Doppler-Ultraschall – Duplex

Definition

Die am häufigsten verwendete Methode zur Diagnose des venösen Reflux und Gefäßdurchblutungsstörungen ist der Doppler-Ultraschall. Die Ermittlung des Dopplerindex, dem Quotienten des Doppler-Druckes im Bereich der Knöchelarterien und dem Blutdruck am Arm (an Stenose im supraaortalen Bereich denken !). Bei der hämodynamisch nicht relevanten Stenose wird dieser größer als 1 oder 1 sein, je nach Schweregrad der Durchblutungsstörung sinkt er unter 1 ab, wobei ein Wert bis 0,7 für gewöhnlich keine Indikation für ein weiteres diagnostisches Vorgehen darstellt.

Eine Ausnahme hiervon bildet die diabetische Angiopathie, die durch die Mediasklerose die Werte nach oben verfälscht. Eine kritische Gliedmaßenischämie ist anzunehmen bei absoluten Druckwerten, die unter 50 mm Hg im Knöchelbereich oder beim Diabetiker unter 30 mmHg im Zehenbereich liegen. Zur Einschätzung der Gehstrecke ist die Laufbandergometrie nützlich, die bei 3 km/Std. und 12° Steigung erfolgen soll. Diese Werte entsprechen nicht der tatsächlichen Gehleistung unter physiologischen Bedingungen, die etwa 2 – 3 mal so hoch ist.

 Indikationen

Abklärung auf funktionale Veränderungen im oberflächlichen und tiefen Venensystem sowie der arteriellen Druckmessung

 Kontraindikation

keine

Grundsätze

Hagen-Poiseuille-Gesetz: Dieses besagt, daß die Flüssigkeit um so schneller fließt,  je kleiner der Rohrdurchmesser bei sonst unveränderten Parametern ist. Doppler: besteht aus eine Sonde mit Sender und Empfänger Bei der Untersuchung oberfächlicher Gefäße wird man den Frequenzbereich zwischen 7 und 10 MHz.  Bei tiefer gelegener Gefäße den Frequenzbereich zwischen 3,5 und 5 MHz wähle.  Nichtdirektionale Doppler-Geräte: geben das Dopplersignal nur akustisch, direktionale    Geräte optisch und bidirektionale Geräte sowohl akustisch wie optisch wieder.

Dopplerindex

ist Knöcheldruck durch Oberarmdruck (Einschränkung: Mediasklerose)

Dopplerindex= Systolischer Knöcheldruck durch Systolischer Oberarmdruck

Stadium der PAVK nach Fontaine:

  • I Gehstrecke über 1000m
  •  IIa >200m
  •  IIb <200m
  •  IIIa Ruheschmerz + Knöcheldruck mehr als 50mmHG
  •  IIIb Ruheschmerz + Knöcheldruck unter 50mmHg
  •  IV Gewebsnekrose

Fehlerquellen

  •  Zu hoch gelagerter Oberkörper
  •  Knöchelödem
  •  Mediasklerose (Gefäßverkalkung)
  •  Zu schmale Manschette
  •  Hautsklerose
  •  Chronische Veneninsuffizienz
  •  Subclaviastenose

Dokumentation

Zur Beurteilung wird die Ergebniskurve auf Papier oder einem anderen Speichermedium aufgezeichnet werden.

Parameter

Stadieneinteilung der PAVK nach der peripheren Blutdruckwerten
1. 0,9-0,75 leichte Ischämie (Stadium I-IIa)
2. 0,75-0,5 mittelschwere Ischämie (Stadium IIb-III)
3. <0,5 schwere Ischämie (Stadium III-IV)

Fehlermöglichkeiten

Bei der Durchführung und Beurteilung der Untersuchung müssen eine Reihe von Fehlermöglichkeiten berücksichtigt werden. Die wichtigsten sind:

  •  zu hohe oder zu niedrige Hauttemperatur
  • trophische Störungen, Erythem, Ekzem, Narbenbildung, Infektion oder Salbenreste im Untersuchungsbereich
  • Mediasklerose

Aussagefähigkeit

Die Dopplersonographie ist eine Screeningmethode zur orientierenden Funktions-Beurteilung des arteriellen und Venensystems vorwiegend hinsichtlich einer Durchblutungsstörung im arteriellen Bereich sowie  einer Klappenfunktionsstörung im Venensystem. Sie kann auch zur Funktionskontrolle vor und nach invasiver Therapie eingesetzt werden.

Doppler-Ultraschall – Duplex
5 (100%) 15 votes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.