ultraschall

Wie entsteht ein Bild?

Die von einem Schallkopf abgegebenen ungefährlichen  Ultraschallwellen durchdringen den Körper, wobei die verschiedenen Gewebearten oder Strukturen unterschiedliche
Reflexe, d.h. Echos, hervorrufen. Die Vielzahl der Echos wird zu einem Bild zusammengefasst und auf einem Bildschirm wiedergegeben. Dies ermöglicht ein Erkennen und Abgrenzen
der Organe in allen drei Dimensionen. Krankhafte Strukturen können erkannt werden.

Was sagt die Sonographie aus?

Die Methode eignet sich besonders gut zur Darstellung der Leber, der Gallenblase, der Gallenwege, der Bauchspeicheldrüse, der Nieren, der Milz, der grossen Bauchgefässe, der Harnblase,
der Gebärmutter und der Eierstöcke. Als einfache und kostengünstige Methode mit hoher Aussagekraft eignet sich die Sonographie somit besonders gut als übersichtsuntersuchung.Zudem ermöglicht sie, falls nötig, die Gewebsentnahme mit Hilfe einer feiner Nadel.

Wie bereiten Sie sich vor?

Die Untersuchung muss in nüchternem Zustand durchgeführt werden. Ihr Arzt wird Ihnen  mitteilen, wann Sie zum letzten Mal flüssige und feste Nahrung zu sich nehmen dürfen.
Bitte halten Sie sich genau an die Anordnungen, da zum Beispiel eine Tasse Kaffee kurz vor der Untersuchung bereits ein Zusammenziehen der Gallenblase hervorrufen und damit die Feststellung von Gallensteinen erschweren kann.Für die Untersuchung der Harnblase, der Gebärmutter und der Eierstöcke ist eine gefüllte Harnblase notwendig. Ihr Arzt wird Ihnen die entsprechenden Anweisungen geben. Sie dürfen nach der Untersuchung ohne Risiko wieder Auto fahren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.