antireflux-massnahme

Antireflux-massnahmen

Eine entzündliche Veränderung der Speiseröhre wird in der medizinische Fachsprache
„Refluxösophagitis“ genannt. Diese Entzündung der Schleimhaut entsteht durch
Zurückfließen von saurem Mageninhalt in die Speiseröhre (Aufstoßen und Sodbrennen).
Dabei wird die Schleimhaut durch zu häufigen oder zu langen Kontakt mit dem
aggressiven Magensaft geschädigt. Durch Hemmen der Magensäuresekretion wird
dem zurückfließenden Magensaft die «Aggressivität» genommen.

Für eine optimale Therapie können Sie durch Einhalten der folgenden Ratschläge wesentlich zur Heilung beitragen:

  1. Unterstellen Sie das Kopfende des Bettes mit Backsteinen oder Holzklötzen von
    10-15 cm (verhindert das Zurückfließen des Magensaftes).
  2. Vermeiden Sie zu enge Bekleidung.
  3. Für Raucher: Sie sollten das Rauchen aufgeben. Es ist erwiesen, dass die
    Schleimhautdefekte bei Rauchern schlechter heilen.
  4. Vermeiden Sie Körperhaltungen, bei denen der Oberkörper nach vorne oder unten
    geneigt ist.
  5. Vermeiden Sie größere Mahlzeiten vor dem Schlafengehen.
  6. Nehmen Sie eiweißreiche Mahlzeiten.
  7. Halten Sie eine fettarme Diät.
  8. Häufigere kleinere Mahlzeiten reduzieren die Gefahr von zurückfließendem Magensaft.
  9. Alkohol, vor allem hochprozentiger, schädigt zusätzlich die Schleimhaut.
  10. Bei übergewicht: Reduktion des Gewichtes verbessert Ihre Heilungschancen.
  11. Nehmen Sie keine Schmerzmittel ein, sondern informieren Sie Ihren Arzt.
  12. Bei Verstopfung: Nehmen Sie ein mildes Abführmittel ein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.