wochen die Gallenblase entfernt. Bisher vertrage ich soweit alles, nur ich habe manchmal Stundenlang einen gallischen Geschmack. Woran kann das liegen?

    • Es handelt sich um einen sogenannten galligen Reflux. Gallenreflux entsteht, wenn die Gallenflüssigkeit vom Darm in den Magen zurückfließt and dann zur Speiseröhre. Die Ursache ist eine gestörte Peristaltik. Der Abwärtstransport des Darminhaltes erfolgt durch propulsive Peristaltik, wenn diese gestört ist, fließt Galle zurück. Die Therapie von Gallenreflux beinhaltet Gewichtsreduktion, Verzicht auf süße und fettreiche Mahlzeiten, Verzicht auf Rauchen, sowie kohlensäurehaltiges Getränk, und auf Genuss von Alkohol verzichten. Außerdem könnten Gallestoffe neutralisierende Medikamente sogenannte Säurenbinder (Antazida) als auch pflanzliche Heilmittel oder Prokinetika herangezogen werden.

  110. Guten Tag,
    ich hatte eine Gallenkolik. Danach wurde mittels Kontrastmittel-CT des Oberbauchs und mittels Ultraschall festgestellt dass ich einen Gallenblasensludge habe. (noch keine Steine).
    Aktuell habe ich verschiedene Empfehlungen enthalten. Sludge könne auch wieder weg gehen und man solle seine Ernährung und Lebensweise etwas anpassen. Die Andere Empfehlung war dennoch direkt die Gallenblase zu entfernen. Entzündungswerte im Blut waren normal. Leberwerte etwas erhöht.
    Ich bin leider auch untergewichtig und möchte eine OP eher vermeiden.
    Was empfhelen Sie?
    Danke für Ihre Hilfe!

      • Danke für die tolle Seite. Ich hatte mehrere Gallenkoliken, liege nun in der Klinik. Die Leberwerte waren utopisch hoch, viele Untersuchungen wurden gemacht ua ein Ercp mit Entfernung eines Steines aus dem Gallengang und Legen eines Stents. Aber ich habe noch einen großen Stein direkt in der Gallenblase. Wie schnell sollte ich die Gallenblase entnehmen lassen, kann ich vorher noch in den Urlaub fahren. Und warum wurde die Gallenblase nicht gleich entfernt? Weil sie entzündet war?

        • Große Steine sind nicht so gefährlich wie kleinere die rutschen und können den Gallengang vestopfen. Wenn keine Entzündung wird die Gallenblase nach Kontrolle der Leberwerten elektiv entfernt.

  111. Vielen Dank für die tollen Infos.
    Meine Gallenblase wurde vor 1 Woche entfernt.
    Ich esse, aus Angst vor Durchfällen und Schmerzen fast komplett fettfrei.
    Frage sind so Dinge wie Bockwurst oder Hackfleisch oder Käse überbacken erlaubt?

  112. Hallo, hatte letztes Wochenende nachts eine Gallenkolik. War Mo drauf bei meinem Hausarzt, wurde sofort ein Blutbild gemacht . Es wurde keine Entzündung festgestellt und man empfahl mir Hepar-Pos 400mg und Schonkost für die nächste Zeit. Kann oder soll ich jetzt einfach mal mit Hausmitteln versuchen : Apfelessig, Olivenöl , Zitronen, ob sich so eventuell Gallengries oder kleine Gallensteinen von selbst lösen? Meine Hausärztin meinte wenn diese Koliken öfters vorkämen müsste die Gallenblase raus ,allso OP. Vielleicht geht es ja noch ohne.

    • Wir empfehlen die Gallenblase mittels Ultraschalls zu untersuchen ob die Gallenblasenwand durch Steinen verdickt ist und eventuell eine Magenspiegelung, um eine Magen-Entzündung auszuschließen.

      • Nach Ultraschall wurden 2 Gallensteine entdeckt, machen aber keine Probleme . Hatte jetzt keine Kolik mehr, hoffe es bleibt so.Achte natürlich jetzt besonders auf fettfreie Ernährung!!

  113. Hallo,ist eine super Seite mit Klasse Infos. Habe aber doch noch eine Frage, wie sieht es mit Lammfleisch und Weintrauben, egal ob hell oder dunkel, aus .

    • Die Farbe hängt von stark von der jeweiligen Blutversorgung, dunkles Fleisch enthält viel Myoglobin, ein Muskelprotein das die Fähigkeit besitzt, Sauerstoff (O2) reversibel zu binden sowie auch viel Eisen. Weißes Fleisch enthält etwa halb so viele gesättigte Fette wie dunkles Fleisch und gilt deshalb als gesündere Alternative. Dunkles Fleisch enthält aber viele weitere Nährstoffe, neben Eisen hat es viel mehr Selen, Zink, Vitamin A und K, Riboflavin, Thiamin und die Vitamine B 6 und B12. Dunkels Fleisch enhält auch Taurin dieses soll ntzündungshemmend wirken und fördert die Produktion von Gallensäure (die Fettzellen abbaut) sowie andere wichtige Funktionen.

  114. Wer steckt eigentlich hinter „Praxis Sievering“?
    Ich schreibe gerade an einem Backbuch und möchte gerne Rezepte für Gallen-verträgliche Mehlspeisen integrieren.
    Heute hat mir eine Nachbarin (Gallenblase wurde entfernt) erklärt, dass sie keine Eier und kein Mehl sowie keine Nüsse und auch keine fetten Milchprodukte verträgt. Und keine Früchte mit Kernen (Himbeeren zum Beispiel).
    Mein erster Gedanke war: Banane oder Apfelmus als Ei-Ersatz. Statt Schlagobers vielleicht Kokosmilch. Statt Weizenmehl Kokosmehl oder Reismehl.
    Sie meinte Kokosmilch vertrage sie nicht. Alternativ dazu 20% Topfen schlug sie vor.
    Ist eigentlich Backpulver erlaubt (Hefegebäck ist ja in der Liste verboten)?
    Wie sieht es mit Maisstärke (Pudding ist ja in der Liste erlaubt) aus? Erlaubt oder verboten?
    Hafermehl oder Quinoamehl?
    Flohsamenschalenmehl?
    An wen darf ich mich wenden, wenn ich 3 Rezepte zusammengestellt habe bitte?
    1x No-bake Käsesahnetorte
    1x Kekse
    1x Frühstücksmuffin
    Überaus dankbare und herzliche Grüße,
    eine leidenschaftliche Hobbybäckerin

    • Praxis Sievering ist eine chirurgische Gemeinschaftsordination die von Dr Philippe Bull geleitet wird.
      Backpulver ist erlaubt Als Ersatz Natron mit Zitronensäuren. Süsses Hefegebäck ist gemeint
      Maisstärke ist Erlaubt. Mais-Stärke wird bevorzugt von allergiegefährdeten Menschen genutzt. Wichtig ist, dass vor dem Kauf überprüft wird, ob die Stärke tatsächlich gluten- und laktosefrei ist und von biologisch Anbau stammt.
      Hafermehl oder Quinoamehl; beide sind gesund, Sie enthalten viele Ballaststoffe, Mineralstoffe besonders Magnesium, Phosphor, Eisen und Zink und wertvolle Vitamine.
      Flohsamenschalenmehl; ist als Ballaststoff wichtig aber ist zu beachten dass Flohsamenschallenpulver ihre Wirkung nur, wenn auch ausreichend Flüssigkeit eingenommen wird. entfalten.

  115. Hallo,

    Ist Sushi nach einer Gallenoperation empfehlenswert? Sollte doch eigentlich gut verdaulich sein oder? Ingwer sollte auch gut für die Verdauung sein.

    Viele Grüße,
    Tobias

  116. Tolle Seite! Ich war nach wiederholten Beschwerden letzte Woche beim Ultraschall, bei der Gallensteine festgestellt wurden und dass die Gallenblasenwand recht verdickt ist, worauf mir eine op nahegelegt wurde. Würde diese jedoch gern noch ein paar Monate verschieben, da ich vorher noch bei einem Pilateskurs teilnehmen möchte, der nur 1x in diesem Jahr ist und ich panische Angst vor Ärzten und Kg habe. Kann ich das mit ruhigem Gefühl tun, vllt. Muss die Op noch nicht,zumindest nicht bald, sein. Danke.

    • Es sollte zuerts eine konservative Behandlung der Entzündung versucht werden und eine geplante chrirugische Entfernung im Intervall vereinbart werden.

  117. Sehr informative Seite. war letzte Woche nach wiederholten Beschwerden Schmerzen … zum Ultraschall, bei der Gallensteine festgestellt wurden und dass die Gallenblasenwand recht verdickt ist, worauf mir eine op nahegelegt wurde. Ich möchte diese jedoch gern noch ein paar Monate verschieben, weil ich vorher noch bei einem Pilateskurs teilnehmen möchte, der nur 1× in diesem Jahr ist und ich ausserdem eine panische Angst vor Ärzten und Kh habe! Kann ich das mit ruhigem Gefühl tun, dass vllt. Eine Op noch gar nicht sein muss. Danke.

  118. Hallo. Schön das ich auf diese Seite gestoßen bin. Bin seit 2005 operiert und habe mehr Gallenkoliken als davor. Ich bin am verzweifeln. Jedes Mal ERCP und akute Bauchspeicheldrüsen Entzündung. Der letzte Krankenhausaufenthalt war am 28.12 2018. Es wurde ein Stent eingesetzt. Steine sind erstmal nicht raus gekommen da die Flüssigkeit erstmal ablaufen soll. Habe seitdem trotzdem jeden Tag schmerzen. Magen ist gleich voll. Fühlt sich an wie ein großer Klumpen im Magen. Was kann ich machen das es weniger Koliken werden. Habe regelrecht Panikattacken davor.

    • Die starke Schmerzen kommen meist von der Bauspeicheldrüsenentzündung die behandelt gehört. Der Körper verliert in kurzer Zeit viel Flüssigkeit und dadurch auch Mineralstoffe. Der Flüssigkeitsverlust sollte mit Elektrolyten-Lösungen kompensiert werden.

      Eine akute Pankreatitis ist meist sehr schmerzhaft. Die Schmerzlinderung erfolgt oft mit sehr starkem Schmerzmittel (Opioide) deshald sollte eine Schmerzambulanz zur Einstellung aufgesucht werden.

      Wenn die Schmerzen nachlassen, können schwächere Schmerzmittel wie Paracetamol oder ein NSAR (Nicht steroide Antirheumatika) wie Ibuprofen eingesetzt werden.

      Zusätzlich sollten Magensäurenhemmer und -binder (PPI, H2-Blocken, Antazida) sowie bei Fettstühle Pankreaenzymen verabreicht werden.

      Es wird empfohlen, mit einer leicht verdaulichen und fettarmen Kost zu beginnen. Bei Übelkeit, Erbrechen oder Komplikationen sollte aber unbedingt auf feste Nahrung verzichtet werden.

      Wichtig ist der lebenslängliche Verzicht auf Alkohol sowie die Vermeidung pankreastoxischer Medikamente (z.B. Diuretika, Steroidhormone etc.).

      Besprechen Sie Ihre Beschwerden mit Ihrem behandelten Arzt

      • Bei mir wurden vor 2 Jahren per Ultraschall Gallensteine entdeckt, meine Beschwerden kamen aber von einer Gastritis. Nun habe ich aber immer wieder mal Oberbauch- und Seitenbeschwerden, jetzt seit ca 2 Wochen, aber keine Koliken. Der Stuhl ist orangegelb. Sollte ich die Gallensteine (bald) entfernen lassen? Danke für einen Ratschlag!

  119. Vielen Dank für die gut strukturierte Übersicht der Lebensmittel. Ich habe vor ein paar Tagen die Gallenblase entfernt bekommen und seitdem vertrage ich keinen Senf und keinen Curry mehr, auch ein paar andere Nahrungsmittel machen Probleme. Mit dieser Übersicht kann ich meinen Speiseplan jetzt neu sortieren. Zum Glück fällt nicht so dramatisch viel dem Rotstift zum Opfer. Nur das mit dem Senf … Ich probieren es einfach ab und zu und nehme halt weniger.

  120. Hallo,
    hab meine Gallenblase am 27.12.18 raus genommen bekommen. Nach dem die Wand zur Leber schon offen war und die Galle total entzündet und voller Steiner war, die teilweise schon draußen waren.
    Bin seit dem 30.12.18 zuhause und esse nur noch schonkost. Schmerzen werden weniger.

    Kann ich auch Lachsfilet gegrillt essen?

    Danke
    PS. Super Seite, vielen Dank.

    • Beim Grillen entstehen Stoffe, die den Magen reizen. Empfehlenswerte Zubereitungsarten sind eher Kochen, Dünsten und Garen (Wasserbad, Mikrowelle, Bratfolie, Alufolie)

      • Moin, nachdem ich nach Entfernung der Gallenblase vor 4 Wochen immer noch Beschwerden hatte, sowie eine erneute Kolik und stark erhöhte Bilirubinwerte, wurde mir vor 5 Tagen in einer Magenspiegelung ein weiterer Stein und Gries aus dem Gallengang entfernt und ein Stent gelegt. Was sollte ich essen, habe immer wieder Durchfall trotz Schonkost? !

  121. Hatte vor 1,5 Wochen eine Gallenblasenop. Im Krankenhaus ging es mir noch gut, Seit ich zuhause bin ist mir übel, Magendruck, teilweise Durchfall und teilweise Stechen wo Gallenblase war. Esse nur Karotten mit Kartoffeln ohne Fett. Früh Mischbrot mit Harzer Käse und 1g Butter, Reiswaffel.
    Was mache ich falsch. Bin schon verzweifelt und denke, dass es nicht mehr weg geht. Vor der OP ging es mir besser.

    • Solche Probleme nach einer Gallenblasenentferung sind nicht ganz ungewöhnlich. Manche Antibiotika können Durchfall verursachen. Operationsstress, Schmerzen und Immobilität führen häufig zur sogenannten Gastroparese.
      Verzögerte Magenentleerung ohne nachweisbare Obstruktion oder Ulzeration verbunden mit typischen Leitsymptomen – so lautet die Definition der Gastroparese. Als Leitsymptome gelten frühes Sättigungs- sowie Völlegefühl, Würgen, Erbrechen und Oberbauchschmerzen. Auf einen Anteil von 13 % kommen Gastroparesen infolge operativer Eingriffe.
      Due Gastroparese führt zur Magenreizung durch einen Gallenreflux. Der entero-gastrale oder galliger Reflux (d.h. Rückfluss von Dünndarminhalte in den Magen) ist ein häufiges Problem. Ein Refluat aus dem oberen Dünndarm (Gallensaft, Pankreassekret) verursacht eine sogenannte „alkalische, biliäre“ Gastritis, manchmal auch mit Begleitentzündung am Übergang zum Speiserohr. Gallensalze können zu Schleimhautschäden führen, die verschiedenen Beschwerden verursachen.
      Charakteristische Beschwerden eines galligen Refluxes sind galliges Erbrechen und Dyspepsien (galliges Aufstoßen, Oberbauchschmerz, Völlegefühl). Endoskopisch weisen Schleimhaut-Rötungen auf das Problem hin. Histologisch können Meta- und auch Dysplasien gefunden werden.
      Die Behandlung Refluxkomplikationen und -beschwerden ist häufig problematisch. Wichtig sind sowohl Probiotika sowie Säurenhemmer H2-Rezeptorenblockern (zB Ranitidin) oder Protonenpumpeninhibitoren (z.B Esomeprazol) sowie Säurenbinder zur Behandlung postoperativer „alkalischer; biliärer“ Refluxkomplikationen oder -beschwerden effektiv zu supprimieren.
      Für die konservative Therapie gibt es weitere verschiedene Ansätze:
      · Als „Basismaßnahme“ gilt häufig kleiner Mahlzeiten, ausreichende körperliche Bewegung, eine geeignete Körperhaltung (z.B. nachts Oberkörper-Hochlagerung)- Therapeutisch steht die Sanierung von Flüssigkeits- und Elektrolythaushalt an erster Stelle. Empfohlen werden vier bis fünf kleine Mahlzeiten – fett- und faserarm – pro Tag sowie viel Flüssigkeit, ohne Kohlensäure, denn diese verstärkt die Magendehnung, Alkohol und Tabak sind tabu.
      · Bei refluxbedingten Schleimhautschäden können Prokinetika, bei Erbrechen auch Antiemetika (Triflupromazin, Dimenhydrinat) versuchsweise eingesetzt werden. Als Mittel 1. Wahl gilt Metoclopramid (in der niedrigsten Dosierung). Startdosis: 5 mg dreimal täglich zu den Mahlzeiten (vorzugsweise in flüssiger Form), Maximaldosis 40 mg/Tag.
      · „Gallensäurenbindende“ Schichtgitter-Antazida lindern (zuweilen) Refluxsymptome und werden meist besser vertragen.

  122. Guten Tag
    Ich habe seit Jahren einen 4 cm großen Stein.
    Möchte ihn gern loswerden, da er mir Druck Schmerzen beim bücken und bei Anstrengung der Bauchmuskulatur verursacht. Hab auch Sorge das sich Krebs entwickelt. Hatte schon einmal Gebärmutterhalskrebs und einen sehr seltenen Eierstock Tumor vom Typ Lydigzell.
    Mein Internist weigert sichallerdings mit der Begründung es gebe eine Krankheit, welche man nach einer Gallen Op bekommen könnte. Sie soll tatsächlich Krankheit nach der Gallen OP heißen 🤔. Wie ist ihre Meinung dazu? Wäre eine Krebserkrankung nicht viel schlimmer?Ich bin jetzt 60 Jahre alt und habe den großen Stein seit ca 15 Jahren!

    Internette Grüße
    E. K.

    • Es gibt keine Krankheit die man nach einer Gallen-Op bekommt. Gegen eine geplante Operation sind Krebserkrankungen in der Vorgeschichte nicht relevant.

  123. Hallo, ich hatte am Montag meine Gallen Op. Gallenblase und 2cm Stein sind raus und soweit geht’s mir gut. Kann ich Weihnachten Hackbraten mit etwas Rotkohl essen? Ente fällt ja leider weg, bei Kartoffelsalat bin ich mir auch noch nicht sicher. Pilze, Brokkoli und Blumenkohl hab ich schon gegessen und vertragen. LG

  124. Hallo!
    Bin durch Zufall auf diese Seite gestoßen.
    Mir wurde am 06 12 2018 die Galle entfernt.
    Hatte einen 3cm großen Stein, aber keinerlei
    Schmerzen Gottseidank. Bekam vom Krankenhaus eine Broschüre für mein Essverhalten. Aber diexe Seite ist echt ein Hammer. Danke. Habe keine Schmerzen. Alles im grünen Bereich. Hatte sehr harten Stuhl.., aber mit Leinsamen im Joghurt vor dem Frühstück funkts wieder normal
    Halte mich 100 Prozent an diese Regeln von dieser Seite. Ach ja bin 76 Jahre alt.

  125. Hallo, bin auf diese interessante seite gestossen weil ich nun schon seit laengerem probleme auf der rechten oberbauch seite habe. Ich hatte vor 17 jahren brustkrebst, vor 10 jahren schilddruesenkrebs und lebe schon seit etwas laeger in uganda bei meiner tochter. Bin 63 jahre alt und eigendlich sehr erfahren was gesunde ernaehrung betrifft was auch hier in uganda moeglich ist. Seid ungefaehr 3 jahren habe ich akute immer mehr probleme mit ruecken gelenke usw. Ich nehme an nebenwirkungen der vielen tabletten ,wie ibu, blutdruck,asperin, legaba.fuer mich war klar das es keine leber auf dauer aushaelt und hinzu auch noch mehrfach malaria terapien. Somit habe ich schon darauf geachtet meine leber zu entlasten ,kein alkohol nikotin verzicht noch nicht so lange und nicht zu fettes essen . Ich esse jeden morgen muesli mit frischem obst. Trinke jeden tag einen tee aus tumatek, ginger, zitrone ,gruenen tee und honig. Habe aber viel familiaeren stress. Nun war ich hier zum test ,eine super versorgung, und man sagte mir meine bauchspeicheldruesen werte waeren nicht in ordnung. Und die galle leber muss gescent werden . Problem ich muss alles selbst zahlen und kann ich das mit ihrer schonkost noch in den griff bekommen. Hatte noch keine wirkliche kolik und mit waermflasche in den grigg bekommen. Aber der druck und kleine wehchen noch sind da. Ist es.mein tumarek drink der mich belasyet aber so gut tut. Bitte auch wenn ich viel zu lange geschrieben freue mich ueber eine antwort..vielen dank und auch fuer sie und ihrem team alles gute von hier.

    • Eine Ferndiagnose ist nicht möglich und eine genaue Beratung kann nur klinisch erfolgen. Wenn Sie Schmerzen im Rücken haben, Labor- und/oder die Ultraschalluntersuchung der Leber oder Bauchspreicheldrüsen verdächtig ist/sind , sollten die Empfehlung eines CT-Scan durchzuführen angenommen werden.

  126. Hallo, bin auf ihre Seite gestoßen weil ich nun schon das 5te mal so wahnsinnige Schmerzen habe im rechten Verbrauch ( so ziemlich punktgenau rechts oben wo der rippenbogen anfängt… zieht sich dann bis hoch zur Schulter und dann auch bis obere magenhälfte…..
    1x 8h lang… 2x 5h lang… 3x 2h…4 3h… und vorgestern 6h lang… habe 24h nicht’s gegessen…heute dann 1 Hähnchenbrust mit Scheibe Weißbrot…
    Habe bei jedem Schritt den ich laufe leichte Schmerzen wie von einem abklingenden Schmerz in der magengrube…
    Meine Frage, sind das gallenkoliken???
    Denn nochmals halte ich das glaube nicht aus…
    Nur gerade auf rückenliegend kann ich es überstehen… und jetzt auch nur mit viel liegen halbwegs schmerzfrei zu sein.
    Sollte ich in’s Spital oder Hausarzt?
    Danke für ihre Antwort.

    • Eine Ferndiagnose ist nicht möglich und eine genaue Beratung kann nur klinisch erfolgen. Krampfartige Schmerzen im rechten Oberbauch kommen oft vom Rückenproblemen. Suchen Sie den Hausarzt für Untersuchung und Blutbild auf, er sollte noch einen Ultraschall veranlassen.

  127. Eine tolle und informative Seite! Habe einen großen Gallenstein. (Zufällig entdeckt)
    Leide seit ca. 2 Wochen an immer wiederkehrender Übelkeit, auch vertrage ich anscheinend keinen Kaffee mehr. (den ich immer schwarz trinke und auch nicht wenig davon…) aber plötzlich geht das nicht mehr.
    Kämpfe auch etwas mit schmerzen. (Schmerzen zu vergleichen mit wehen)
    Ihre Seite hilft mir hoffentlich weiter.

  128. Sehr interessante Site! Danke fuer Ihr Engagement!
    Ich hatte vor 2 3/4 Jahren Gallenblasenentfernung mit 35 kleinen bis mittleren Steinen. Nach der OP hatte ich bis heute staendig Schmerzen im Magen, ganze Seite der OP, Unterbauch, Leíste/ Huefte… Stark auch im Ruecken und im Nacken nach jedem Essen. Vertrage kaum mehr was. Bin fast vegan.
    Nachdem ich noch etliche andere Symtome habe (sehr starke Schmerzen am ganzen Koerper) würde ich am Lieben eine Fastenkur machen. Jedoch merke ich, dass wenn ich zu wenig Essen, dañn wird sofort mein Magen angegriffen.
    Kann ich mit starker Gastritis, entfernter Gallenblase Ihrer Meinung nach eine Fastenkur machen?
    Was wuerden Sie bzgl. der starken Gallen- und Leistenschmerzen machen?
    Blutbild ist immer i.O.
    Koennte es sein, dass im Unterbauch bei der OP der Darm verletzt wurde?
    Meine Symtome sind wirklich heftig, auch starkes Kribbeln in Beinen, Haenden, Angstattaken, Depressionen, extreme Erschoepfung, Schmerzen am ganzen Koerper… am Schlimmsten jedoch… Ich weiss nicht mehr was ich essen soll. Cúrcuma scheint auch nicht gut zu sein.
    Magen, Darm, OP Bereich, Unterbauch… alles scheint entzündet zu sein.
    Ob mir eine Ayurvedakur wohl helfen koennte?

    • Darmverletzungen sind unwahrscheinlich. Starkes Kribbeln in den Beinen ist eher als Parästhesie (d.h. Gefühlstörungen) zu deuten und könnte durch Verspannung im Bereich der Wirbelsäule verursacht sein. Rückenproblemen und -verspannung könnte auch eine reaktive Gastritis verursachen mit entsprechender Verdauungsstörung. Eine osteopatische und physikalisch medizinische Abklärung scheint in diesem Fall sinnvoll.

  129. Hallo, danke für die vielen Tipps.
    Ich bin letzte Woche Mittwoch operiert worden.
    Ich habe trotzdem noch nach jedem Essen Probleme mit Druck im Oberbauch.
    Magenspiegelung vorab hatte lediglich eine leichtgradige Magenschleimhautentzündung ergeben.
    Ärztin ist ratlos….
    Ich habe vorher ca 6-7 Wochen Pantoprazol bekommen und sollte dies nun absetzen.
    Es war aber auch damit sofort nach der OP immer ein sofortiges Völlegefühl nach dem Essen.
    Haben Sie einen Rat?

    • – Häufigere kleinere Mahlzeiten reduzieren die Gefahr von zurückfliegendem Magensaft.
      – Gut und lang kauen, vermeiden Sie größere Mahlzeiten vor dem Schlafengehen.
      – Bewegung nach dem Essen vermindert Reflux
      – Nehmen Sie eiweissreiche Mahlzeiten.
      – Halten Sie eine fettarme Diät.
      – eventuell zur Unterstützung Säurenbinder nach der Mahlzeit zwischendurch und abends
      – Bei Übergewicht: Reduktion des Gewichtes verbessert Ihre Heilungschancen.

  130. Hallo,
    vor ca. 3 Wochen wurde bei mir die Gallenblase entfernt. innerhalb von 2 Tagen hatte ich plötzlich hohe Entzündungswerte, sodass schnell gehandelt werden musste.
    Von einer Schonkost hat die Klinik nichts gesagt, aber ich habe selbst nach nachgelesen.
    Gersten hatte ich zum ersten Mal große Schmerzen im Darmbereich. Ist das normal ?

  131. Sehr geehrte Damen und Herren! Ich freue mich und habe mit Dankbarkeit und Interesse Ihre Ernährungstipps gelesen. Schon seit 21 Jahren leide ich an Oberbauchschmerzen die bis in den Rücken ziehen. Hinter mir liegen auch Magen- und Darmspiegelungen mit dem Ergebnis, dass ich einen überlangen Darm besitze und dies die Ursache der Beschwerden sein soll. Es wurde mir sogar geraten ein Stück des gesunden Darmes zu entfernen, was für mich keinesfalls in Frage kam. Da ich familiär großer Belastung ausgesetzt bin,wurde die Ursache auch auf unsere große Lebensaufgabe und die damit verbundenen Sorgen geschoben. All dies kann natürlich auch dazu beitragen, doch fiel mir auf, dass ich die Schmerzen immer nach bestimmten Speisen bekam und ich ließ mich austesten (Bioresonanz).Mein Verdacht wurde bestätigt ich hatte so einige Unverträglichkeiten, auch unabsichtlich zu mir genommene Geschmacksverstärker verursachten heftige Schmerzen. Eine Freundin empfahl mir den Bittersegen, was für mich eine Hilfe war. Vor einem Jahr wurde eine Sonographie gemacht und Gallengries festgestellt, seither nehme ich Artischocken Dragees 3 x 1 tgl. und hatte lange Zeit nur selten Probleme. Seit zwei Wochen kamen die Schmerzen wieder in kürzeren Abständen sehr heftig und lange anhaltend. Ich weiß, dass ich beim Essen gesündigt habe, wie z.B. als Beilage Bratkartoffeln, in der Früh Frischkornmüsli, oder Schinken-KÄSE Toast. Manchmal denke ich über eine OP nach, doch wenn ich dies vermeiden könnte wäre es mir natürlich lieber! Ich würde mich sehr über Ihren Rat freuen.
    Wenn die Schmerzen immer wieder kehren, kann es dabei auch zu Folgeerkrankungen kommen? Vielen Dank im Voraus! Mit freundlichen Grüßen

  132. Ich habe seit mehren Jahren eine Gallenblase mit vielen Steinen. Ich wollte bisher keine Gallenblasenentfernung. Nun ist mir seit einigen Wochen fast dauerhaft übel und ich habe Schmerzen , mittig des Brustbeins, also im Magenbereich. Erbrechen wird häufiger mit Schweißausbrüchen bei der Übelkeit.
    Ich überlege ob ich dem Anraten mehrere Ärzte eine OP vornehmen zu lassen Nachkommen soll. Nach einer OP kann es aber auch zu Beschwerden kommen. Meine Galle ist wohl auch geschrumpft.
    Meine Leberwerte sind fast im Normalbereich. Waren viele Jahre erhöht.
    Ich habe in 1 1/2 Jahren mit Low Carb 14 Kilo abgenommen .
    Ernähre mich mit Leinsamen-Vollkornbrot für meine Verstopfung benötigt. Pflanzlichen Milchprodukten, Nüssen, Gemüse, Tomaten, gerne Gemüsesuppen.
    Kaum noch Zucker, nehme Xuckerfür Marmelade .
    Darf ich Oliven?
    Bin in den Wechseljahren und bekomme Progesteron Drg .
    Biestrogen Salbe. Habe angenommen das die Übelkeit durch das Biestrogen kommt. Nach absetzen des Biestrogen ist es aber nicht besser geworden .
    Wir fliegen im Januar in die Karibik und machen eine Mittelamerika Kreuzfahrt. Ich habe Angst das ich dort Gallenkoliken bekomme. Eine OP wird bis dahin eng. Eine Magenspiegelung bekomme ich frühestens Mitte November. Wenn dann OP wird das ja frühestens im Dez. Kann ich für den Notfall Medikamente mitnehmen? Wenn ja, was ?
    Ich bin sehr verunsichert . Ich habe Angst vor einer OP da ich ein Kanditat für Komplikationen bin da ich immer wieder neue gesundheitliche Baustellen aufmache
    Ich bekomme seit einiger Zeit UDC 250 mg 1 Tbl abends.
    Ich habe einen Reflux nach einer meiner Magenspiegelungen diagnostiziert .
    Hatte im letzten Jahr eine Diverticulitis.
    Diabetes, Hashimoto,Poyneuropathie
    Fühle mich wie eine tickende Zeitnombe. Hatte viele Jahre starke Depressionen. Die sind chronisch aber viel besser geworden.
    Chronische Erschöpfung
    Betreibe aber inzwischen wieder Sport. Das tut mir gut und hat mein Gewicht nach unten gebracht. Ich hatte vor 3 Jahren noch 32 kg mehr auf der Wasge.
    Bin 55Jahre, 170 cm und wiege 83 Kilo
    Ich hoffe Sie können mir helfen und danke Ihnen im Voraus .
    Ganz liebe Grüße und danke für Ihre gute Internet Seite
    Ich gehe davon aus das ihre Beratung kostenfrei ist. Ansonsten bitte Info.
    Vielen Dank

    • Eine in Ruhe geplante chirurgische Entfernung der Gallenblase hat die beste Prognose. Es ist eine routine Operation. Abwarten auf Komplikationen ist nicht ratsam. Eine Magenspiegelung sollte vorher durchgeführt werden.

  133. Ein sonniges Hallo,vor 4 Wochen wurde die Gallenblase entfernt.Die Heilung verlief vorerst ohne Komblikation.Dann traten die Oberbauchschmerzen , Schmerzen an der Leber, auf.
    Was steht hinter diesen Schmerzen?

  134. Hallo! Ich hatte vorige Woche meine erste Gallenkolik und im Krankenhaus wurden kleine Gallensteine festgestellt. Keine Entzündung und auch die Gallenwände sind unauffällig. Ich konnte nach den Infusionen nach Hause. Ich bemühe mich seitdem die Ernährung umzustellen und es geht mir wieder ganz gut. Wir haben aber noch einen großen Kinderwunsch und viele raten mir mich vorher operieren zulassen damit in der Schwangerschaft keine Koliken mehr kommen. Ist eine OP nach einer Kolik wirklich notwendig wenn noch keine Entzündung vorhanden ist und ich meine Ernährung umstelle oder könnten in der Schwangerschaft sonst Risiken bestehen?

  135. Hallo, am vergangenen Freitag wurde mir, geplant und erfolgreich, die Gallenblase mit 3 großen Steinen entfernt. Ca 6 Jahre wurde ich 2x jährlich mit Koliken gequält. Nun waren die Leberwerte so schlecht das eine OP unausweichlich war. Alles gut verlaufen. Auf der Suche nach gefahrloser Ernährung bin ich auf diese Seite gestoßen. Vielen Dank für die hilfreichen Infos

  136. Hallo! Ich habe seit über 10 Jahreb einen Gallenstein der etwas grösser als 1Ct ist und mittig in der Gallenblase sitzt. Im April dachte ich eine Kolik gehabt zu haben. Am morgen danach ging ich zum Arzt der einen Urltraschall machte und sagte es wäre keine Kolik gewesen und die Galle samt Stein sähe unauffällig aus. Im Urlaub dann vor 14 Tagen bekam ich nach ganz ganz viel fettem und zu vielen Essen wieder Schmerzen. Hauptsächlich unter dem Brustbein. Ich weiss jetzt nicht ob es der Magen war (hatte 2 tage vorher schon Sodbrennen) oder doch die Galle. Esse jetzt Magen- und Galleschonend, treibe Sport und reduziere Gewicht. Frage 1 : Ist es möglich mit der richtigen Ernährung weitere Gallenprobleme zu vermeiden? Und sollte man Vollkornprodukte essen oder meiden oder einfach austesten?

    • Warum nicht? Als eine reiche Quelle von einfach ungesättigten Fettsäuren ist die Avocado eine sehr ungewöhnliche Frucht. Avocados sind reich an einfach ungesättigten Fettsäuren, hauptsächlich Ölsäure. Avocadoöl ist eine ausgezeichnete Quelle für „gute“ Fette, die sich positiv auf Entzündungen auswirken. Die am häufigsten vorkommende Fettsäure ist Ölsäure, die auch die Hauptkomponente von Olivenöl ist. Avocadoöl ist eine große Quelle gesunder Fette, und Tierversuche deuten auf eine schützende Wirkung gegen Entzündungen, Herzerkrankungen und Diabetes hin

      In einer rezenten Studie, wurden Menschen mit Gallensteinen mit Menschen gleichen Alters und Geschlechts ohne Gallensteine verglichen. Die Forscher fanden heraus, dass Teilnehmer, die Gemüse und Obst routinemäßig aßen, seltener Gallensteine entwickelten. Eine Ernährung, die reich an Obst und Gemüse ist, kann auch das Risiko für symptomatische Gallensteine, die zur Entfernung der Gallenblase führen, senken. Ballaststoffreiche Lebensmittel können ebenfalls Schutz bieten. Besonders faserreiches Obst und Gemüse sind Äpfel, Brombeeren, Birnen und gekochter Brokkoli und Karotten.

  137. Hallo. Ich hatte seit der Geburt meiner Töchter 2016 und 2107 vier Gallenkoliken (zumindest nehme ich an dass es welche waren).Nach der Letzten an Pfingsten bin ich zum Arzt der Steine im Ultraschall sah und mir eine Überweisung zur OP schrieb. Muss ich mich wirklich operieren lassen? Wenn ja,wie schnell? Kann man noch bis Herbst warten? Ich bin nicht sicher ob ich sonst auch Gallenprobleme habe. Habe eigentlich immer alles auf die Verspannungen geschoben wenn die rechte Schulter etc weh tat. Ich will halt eigentlich die Stillzeit mit meinem Baby noch genießen und habe Angst dass ich durch die OP abstillen muss, ausserdem steht ein Urlaub auf Mallorca an im September. Welches Risiko ist größer? Viele Probleme nach der OP zu haben oder dort eine Gallenkolik oder Entzündung zu bekommen?

    • Gallenkolik allein ist keine akute OP-Indikation. Wenn Gallensteine und eine Gallenblasenrentzündung nachgewiesen sind, sollte nach konservativer Behandlung eine geplante elektive Entfernung in aller Ruhe erfolgen.

  138. Hallo,
    Ich bin 31 Jahre alt und leide seit über 8Jahren an chronischer Gastritis C
    Diese Woche wurde durch den Pathologen die Ursache eine chemisch-toxische oder ein Gallenreflux diagnostiziert.
    Da ich keine Medikamente zu mir nehme und auch nicht rauche und keinen Kaffee trinken ist die wahrscheinlichkeit eines Gallenreflux bei nir sehr groß… aber dennoch nicht bewiesen, mir wurde jetzt eine Gallenschonkost angeraten.
    Meine Frage dazu: wenn Besserung der Beschwerden, muss ich dann mein Leben lang eine Gallenschonkost halten oder kann es sich wieder neutralisieren??
    Und wo liegt der Auslöser eines Gallenreflux???
    Vielen Dank im voraus.
    LG Sabine

    • Ein Gallenreflux ist eine andere Bezeichnung für einen duodeno-gastralen Reflux, d.h. durch verschiedenen Ursachen ist die Peristaltik des Magen gestört und statt propulsiv zu arbeiten sodass alles afterwärts bewegt wird, stagniert diese Welle und somit fließt Inhalte aus dem Zwölffingerdarm in den Magen zurück. Da diese Inhalte teilweise gallig ist hat sich den Namen galliger Reflux etabliert, es handelt es sich jedoch um eine sogenannte Dyspepsie. Die Beschwerden äußert sich öfters mit: Völlegefühl, Sodbrennen, Aufstoßen, Übelkeit, Erbrechen, Schmerzen im Oberbauch. Die Ursache ist vielfältig und nicht immer erklärbar. Die Therapie bei unkomplizierter Dyspepsie kann zumindest initial empirisch behandelt werden. Zu Behandlung gehören folgende Lebensstilveränderungen : Gewichtsreduktion und Verzicht auf Rauchen, Alkohol, Kaffee und Schokolade. Diese Substanz wirken mindernd auf den Tonus des Ösophagussphinkters aus. Stress, Rauchen und fettreiche Mahlzeiten können die Magenentleerung verzögern. Alkohol kann die Magenschleimhaut direkt schädigen. Flaches Liegen nach einer Mahlzeit kann Refluxepisoden fördern. Die medikamentöse Therapie der Wahl ist die Kurzzeiteinnahme rezeptfreie Antazida und bei unzureichendem Ansprechen wird der Versuch mit einem H2-Blocker oder einem Prokinetikum empfohlen. Protonenpumpenhemmer sind für die Therapie der Dyspepsie nicht zugelassen werden aber am meisten verschrieben. Sie sollen zusammen mit einem Säurenpuffer versucht werden.

  139. Meine Gallen-OP war am 15.05.2018. Es geht mir ganz gut, aber der Bauchnabel ist noch entzündet und hart. 2.Problem: starke Blähungen, trinke verdünnten Obstsaft (ohne Zucker) und
    esse regelmäßig Obst (Brombeeren, Himbeeren, Bananen und jetzt natürlich Erdbeeren).
    Kann die Fructose die Ursache sein bzw. Säure?

  140. hallo.mein Name ist Rolf und bin 65 jahre
    ich leide an chronischer Gallenblasenentzündung und habe eine doppelstent in mirfür den gallenfluss.der sollte vor 5 Wochen gewechselt werdeen,op musste abgebrochen werden wegen Kreislauf ,und aussetzten der Atmung.
    auf grund meiner gesamten Krankengeschichte,,sprich,, Lungenkrebs,rechrs und links, sowie copd 4,wird bei mir nicht mehr operriert,nur noch bei lebensbedrohung,mit anschliessender 75prozentiger Wahrscheinlichkeit an der lungenmaschine zu bleiben,,ich habe grosse angst vor jedem neueen tag und bin nur noch am nachforschen ,was für mich ernährungsmässig am ungfährlichsten ist.
    ich habe immer gern rohen ananas,heidelbeeren,himbeeren,kiwi usw. gegessen.
    oder tomatensosse zu nudeln. jetzt bin ich mir bei allem unsicher und ängstlich
    viele grüsse Rolf.

    • Wenn der Stent funktioniert braucht er nicht gewechselt werden. Die Probleme dürfen eher von der Leber auf den Gallengang drückend stammen. Rohe Früchten haben ein hohen Säureanteil und sollten deshalb möglichst bei Gallenbeschwerden gekocht verspeist werden.

  141. Hallo, ich bekam vor 3 Wochen meine Gallenblase entfernt. Habe mal so rumm gestöbert und ihre Seite ist 👍👍manchmal zwickt es noch, wo die Gallenblase war, besonders wenn ich länger sitze, ist das normal? Wie lange sollte ich nur bis 5 Kilo heben? Herzlichen Dank

  142. Hallo,morgen ist meine Op 1 Woche her. Natürlich wieder mal nach ner heftigen Kolik. Habe mich nicht mehr gegen die Einweisung gewehrt da die Angst vor der nächsten Kolik größer war als vor der Op. Freitag bin ich heim und mein erster Gedanke war ESSEN. Mehr als probieren geht nicht und ich muss gestehen ich hab mir am Samstag ein schönes zwar kleines Stück Schwarzwälder Kirschtorte gegönnt und was soll ich sagen….. mir ging es einfach super😋😋😋😋😋

  143. Vielen Dank.Ich hatte 2 schlimme Gallenkoliken die letzte vor 2 Tagen. Am Donnerstag soll die Gallen entfernt werden. Ich soll vorher eine Magenspieglung bekomnen hatte aber vor 6 Monate schon eine alles war in Ordnung. Muss dir 2. Spiegelung nun sein ?.Leider habe ich nun eine Grippe bekommen und leichte Magenschmerzen, ich weiß nicht was ich essen darf um nicht wieder eine Gallenkolik zu bekommen, die letzte dauerte 23 Std.darf ich Kaffe trinken ? Vielen Dank

  144. Hallo bin in der 34+2 ssw also kurz vor der Geburt hab seit der Schwangerschaft mit gallengrieß zu tun und wollte fragen ob Orangen nekta trinken darf

  145. Hallo ich wurde vor einer woche operiert und bin meine gallenblase los geworden. Wie lange sollte man die schonkost machen? Im KH sagte man mir ich kann alles essen und muss schauen ob ich es vertrage aber ich will in ruhe anfangen mit schonkost.

  146. Danke für Ihre Auflistung.
    Meine Galle wurde vor einigen Jahren entfernt.
    Nun habe ich seit kurzem wieder Beschwerden im Oberbauch. Kann das auch mit der entfernten Galle zu tun haben.
    Hatte jahrelang nix und habe normal gegessen.
    Was soll ich tun?

  147. Hallo,

    ich hatte vor 5 Wochen Gallenkoliken, am nächsten Tag wurden Gallensteine festgestellt, Entzündungswert minimal, alle anderen Werte optimal…..bin mir bei der Ernährung nicht sicher, die Seitd hat mir geholfdn! denn ich würde eind Op gerne vermeiden….
    Wie ist es mit Lachs?

    • Entzündliche Veränderung der Gallenblasenwand sind genau mit dem Ultraschall zu kontrollieren, somit sollte in etwa 3 Monaten eine Kontrolluntersuchung erfolgen. Geräucherte Speisen sollten im Allgemein vermieden werden.

  148. Vielen Dank für die Auflistung und die klaren Antworten auf die Fragen. Ich habe eine leicht entzündete Gallenblase, die mit Breitbandantibiotika behandelt wird und gegen die Schmerzen nehme ich Ibuprofen, Aspirin und Buscopan. Darf ich dunke Schokolade essen?

    • Ernährungswissenschaftler halten dunkle Schokolade für gesund und entzündungshemmend. Die enthaltenen Ballaststoffen, d.h nicht verdaubaren Bestandteilen von Nahrungsmitteln, von denen sich Bakterien, vor allem Bifidobakterien und Milchsäurebakterien ernähren, wirken gesundheitsförderlich sowie gewisse Substanzen der Schokolade enthalten, wie etwa Flavonoide und Polyphenole.

  149. Guten Tag, vielen Dank für die hilfreichen Tipps. Mir wurde letzte Woche Donnerstag die Gallenblase entfernt, ein dicker Stein und mehrere kleinere. Nach der OP bis jetzt hab ich kaum etwas gegessen. Wenn ich etwas esse, hab ich gleich danach oder nach mehreren Stunden füchterlichen Durchfall. Des Weiteren hab ich auch mit Sodbrennen und Übelkeit zu tun. Ich bin sehr verzweifelt und hab Angst, dass der Durfall bleiben könnte (hab sowas im Internet gelesen.)Jetzt wollte ich mal fragen, ob es hilfreich sein könnte, Flohsamen einzunehmen. Hilft das und darf man das jetzt schon anfangen? Flohsamen erniedrigt auch den Blutzucker. Bin seit 16 Jahren Diabetikerin und nehme Xigduo und Victoza . Kann es zu einem Unterzucker kommen? Ich bin so verunsichert😨😨😨

    • Flohsamenhülsenpulver 2-4 EL mit natürlichem Joghurt genügt. Zusätzlich wäre ein Magenschutz (zB Ranitidin mit einem Säurenpuffer) für 4 bis 6 Wochen zu empfehlen.

  150. Hallo! Als Hausmittel um einen Gallenstein loszuwerden wurde mir mal gesagt, dass man am Abend eine Flasche Bier so warm wie möglich (etwa wie Tee) trinken soll. Dann sollte der Stein am nächsten-übernächsten Tag abgehen. Kann das stimmen?

  151. Was kann ich tun, damit die Entzündungswerte rasch zurückgehen.
    Ich hatte eine Kolik vom Feinsten, musste ins Krankenhaus und muss
    nun warten, bis die Gallenblase entfernt werden kann. Ich bin zuhause
    und halte mich jetzt an die Essensvorschläge von Ihnen, trinke viel, nehme
    kleine Mahlzeiten zu mir und versuche, den Stress abzubauen, was kann
    ich noch tun?
    Liebe Grüße Hannelore

    • Bei einer akuten Gallenkolik werden schmerzstillenden Medikamenten (Analgetika), Kolik lösende Spasmolytika und ein Magenschutz verabreicht woraufhin die Beschwerden meist abklingen sollten. Bis 24 Stunden nach einer Gallenkolik sollte der Betroffene mehr trinken und weniger essen.

  152. Diese Speisenauswahl hat mir sehr geholfen, ich hatte am Dienstag letzte Woche eine starke
    Gallenkolik, hat über 4 Stunden gedauert, kam dann ins Krankenhaus, Gallenspiegelung und bin am Freitag wieder heim. Nun müssen die Entzündungswert runter, damit die Gallenblase
    entfernt werden kann. Ich bekam nichts gesagt, wie das gehen soll, halte mich mit dem Essen jetzt an Ihre Ratschläge und hoffe, dass das bald geht mit der Endoskopie. Ich hatte schon lange immer wieder kleinere Koliken, hab aber nicht so drauf geachtet und das mit feuchten warmen Wickeln immer wieder in den Griff bekommen. Aber nun ist Schluss, ich will endlich wieder normal leben und mich nicht von der Galle beherrschen lassen. Ich trinke viel Wasser und Tees, keinen Kaffee mehr, der immer wieder eine leichte Kolik hervorgerufen hat. Was kann ich tun, dass die Entzündungswerte der Leber schnell runter gehen?

    • Die konservative Behandlung richtet sich gegen die Infektion und Schmerzen. Schonkost und fettarme Diät zur Vermeidung von Magenschmerzenund Gallenkoliken. Die Schmerzbehandlung erfolgt mit Analgetika und Spasmolytica und bei Verdacht auf eine bakterielle Infektion wird ein Breitbandantibiotikum verschrieben. Bei fortbestehehenden Beschwerden uns Steinnachweis sollte eine baldige chirurgische Behandlung erfolgen.

  153. Hallo. Am Samstag letzte Woche hatte ich eine Gallenkolik. Ich hatte solche Schmerzen das ich mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus kam. Dort bekomm ich Schmerzmittel und ein Bett. Die Kolik kam n kurzen Abständen 3 mal. Alles in allem etwas 1 Stunde Schmerzen.
    Am nächsten Tag wurde ich entlassen. Leberwerte sind nur leicht erhöht. Und der entzündungswert auch. Steine wurden festgestellt und die gallenblase soll nun raus. Die Op war für Mittwoch angesetzt. Nun hatte ich eine starke Erkältung mit Bronchitis und die Op wurde nun auf Freitag diese Woche verlegt. Ich habe natürlich jeden Tag Angst wieder solche Schmerzen durchmachen zu müssen. Vermeide das richtige essen. Ess immer nur mal 2 Scheiben tost mit mageren schinken. Trinke den ganzen Tag kräutertee. Ich habe heute mal vor zu kochen.

    Rahmspinat aus dem tiefkühler mit Kartoffeln und Lachs. Natürlich nicht gebraten. In Folie gedünstet im Backofen. Geht das????

    Liebe Grüße Dani

  154. Ich trinke jeden Abend ein kleines Glas aus einer Mischung Knoblauch und Zitrone (soll die Adern „freihalten“) ist das bei einer entzündeten Galle „OK“ ?

  155. Darf ich Haferflocken essen? und darf man gar keine Nüsse mehr essen und überhaupt keine Sorte. Was ist mit Essiggurken? Ich bin Diabetiker sollte eigentlich kein weismehl essen, welches Brot wäre gut ?
    Darf man irgendwann mal alles wieder essen ,Arzt sagte der Körper gewöhnt sich daran das die gallenblase entfernt wurde und man könnte dann alles wieder essen, bin verunsichert!

  156. Habe vor ein paar Tagen eine Gallenkolik durch gestanden und beim Doc wurde festgestellt das ich kleine Steine in meiner Galle habe. Nur halte ich mich daran was hier vorgeschlagen wird, ist viel leckeres dabei. Danke für diese umfangreiche Info und gute Besserung an alle

  157. Hallo, ich hätte auch eine Frage. Ich bin in der 24 Woche schwanger. Nun hat sich bei mir seit der Schwangerschaft Konkremente/Grieß in der Galle gebildet welche Gallenkoliken verursachen wenn ich nicht drauf geachtet habe was ich gegessen habe und es zu fettig war. Wobei ich natürlich versuche sehr aufzupassen. Nun meine Frage in 2 Wochen werde ich bei meinem FA den Diabetes Test machen und muss so eine Zuckermischung trinken. Könnte dies auch eine Gallenkolik ausrichten? Da hab ich echt Panik davor. Ich esse so gut wie kein Zucker. Das was ich an Zucker esse ist entweder Fruchtzucker von Obst oder 1 gehäufter Teelöffel Marmelade. Ich verzichte komplett auf Schokolade, Gummibärchen oder sonstiges. Wenn ich mir mal 1-2 Leibnizkekse gönne ist das ein Geschenk für mich.
    Ich bedanke mich schonmal für Ihre Antwort. LG

    • Eine Zuckermischung für den Test verursacht keine Gallenkolik. Eine Gallenschonkost, wie sie früher häufig empfohlen wurde, wird heutzutage nicht mehr verordnet. Zu beachten ist allerdings, dass während einer akuten Gallenkolik sowie unmittelbar danach keinerlei Nahrung aufgenommen werden sollte. Häüfig kleine Portionen zu sich nehmen und Fett vermeiden

  158. Hallo zusammen. .hier bin ich aber auf eine tolle seite gekommen 🙂
    Mir wurde vor 5 Monaten der Dickdarm entfernt (furchtbare op für mich) ich musste vorrab wegen darmentzündung eine Ernähungsumstellung machen, gesagt getan..alles super..nach der op sagten die Ärzte ich könne alles wieder essen – gesagt getan..:( auch mein wein’chen habe ich getrunken..jetzt geht’s mir schlecht!!
    Habe zugenommen und seit 2 tagen schmerzt die Galle 🙁 muss wohl wieder meinen Arzt aufsuchen und komplett die Ernährung umstellen!!
    Ich habe große Angst vor noch einer op

  159. Hallo wie sieht es mit Gummibärchen aus, dürfen diese gegessen werden?
    Unklar ist für mich auch noch, Vollkorn und Müsli ja oder nein? Dankeschön 🌸

  160. Tolle Infos hier !!! bin nach einer stark entzündeten Bauchspeicheldrüse durch Gallensteine im KH gewesen. In ca 4 Wochen soll die Galle entfernt werden. Bis dahin müssen aber die Leberwerte bei mir noch runter.
    Nun meine Frage: darf ich eigentlich Sushi essen? Oder zum Japaner um die Ecke zum Essen gehen? Klar, es sollte keine Ente süßsauer sein, aber alles andere?

  161. SUPER DIESE SEITE VON DR: BULL SCHONKOST: HABE GALLENBLASENOPERATION GEHABT UND NULL AHNUNG VON SPEISEN DIE MAN ESSEN DÜRFTE: ICH DANKE IHNEN SOMIT KANN ICH MICH SCHÖN ORENTIEREN WAS ICH ESSEN KANN UND WAS NICHT:

  162. Ich hatte letzten Freitag meine 1. Gallenkolik !! Wo ich auch erfahren habe das ich Steine habe! Bin zum Hausarzt und der schickte mich gleich ins Krankenhaus , dort bekam ich eine Infusion für die Schmerzen . Der Arzt meinte ich solle mir die gallenblase entfernen bevor öfter noch Koliken kommen!! Hab auch eine sehr dünne gallenblasenwand ! Jetzt meine Frage muss eine OP sein 🤔 Schmerzen sind 2. Tage später immer wieder da obwohl ich Tabletten bekommen habe ! Danke schon mal 🤗

  163. vielen Dank, sehr hilfreich!

    wichtig der Satz „je nach Verträglichkeit“:
    ich vertrage Salatgurken, wenn sie geschält sind, gleiches gilt für Paprika,
    Pflaumen/Zwetschgen vertrage ich überhaupt nicht…
    das gilt auch nach über 10 Jahren nach der OP noch.

    Grüße

    • Hallo ich hoffe Sie können mir weiterhelfen. Ich habe Gallensteine und bisher 3 Koliken. Nach meinem Urlaub soll die Gallenblase entfernt werden. Ich fahre an die Adria und wüßte gern ob ich Tomatensuppe und Tomatensoße, Tintenfisch unfrittiert und Olivenöl genießen darf. Wieviel Olivenöl täglich.
      Vielen Dank für die tolle Seite und Ihre Antwort.

  164. Auch ich bin froh auf Ihre Seite gekommen zu sein.Ich hatte auch bedenken nach der OP wegen dem Essen.Werde mich jetzt die ersten drei- vier Wochen danach richten! Dann werde ich anfangen wieder mehr Lebensmittel dazuzugeben!Nach Aussagen von Bekannten die auch eine Gallen OP hatten,wird es mit der Zeit möglich sein wieder alles zu Futtern.Nochmal Danke für die ausführliche Liste.😁

  165. Herzlichen Dank !Das nimmt mir ja erstmal den Schrecken , bei dem Wort GALLENSCHONKOST….hinzu kommt , dass gutes Essen , Trinken und eine beste „Tischkultur“ Lebensqualität ist…Nach einer Ayurvedakur im letzten Jahr in Sri Lanka habe ich die ersten Anzeichen „der überlaufenden Galle“ vermeintlich in den Griff bekommen , aber ….die Grillsaison….Nochmals Dank !

    • Hallo, der Diät-Plan scheint mir nicht auf neuestem Stand zu sein.
      Ich hatte vor 5 Tagen eine Gallen OP.
      Ein Tag nach der Op gab es zum Frühstück 1 Tasse Kaffee , 1 gekochtes Ei und 1 Brötchen.
      Auch Spiegelei geht wunderbar,natürlich ganz ohne Öl und jeglichem Fett in einer Antihaft beschichteten Pfanne.
      Tomatenketchup meiden? Unsinn,hat so gut wie kein Fett,zwar etwas viel Zucker,aber sonst nichts was schädlich ist.
      Orangen und Zitrone sollte wegen der Säure vermieten werden.So finde ich noch weitere Unstimmigkeiten.Generell denke ich ,ist das A&O nach der OP, eine Fettfreie gesunde Ernährung , in kleinen Portionen.Nach 2 Wochen werde ich mich ganz langsam an eine normale, aber dennoch gesunde Ernährung heran arbeiten.Probleme gab es nach meiner OP bisher noch keine.Ich reize es aber auch nicht bis zum letzten aus,sondern lasse die Sache langsam angehen.
      mfg Anne

      • Beim Ketchup geht es nicht um’s Fett sondern Essigsäure. Zu vermeiden sind generell Substanzen die nicht nur über viel Fett verfügen sondern auch Säure.

    • Je nach verträglichkeit sollte man am besten gewaschene ungeschällte Äpfel essen; die Schale enthält die meisten Ballaststoffe, Vitamine, Antioxidans (zB Quercetin) und ist ein wichtiges Quellmittel

    • Porridge mit Milch ist hervorragend, alternativ wäre glutenfreie Flocken bei Glutenunverträglichkeit und Joghurt statt Milch bei Laktoseintoleranz

      • Ich bekomme am 30.7 meine Gallenblase entfernt. Essen schon seit ca 6 Wochen nur „Gallen-Schonkost“ habe auch schon einige kg abgenommen (ich muss sagen ich bin vollschlank). Darf ich ca 14 Tage nach meiner OP einen Döner oder eine Pizza essen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert