About Dr Bull

docbw

Dr. Philippe Bull  Facharzt für Chirurgie

CURRICULUM VITAE

1955                  Dr. Philippe Gilbert Bull, geb. Charny , Quebec,  Kanada
1977-1982       Medizinstudium an der Universität Wien
06.02.1982      Promotion zum Doktor der gesamten Heilkunde
06.09.1982     Amerikanische Nostrifikationsprüfung (ECFMG)
1983-1985      Turnusarzt in Wien
01.09.1985      Beginn der Facharztausbildung für Chirurgie an der I. Chirurgischen  Abteilung, Krankenhaus Wien-Lainz (Prof. Dr. H. Denck)
31.05.1991      Anerkennung als Facharzt für Chirurgie
19.01.1991      Facharztprüfung für Chirurgie
1991-1996      Oberarzt an der II. Chirurgischen Abteilung (Vorstand: Prof. Dr. Wilhelm Kreuzer) Wilhelminenspital
16.09.1997      Europäische Facharztprüfung für Gefäßchirurgie
1997- 2002    Oberarzt an der  Chirurgischen Abteilung (Vorstand: Prof. Dr. Kolb) Evangelisches Krankenhaus
2003-14         Konsiliarchirurg Ambulanz Haus der Barmherzigkeit Seeböckgasse
2004                UK General Medical Council (GMC) Reference number: 606256
2004 – 2012    Devonshire Street Medical Centre,  London
2005-2014      Zweitordination Medicent Baden
2014                 Konsiliar Juvenis Medical
2014                Privatordination Heiligenkreuzerhof Wien

MITGLIEDSCHAFT NATIONALE GESELLSCHAFTEN
österreichische Gesellschaft für Chirurgie
österreichische Gesellschaft für Gefäßchirurgie
Berufsverband österreichischer Chirurgen
Gesellschaft für Ärzte Wien
österreichische Gesellschaft für Gastoenterologie und Hepatologie
österreichische Gesellschaft für Ultraschall Medizin (ÖGUM)
Arbeitsgemeinschaft für Minimale Invasive Chirurgie (AMIC)

MITGLIEDSCHAFT INTERNATIONALE GESELLSCHAFTEN
European Society for Vascular Surgery
International Society for Endovascular Surgery
International Union of Angiology
International College of Angiology

KLINISCHE UND WISSENSCHAFTLICHE SCHWERPUNKTE
Gefäßchirurgie
Venenchirurgie
Proktologie

PUBLIKATIONEN

Dr Bull in der Presse

instyle instyle2in-style-1

Harpers and queen

the_times_460

The London Times

the times October 20

Dieser Beitrag ist auch verfügbar auf: English

About Dr Bull
4.8 (96.23%) 106 vote[s]

18 Comments

  1. Ich wollte anfragen ob man bei Ihnen in der Ordination 5 Monate Lehrpraxis absolvieren kann? Ich mache derzeit mein Hauptfach Dermatologie im AKH Wien!

    Vielen Dank,
    Theresa Rammer

    • Wir haben eine Planstelle für die Lehrpraxis Chirurgie und man kann sich bei Interesse jederzeit in der Ordination melden.

  2. Ich bin Patientin von Dr Bull, er hat mir vor 3 monaten in baden eine hämorohiden salbe gegeben die ich leider nicht regelmässig nehme, jetzt meine frage da ich schwanger bin weiss ich nicht ob ich diese salbe problemlos auch in der schwangerschaft einnehmen kann? Über eine kurze info wäre ich sehr dankbar! Danke

  3. Hallo!
    Ich leide unter Analfrisse schon lange. Ich hab sehr schmerzen, Stulgang problem, juckreiz usw und ich hab viele sache ausprobiert aber es wird nicht geheilt. Sehr peinlich und unangenehm am Tag. Ich möchte eine Protologie untersuchen lassen. Akute oder Chirurige Analfrssur habe. Vlt brauche eine OP.
    Ist die eine Privatordination oder geht all Krankenkassen. Brauche ich eine Überweisung vom hausartz?
    Ich hab WGKK.

    • Wir empfehlen zuerst zum Kinderarzt zu gehen da er hat einen besseren Überblick hat. Die Popobeschwerden sind meist kleine Risse die mit Zäpfchen gut beherrscht werden.

  4. Hallo,
    ich bin mir nicht sicher, ob ich hier „richtig“ bin. Ich hatte in im Juni einen Abszess, der mir in London mittels Aushöhlung entfernt wurde. Die Wunde wurde offen gelassen, damit sie von unten auffüllend nachwachsen kann. Alles hat zuerst gut ausgeschaut, war dann aber wieder entzündet und es hat sich ein „zweiter“ Abszess daneben gebildet, der dann geplatzt ist (Anfang September). Anscheind war dieser zweite Abzess noch ein Überbleibsel vom Ersten. Danach hat geheißen jetzt ist alles weg, ich muss warten bis es zugewachsen ist und erledigt. Nun ja, wir haben jetzt Angfang November, ich nehme mal wieder Antibiotika, die Wunde ist wieder ein wenig größer und heilt einfach nicht. Ich habe einer Kollegin davon erzählt und diese hat mir von ihren positiven Erfahrungen bei Dr Bull erzählt. Allerdings weiß ich nicht, ob das ein Problem ist, bei dem Dr Bull helfen kann, weil es eigentlich nichts mehr zu „operien“ gibt. Aber fragen schadet ja nichts :).
    MfG Konstanze

    • Nur eine Aushöhlung durchzuführen ist nicht mehr Zeitgemäß. Der Talgdrüsenabaszess muss komplett entfernt werden sonst kommt es immer wieder zu Entzündungen vom Resttalg. Bitte Termin zur Entfernung unter 01 328 8777 vereinbaren.

  5. Ich leide seit 50 Jahren unter starker Obstipation. Leider habe ich viele Jahre Abführmittel genommen. Jetzt hat sich der Darm so gewöhnt und es funktioniert nichts mehr. Starke Nebenwirkungen wie Sodbrennen Schmerzen im Unterbauch. War bei verschiedenen Gastroenterologen aber bekomme nur banale Erklärungen wie Ballaststoffe viel Trinken Bewegung aber das gehört sowieso zu meinem Alltag Welche Möglichkeiten einer Hilfestellung gibt es noch

    • Zur Abklärung der chronischen Verstopfung gehört eine komplette Darmspiegelung mit Proben sämtlichen Abschnitten, der Bestimmung der Verweildauer des Stuhles im Darm (Colontransitzeit) sowie dem Ablauf des Entleerungsvorgangs (Defäkografie). Diese letzten 2 Untersuchungen erfolgen beim Radiologen mit Spezialeintrichtungen.

  6. Hallo!
    Ich war die Patientin von Dr.Bull..Aber ich habe Wgkk Versicherung..wie viel muss ich jetzt zählen wenn ich einen Termin vereinbaren möchte?
    Lg

  7. Guten Tag,
    seit vielen Jahren leide ich unter Schmerzen und unnatürlichem Stuhlverhalten. Ich war bereits bei sehr vielen Ärzten, wo mir nach Coloskopien, Defäkographie etc. pp mehr oder weniger ein Reizdarm diagnostiziert wurde. Bei der Defäkographie wurde eine Beckenbodensenkung, eine Rektocele und eine Intussuszeption festgestellt. Daraufhin bekam ich einen „Darmschrittmacher“ eingesetzt. Verändert hat sich leider dadurch wenig. Nach wie vor leide ich unter Schmerzen, einer unvollständigen Darmentleerung wobei mir danach das Nichtentleerte unbeabsichtigt herausrutscht. Wobei ich jedoch sonst kein Problem mit dem Stuhl halten habe. Woran kann ich denn leiden? Langsam bin ich verzweifelt nach so vielen Jahren kein gutes Leben mehr zu haben. PS: Mein Stuhl hat immer die gleiche Konsistenz, er ist geformt.

    • Eine Rektocele (Ausbuchtung des Enddarms in die Scheide; vordere oder Steissbein; hintere) und eine Rektumintussuszeption (Enddarm-Vorfall) sind nicht ident mit Reizdarm. Das anfängliche Hauptsymptom ist die zunehmende unvollständige Stuhlentleerung, dann mit Stuhlschmieren und schließlich der Vollprolaps mit Darmaustritt. Durch die Einstülpung kommt es zu einem Blockadegefühl, das zum Pressen verleitet und einen Teufelskreis einleitet: je mehr gepresst wird, umso mehr nimmt der Grad der Einstülpung zu. Ein Darmschrittmacher ist dafür nicht indiziert. Die Diagnose wird mittels Defäkografie bestätigt, sie ist normaler Weise mit einer Colontransit-Zeitbestimmung (CTZ) ergänzt. Eine koordinierte Entleerung ist massgebend, wenn diese gestört ist sollte noch ein Biofeedback als Ergänzung zum Beckenbodentraining durchgeführt werden. Deshalb besteht die Behandlung aus vielen Facetten, nach Physiotherapie und ballastreiche Ernährung wird diese mit einer Gummibandligatur des Prolaps ergänzt. Wenn ein Erfolgt ausbleibt muss eine invasive chirurgische Behandlung anvisiert werden, entweder transanal oder transabdominell. Im ersten Fall wird der eingestülpte Anteil des Darms entfernt und die Kontinuität des Darmrohrs wiederhergestellt (transanale Klammernahtverfahren) . Im zweiten Fall wird der Enddarm hochgezogen und an der hinteren Beckenwand fixiert (Rektopexie). Besteht eine deutliche Verlängerung, kann der Darm gleichzeitig gekürzt werden, um einer Obstipation vorzubeugen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.