Schluckstörung – Dysphagie

Definition

Subjektives Gefühl der Schluckstörung.

Ursache:

  • Entzündliche, narbige oder bösartige Verengung im Speiserohr
  • Motorische Schluckstörungen durch neuromuskuläre Erkrankungen

Oft handelt es sich bei Schluckstörungen um harmlose funktionelle Beschwerden.
Die Klärung der Ursachen darf aber keinesfalls vernachlässigt werden, denn auch
Grunderkrankungen wie Struma und Diabetes mellitus, neurologische Erkrankungen,
etwa Morbus Parkinson, oder Tumoren können eine Schluckstörung verursachen.

Diagnostik
Notwendige Untersuchungen

1. Anamnese und klinische Untersuchung. Bei der Anamnese darf die Frage nach den
Medikamenten keinesfalls fehlen.
2. HNO Untersuchung
3. ösophago-Gastroskopie
4. ösophagus-Schluck-Röntgen
5. Sonografie Abdomen (Leber, Niere, Ascites)
6. Blutlabor (CRP,Blutbild, Blutzucker, Elektrolyte, Kreatinin, TSH-basal) Laborparameter
zu erheben, gehört zur Basisuntersuchung, denn Hyperparathyreoidismus, Diabetes
(Polyneuropathie) oder ein Hyperthyreosen können ebenfalls Schluckstörungen
verursachen.

Verdachtsdiagnose
Wegweisende Untersuchung

Schluckstörung – Dysphagie
Rate this post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.